Äthiopisches Kohlgericht


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

glutenfrei, mit Kartoffeln, Weißkohl, Zwiebeln und Möhren

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (157 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 02.04.2009 450 kcal



Zutaten

für
125 ml Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
4 m.-große Möhre(n), dünn geschnitten
5 m.-große Kartoffel(n), in 2 cm Würfel geschnitten
½ Kopf Weißkohl, dünn gehobelt
1 TL Salz, grobes, oder normales Salz, dann aber weniger
½ TL Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
½ TL Kreuzkümmelpulver
¼ TL Kurkumapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
450
Eiweiß
6,15 g
Fett
32,03 g
Kohlenhydr.
34,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Im heißen Olivenöl die Möhren und Zwiebeln ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Jetzt die Gewürze und den Kohl zugeben und 15 bis 20 Minuten garen, danach die Kartoffelwürfel zufügen. Deckel auflegen und die Temperatur leicht reduzieren. Bis die Kartoffeln gar sind, braucht es noch 20 bis 30 Minuten, je nach Größe der Würfel.

Ich habe das Rezept in einem vegetarisch-glutenfreien Haushalt kennen gelernt. Richtig lecker, und nicht zu exotisch.

Tipps: Dieses Gericht braucht kein Wasser, aber mit dem Öl sollte man sich ans Rezept halten.
Ich empfehle, es in größeren Mengen zu kochen, denn bei uns erzeugt es Heißhunger und dann gibt es leider keine Reste.
Mit der Gelbwurz (Kurkuma) sollte man es nicht übertreiben, das kann man bei hochgerechneten Portionsangaben gerne reduzieren. Holzlöffel werden davon leicht für immer gefärbt.
Ich habe es bisher sehr dünn geschnitten bzw. geraspelt und mag es so. Mit gröberem Kohl wird es sicher bissiger.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Yeza17

Super lecker! Hätte nach dem Lesen des Rezepts nicht erwartet, dass es SO gut schmeckt (eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer Möglichkeit, einen Riesen-Rest Weißkohl irgendwie zu verarbeiten) Werden wir auf jeden Fall in unser Standard-Repertoire aufnehmen. 😋

09.06.2022 21:41
Antworten
Joko31

Ein phänomenales Rezept! Obwohl man nur so wenige Zutaten braucht, ist es wirklich super geschmacksintensiv. Ich nehme statt des halben Weißkohls einen ganzen Spitzkohl, den ich im Thermomix klein schneide. Die Kartoffeln gebe ich außerdem direkt zusammen mit dem Kohl in den Topf: Je länger sie köcheln, desto besser wird es. Vielen Dank für das Rezept!

07.06.2022 18:50
Antworten
Franzi97

Das Originalrezept kann ich ausdrücklich nicht bewerten, weil ich wegen Quarantäne nicht einkaufen gehen darf. (Lieferservice? Fehlanzeige!) Hatte zufällig alle Zutaten außer Kurkuma im Haus, aber in ganz anderen Mengenanteilen. Werde ich demnächst nochmal richtig ausprobieren. Aber auch so ist es sehr, sehr lecker mit den angeschmorten Zwiebeln und Karotten. Blöderweise habe ich wegen des Irren im Kreml und hamsternder Mitmenschen auch nicht sehr viel Öl da und daher nach etwa 15 Minuten doch vorsichtig etwas Wasser dazugegossen. Freue mich darauf, das Ganze in 1 oder 2 Wochen nochmal richtig zu wiederholen.

12.04.2022 19:09
Antworten
VeggieKim

Süchtig!! So lecker, vor allem mit feinem Röstaroma... da könnte ich mich reinlegen!!

03.04.2022 13:32
Antworten
carolatanne

Einfach genial. Da wir low carb essen habe ich mehr Karotten dazu gegeben und Kreuzkümmel mit Korianderbeeren ausgetauscht So hätte ich Kraut nie gekocht. Danke

10.03.2022 17:36
Antworten
rehtse77

Ich möchte das Rezept gerne heute ausprobieren, habe aber keinen Weißkohl zu Hause. Könnte man statt Weißkohl auch Rotkohl nehmen, denn den habe ich noch hier. LG, Rehtse

28.09.2010 10:56
Antworten
Landjäger

Klar geht das, nur sehen die Kartoffeln dann baba aus, das Auge isst mit Grüße Jochen

28.09.2010 10:57
Antworten
mickyjenny

Hallo rehtse, hast du das Rezept mit Blaukraut ausprobiert? Ich kann mir das gar nicht vorstellen! Allein die Farbkombination, schließlich ist das Auge mit! Ich würde es nur mit Weißkohl, Wirsing, Chinakohl oder Spitzkohl machen! Ich bin schon gespannt auf deinen Erfahrungsbericht! LG Micky

28.09.2010 23:18
Antworten
pupsilibaerle

wenns gut schmeckt.. geschmack geht in jedem falle vor. das ist klar wie zwetschkensauce. MfG

26.10.2010 20:25
Antworten
Zendoin

Sehr lecker, vegan und sättigend :) Ich mag's gern wenn die Karotten nicht zu dünn sondern eher würfelig geschnitten sind und die Kartoffeln mit der Schale rein kommen. Statt dem Weißkohl kann man auch gut Wirsingkohl nehmen. >>Danke und guten Appetit :)

09.09.2010 14:10
Antworten