Banana Bread


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept aus den USA

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (280 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.04.2009 2757 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl, gesiebt
1 TL Natron
1 Prise(n) Salz
115 g Butter, weich
100 g Zucker, braun
2 Ei(er), verquirlt
525 g Banane(n), sehr reif, zerdrückt

Nährwerte pro Portion

kcal
2757
Eiweiß
46,71 g
Fett
111,24 g
Kohlenhydr.
384,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Trockene Zutaten außer Zucker mischen.
Butter und Zucker cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren, dann die Bananen. Die Masse zur Mehlmischung geben. Verrühren bis es gerade so feucht wird.
In eine gefettete Kastenform geben und im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen 60 - 70 min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christina-San

Ich habe das Bananenbrot nach diesem Grundrezept schon häufig gebacken. Definitiv die beste Art, um liegen gebliebene Bananen, die keiner mehr essen will, zu verwerten! Es schmeckt einfach super! Und das aus meinem Mund, denn ich bin allgemein kein Fan von Bananen. Das soll schon was heißen. Allerdings habe ich das Grundrezept ein wenig abgewandelt. 1. Ich verwende immer Dinkel- oder Dinkel-Vollkornmehl, das ist gesünder. 2. Statt 100 g braunen Zucker nehme ich nur 60 g + einen gestrichenen TL, den ich zum Schluss noch auf den Teig in der Form verstreue, das ergibt eine schöne Kruste. 3. Dem Teig selbst füge ich immer noch 50 g gemahlene Mandeln, einige Tropfen Bitter-Mandel-Aroma und ordentlich Zimt hinzu. Das Ergebnis schmeckt einfach köstlich! Die Kruste ist schön knusprig und innen hat man wegen der Bananen diese feuchte, leicht matschige Konsistenz. Am besten schmeckt es direkt aus dem Backofen, wenn es noch schön warm ist. Aber auch später erwärme ich einzelne Scheiben immer vor dem Essen, indem ich sie ganz einfach in den Toaster stecke. Das funktioniert super. Und dann bestreiche ich die Scheiben dünn mit Nutella. Ein Traum! Ich backe es übrigens immer mit Ober- Unterhitze bei 175° C für etwa eine Stunde und es ist mir noch nie misslungen. Der Kuchen ist auch noch nie zusammengefallen. Vielleicht liegt das an der Ober- Unterhitze?

05.05.2022 16:22
Antworten
schaech001

Hallo, das war mein 1. Bananenbrot heute. Die Bananen waren reif aber noch nicht schwarz, waren auch leider nur 400 Gramm. Da ich noch so viel Bananenmarmelade habe, kam da eben noch davon ein Glas dazu. Ergebnis perfekt, Geschmack genau richtig. Seit über 40 Jahren muss ich für Junior an seinem Geburtstag meinen Schoko-Bananenkuchen backen...ab sofort soll ich dieses Brot backen....dafür gedachte 10 Sterne.... Liebe Grüße Christine

27.04.2022 15:24
Antworten
kielia81

Habe schon einige Bananenbrot bzw -kuchen Rezepte hier ausprobiert, aber das ist mit Abstand das Beste! Werde nur noch nach diesem Rezept zubereiten, vielen Dank dafür!

05.04.2022 15:24
Antworten
Witch99

Hi, ich finde dein Rezept mega klasse! Sehr saftig und fluffig. Also soll das was heißen, ich bin gelernte Konditorin😉.

02.04.2022 16:19
Antworten
kleinehobbits

Hallo, Ein sehr saftiges Bananenbrot, dass ich nur empfehlen kann. Hatte leider nur knapp 300 g Bananen. Aber das hat m. E. völlig ausgereicht. Dazu kam noch eine HV Rumrosinen und ein halber TL Pumpkin Spice Gewürz. Grüße kleinehobbits

23.03.2022 13:12
Antworten
-mandy-

Das Rezept ist einfach perfekt! Habe das banana bread für meine Familie gebacken und auch an die Eltern meines Freundes verschenkt (zu Weihnachten, ist zwar schon eine Weile her, aber naja^^) und alle waren begeistern. Total saftig und bleibt, im Vergleich zu manch anderem Rezept, auch nicht sitzen. Ich selbst bin zu Hälfte Amerikanerin, habe Familie dort (weiß von daher auch, wie ein echt amerikanisches banana bread schmeckt) und muss sagen: So und nicht soll ein banana bread schmecken!

05.04.2011 14:35
Antworten
RoSherwood

Also, das Rezept ist wirklich absolut klasse und hält dem Vergleich mit jedem amerikanischen Banana Bread stand! Ich hatte die doppelte Menge an Bananen und habe "hochrechnen lassen"; es reichte dann für eine große und eine kleinere Kastenform. Aus Zeitmangel - und auch wegen der etwas größeren Menge an Obst - habe ich die Bananen NICHT mit der Gabel zerdrückt sondern kleingeschnibbelt und einfach mit den Knethaken untergearbeitet. Das Ergebnis ist vermutlich von der Optik nicht so ansprechend, aber geschmacklich trotzdem ein Traum! Es geht super schnell, macht wenig Arbeit und schmeckt hervorragend: Danke für das Rezept :-D LGe, Yassi

14.02.2010 14:27
Antworten
pinktroublebee

Freut mich, dass das Rezept bei dir so tollen Anklang gefunden hat :) Und danke, für deine Tolle Bewertung :-* Lg Sarah :)

14.02.2010 18:12
Antworten
Litschi71

Also, ich war zwar schon öfter in Amerika, hab da auch gearbeitet, aber banana bread kenne ich aus den Staaten nicht. Wo wird das denn gegessen? Mein lieber Scholli - das ist eines der besten "Kuchenrezepte", die ich je ausprobiert habe. 5 Sterne! Schön saftig, nicht so süss (obwohl ich aus Versehen 20 g Rohrzucker zu viel 'reingeschüttet habe) und keine Arbeit. Ein Super-Mittwochskuchen. Ich hab die ganze Chose mit Dinkelmehl gebacken und hatte leider nur noch drei schwarze Bananen. (Waren insgesamt dann ungefähr 400 g) Meine Freundin hat probiert, alle Kinder und selbst mein Mann sagte: "Lekker, liefje!" Grüße und Danke aus Flandern.

07.01.2015 20:07
Antworten
Cica81

Also ich hab 6 Jahre in den Südstaaten der USA gelebt und hab ständig irgendwo oder bei irgendwem Banana Bread gegessen....vielleicht ist das ja ein Südstaaten-Ding....

22.07.2015 13:36
Antworten