Vegetarisch
Schnell
Vorspeise
einfach
kalt
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kresse - Mousse

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 02.04.2009



Zutaten

für
6 Schälchen Gartenkresse
½ Liter Sauerrahm
¼ Liter Schlagsahne
9 Blätter Gelatine
2 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Ruhezeit ca. 120 Min. Gesamtzeit ca. 135 Min.
Die Blättchen der Kresse mit der Schere abschneiden und grob hacken. Den Sauerrahm mit der Kresse und durchgepresstem Knoblauch vermischen, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Gelatine auflösen und unterheben, Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben. Die Masse in eine Schüssel füllen, und abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.

Gestürzt, in Scheiben portioniert oder als Nockerl abgestochen mit diversen Blattsalaten anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krillemaus

Ich habe dieses Rezept eben in sehr kleiner Menge probegekocht, als Vorlauf für eine Oster-Vorspeise. Mir fehlte geschmacklich auch etwas, so habe ich experimentiert: statt Knoblauch etwas Bärlauchpaste genommen, das schmeckt schon mal feiner. Im Kühlschrank habe ich gerade eine weitere Probe, sie ist noch nicht fest, schmeckt aber ganz lecker: in die Mousse-Masse feingeschnittenen Räucherlachs geben. Ich stelle mir das Anrichten so vor: ein Mousse-Förmchen oder kleinen Garnier-Ring mit hauchdünn geschnittenen Gurkenscheiben auslegen, die Mousse-Masse einfüllen, den oberen Abschluss bildet eine feine Scheibe Räucherlachs. Nach dem Erkalten stürzen und auf Feldsalat anrichten. Auf die Idee hat mich ein Gericht gebracht, das ich einmal in einem Hamburger Restaurant gegessen habe: Gebratener Lachs mit Kresse-Sahne und Rösti. Das passt geschmacklich so gut zusammen, dass man die Zutaten auch in Form einer Terrine/ Mousse kombinieren kann. Gelatine "frisst" viel an Aromen, deshalb die Wahl von Räucherlachs statt frischem Fisch. Auf diese Idee hat mich das Rezept der Kresse-Mousse gebracht, deshalb vielen Dank für das Einstellen des Rezeptes!

31.03.2015 11:28
Antworten
Kahlan

Dankeschön! :-)

03.04.2010 16:44
Antworten
VeggieJaNina

Hallo, ich habe gerade deine Mousse probiert, ich finde sie sehr gelungen. Sie ist schön cremig und luftig, ich denke mal, dass sie sich guut bis morgen hält. Geschmacklich muss ich nochmal experimentieren, irgendeine Kleinigkeit an Würze fehlt mir noch. Aber prinzipiell kann man die Mousse ja mit jeder Form von Kräutern zubereiten, ist also sehr variabel. Ein Foto habe ich auch gemacht, wird dann irgendwann mal hochgeladen! LG, Janina

03.04.2010 16:09
Antworten
mousserl

danke für deine antwort ..... ich weiß nicht ob ich dieses experiment wagen soll. möchte nicht, daß sich meine mama am muttertag übergeben muss :-) mousserl

07.05.2009 14:00
Antworten
Kahlan

Bei der Aufbewahrung hab ich leider selber keine Erfahrung, da ich das Mousse immer frisch zubereite und es noch am selben Tag gegessen wird ;-) Aber ich denke schon, dass es 1 oder 2 Tage im Kühlschrank überleben würde *grübel*

07.05.2009 13:48
Antworten
mousserl

Hallo Kahlan, kannst du mir sagen wie lange ich dein Kresse-Mousse im Kühlschrank aufbewahren kann? Liebe es Dinge vorbereiten zu können, damit ich am Tag wenn die Gäste kommen keinen Streß mehr habe ;-) Mousserl

07.05.2009 13:05
Antworten