Backen
Geheimrezept
Kekse
Weihnachten
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Zimtsterne

werden garantiert nicht hart!!!

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 64 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.07.2003



Zutaten

für
3 Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise(n) Salz
300 g Zucker
450 g Mandel(n), gemahlene
2 TL Zimt
1 Prise(n) Nelke(n), gemahlene
1 EL Gelee (Johannisbeergelee)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker unter ständigem Rühren nach und nach dazugeben. Auf höchster Stufe 5 min weiterschlagen. Für Glasur 4-6 EL abnehmen, kalt stellen. Mandeln mit Gewürzen und Gelee mischen und mit Eimasse zu glattem formbaren Teig verrühren. Teig in Tiefkühlbeutel 1/2 cm dick ausrollen. So verklebt euch nicht der ganze Tisch! Backblech mit Backpapier belegen. Sterne ausstechen. Eiweissglasur mit Messer oder Pinsel auftragen. Backen: 150°C 10-15 min (so dass die Oberfläche noch weiss ist!)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Salza2

Ich kommentiere sehr selten aber hier muss ich. Der Teig hat sich ausgezeichnet verarbeiten lassen. Ich hab dafür keine Folie etc gebraucht. Hab mehr als 180 Sterne rausbekommen. Das einzige was ich hier bemängeln könnte war das ich nochmal Glasur nachmachen musste. Aber trotzdem 5 ☆☆☆☆☆ Danke

03.12.2018 10:28
Antworten
spela

Die Sterne schmecken wunderbar! Habe mich genau an das Rezept gehalten, fand aber den Teig etwas zu klebrig. Ich gehe davon aus, dass für das Rezept Eier der Größe M gemeint sind. Leider hatte ich nur die Größe L, also habe ich einfach mehr Mandeln eingearbeitet. Wenn der Teig leicht gekühlt ist und zwischen 2 Folien ausgerollt wird, klappt alles wunderbar. Alle 3-4 Sterne habe ich das Förmchen in Wasser getaucht und das "Klebrig" war kein Problem. Schade, dass ich keine Mandeln mehr da habe, hätte heute wieder welche gebacken.

15.12.2017 10:16
Antworten
schnitti

Hallo ihr Lieben, ich hatte diese Probleme mit dem Teig nie. Ich vermute mal, dass es davon abhängt, wieviel Eischnee man für die Glasur wegnimmt. Im Zweifelsfall die Esslöffel gut voll machen!

19.12.2016 16:14
Antworten
Mondschein11e

Aus den letztem Zimtstern-Teig habe ich "Schneebälle" geformt. Einfach Kugeln mit Guß. Geht auch! ;)

18.12.2016 13:43
Antworten
tjocka

Ich kenne das Problem bei Zimtsternteig - daher wünscht sich meine Ma auch immer, dass ich welche zu Weihnachten mitbringe, weil sie keine Geduld dafür hat ;-). Das Rezept finde ich toll, ich versuche es immer mit folgenden kleinen Kniffen, liebe Mondschein11e: Den Teig wirklich wirklich lange super kalt im Kühlschrank stellen. Ich habs auch schon mal so gemacht, dass ich den Teig morgens gemacht habe, den ganzen Tag im Kühlschrank liegen gelassen hab und Abends dann die Kekse gemacht habe. Dann muss der Teig echt schnell verarbeitet werden - je wärmer er wird von den eigenen Händen, umso patschiger wird er wieder. Daher nehme ich immer nur kleine Mengen aus dem Kühlschrank. Nicht endlos nochmal mit den Händen durchkneten, dann wird er ja ebenfalls wärmer. Irgendwas untendrunter legen: eine bemehlte Silikonmatte oder auch Frischhaltefolie. Allerdings, wer schon mal unter dem Teig UND über dem Teig Frischhaltefolie hatte, der weiss, dass man gute Nerven haben muss. (Nudelholz und) Oberfläche des Teiges auch beim Ausrollen immer wieder zwischendurch bemehlen, mir hilft das. Auf den Teig auf jeden Fall auch eine Schicht Frischhaltefolie, damit man noch mehr vermeidet, dass Nudelholz und Teig an einer kleinen Stelle zusammenpappen irgendwann beim Ausrollen. Damit klappt es bei mir immer! Klar, man benötigt ein klein wenig Geduld und auf jeden Fall Zeit, aber die Zimtsterne sind einfach super danach!

19.12.2016 10:10
Antworten
maeuzi

suuuuper rezept!!! ich liebe zimtsterne, hab schon so viele rezepte ausprobiert,aber alle rezepte waren nie so optimal - meist wurden die strene einfach hart :-( genau SO,wie bei diesem rezept,sollen zimtsterne schmecken!!!mein sohnemann und ich haben gestern nach dem backen schon ein halbes blech aufgefuttert ;-)

03.12.2009 05:43
Antworten
divine_madness

wundervoll!!! die schmecken sooo lecker. ich würde das nächste mal die doppelte menge an zimt nehmen, weil wir alle voll die zimtfans sind. schön weich sind sie auch. ich werde jetzt schnell in die küche rennen und die plätzchen eindosen. sollten ja für den morgigen ersten advent sein, aber ich fürchte bis dahin sind keine mehr übrig :-D vielen dank für dieses tolle rezept!

29.11.2008 16:45
Antworten
Augsburg

Hallo schnitti super klasse rezept hab zum ersten mal Zimtsterne gebaken und die sind der Hammer.Danke schön :-)

19.11.2007 12:57
Antworten
XlisaaaX

Ich hab die Nelken weggelassen weil ich keine dahatte... Die Zimtsterne sind aber auch ohne wirklich super lecker (und weich) und der Teig ist leicht hinzukriegen! Das Rezept ist nur weiterzuempfehlen :)

17.09.2007 17:00
Antworten
Libelle3105

Das ist ein prima Rezept, Schnitti! Die Sterne gelingen leicht und sind lecker, und auch - wie Du schreibst - nicht hart. Zum Ausrollen habe ich den Teig ähnlich wie Du zwischen Frischhaltefolie gegeben. Das hat bestens geklappt. Die mache ich bestimmt noch oft. Danke! Libelle

11.12.2006 10:32
Antworten