Mozzarella mit pikantem Krokant


Rezept speichern  Speichern

tolles Büfettgericht, lässt sich gut vorbereiten, sollte aber endgültig erst kurz vor dem Servieren vollendet werden

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 03.04.2009



Zutaten

für
100 g Kerne, gemischte (Sonnenblumen-, Pinien- und Kürbis-)
5 EL Zucker
9 EL Aceto balsamico
200 ml Wasser
3 Chilischote(n), getrocknete, evtl. mehr
4 Pkt. Mozzarella, (die lange Version, ist besser zu portionieren)
200 g Rucola
300 g Erdbeeren, (frisch und aromatisch)
1 TL Koriander, gemörsert
1 TL Salz, (Fleur de sel)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Kerne kurz ohne Fett in einer Pfanne anrösten, herausnehmen. Zucker in die Pfanne geben und erhitzen. Warten, bis der Zucker am Rand anfängt zu schmelzen, dann erst rühren. Ist der Karamell schön goldbraun, mit Wasser und 8 EL Aceto Balsamico ablöschen, die Chilischoten dazu bröseln. Offen bei kräftiger Hitze ca. 10 Min. zu einem sämigen Sirup einkochen lassen. Abkühlen lassen.

Den Mozzarella (hier sind die langen 200g Exemplare gemeint, weil sie sich in sehr schöne Scheiben schneiden lassen... wer lieber die Kugeln nehmen möchte, kann für dieses Rezept 8 Kugeln einkalkulieren) in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Den gewaschenen und trocken geschleuderten Rucola von groben Stängeln befreien und als Kranz auf eine große Anrichteplatte geben. Innen den Mozzarella schuppenförmig auslegen.
Erdbeeren waschen, putzen und evtl. halbieren, auf dem Rucolarand verteilen.
Vor dem Servieren den Koriandersamen mit den Kernen, dem Salz und dem übrigen 1 EL Balsamico unter den Essigsirup rühren. Mit einem Teelöffel jeweils Häufchen aus der Masse machen und diese auf den Mozzarellascheiben verteilen.

Dieses Gericht bitte nicht einen Tag im Voraus machen, dann schmilzt der Karamell und hinterlässt eine flüssige, allzu süße Spur. Frisch gemacht ist es eine wirkliche Delikatesse und ein neues Geschmackserlebnis. Mit der Schärfe kann hier gespielt werden, ebenfalls mit dem Koriander.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.