Bewertung
(133) Ø4,41
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
133 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.04.2009
gespeichert: 4.257 (9)*
gedruckt: 24.469 (92)*
verschickt: 158 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.12.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Ei(er)
400 g Mehl
1 Prise(n) Salz
100 ml Wasser
  Wasser, kochendes
Zwiebel(n), rot
1/2 Becher Schlagsahne
 etwas Milch
 etwas Sahne
1 TL Gemüsebrühe
50 g Käse (Emmentaler), gerieben
  Gewürz(e) nach Wahl
  Öl zum Braten
  Petersilie, gehackt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Spätzleteig die Eier und das Salz in eine Teigschüssel geben, und mit einem Handrührgerät verrühren, dann das Mehl langsam portionsweise zugeben. Soviel Mehl hinzugeben, bis der Teig zähflüssig ist und von dem Rührbesen reißt. Wenn der Teig zu fest wird, ein wenig Wasser hinzugeben. Nun den Teig ein wenig ruhen lassen.

Dann den Teig in kochendes Wasser schaben oder drücken (mit einem Spätzlehobel), am besten sind für dieses Rezept Knöpfle, also kurze Spätzle.

Eine der Zwiebeln fein würfeln, die restlichen Zwiebeln in Ringe schneiden (für Röstzwiebeln). Die gewürfelten Zwiebeln in der Pfanne mit etwas Öl glasig anschwitzen, dann die fertigen Spätzle in zu den Zwiebeln geben, leicht bräunen lassen, dabei umrühren. Dann ein halbes Glas Wasser und die Gemüsebrühe hinzugeben.

Nun das Ganze ein wenig einkochen lassen, ein wenig Milch hinzugeben und abschmecken, dann noch ein wenig Sahne für den Geschmack, wenn alles schon schön cremig ist, den geriebenen Emmentaler (man braucht nicht so viel Käse da die Sahne und die Milch schon cremig sind) unterheben.

Nebenher die Zwiebelringe in heißem Öl braten, bis sie schön braun sind, dann auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Als Letztes die Käsespätzle mit gehackter Petersilie bestreuen und die Röstzwiebeln dazu servieren.