Apfelkuchen, supersaftig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

gut vorzubereiten, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (977 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.04.2009 5360 kcal



Zutaten

für
150 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
5 Ei(er)
125 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
800 g Äpfel (z. B. Elstar), grob gerieben
½ Tasse Zucker
1 Zitrone(n), Saft davon
2 EL Vanillepuddingpulver
2 Becher süße Sahne je 200 g
Kakaopulver zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
5360
Eiweiß
82,71 g
Fett
367,12 g
Kohlenhydr.
448,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Aus Butter, 125 g Zucker, 3 Eiern, Nüssen, Mehl, Backpulver und Zimt einen Rührteig erstellen. In eine vorbereitete Springform füllen.

Im heißen Backofen bei 160 °C Umluft ca. 30 min. backen. Das kann auch am Vortag geschehen.

Die geriebenen Äpfel mit der halben Tasse Zucker, den restlichen 2 Eiern, dem Zitronensaft und dem Puddingpulver unter ständigem Rühren einmal richtig aufkochen. Etwas auskühlen lassen, dann auf dem in einer Springform liegenden Kuchenboden verteilen. Kühl stellen.

Die Sahne steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Etwas Kakaopulver drüber sieben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

evi0807

Hallo Kann mir jemand sagen wieviel Zucker ungefähr gemeint ist? Es gibt ja unendlich viele verschiedene Tassen

24.05.2022 06:30
Antworten
Hobbybäckerin2711

Ich würde ca. 3 Esslöffel nehmen.

24.05.2022 12:20
Antworten
InP

Vielen Dank für das wunderbare Rezept, der Kuchen hat hervorragend geschmeckt und hat großes Lob von allen bekommen. Sehr sehr lecker und der Teig war herrlich saftig! Ich habe den Teig einen Tag vorher gebacken und die Apfelmasse ebenso, sodass alles über Nacht im Kühlschrank fest werden konnte. Die einzige Änderung, die ich vorgenommen habe war, dass ich eine ganze Packung Pudding verwendet habe und für die Sahne 2 Packungen Sahnesteif. Der Kuchen war einfach perfekt! Von mir gibt es 5 Sterne *****

08.05.2022 20:49
Antworten
KimSolveigHals

Hallo! Kann ich die Nüsse im Boden auch komplett weglassen und nur Mehl verwenden? (Es werden auch Allergiker anwesen sein) Lg Solveig

02.05.2022 11:11
Antworten
Chefkoch_Ela

Hallo Solveig, wenn Gäste kommen ist es vielleicht besser, auf ein bekanntes Rührkuchenrezept zurückzugreifen als einfach zu experimentieren. Da der Boden vorgebacken wird, sollte das auch kein Problem sein. Den Rest des Kuchens kannst Du dann nach Anleitung fertigstellen. So bist Du auf der sicheren Seite. Viele Grüße Chefkoch_Ela Team Rezeptbearbeitung

02.05.2022 11:37
Antworten
supersüß

Hallo zusammen, freut mich, dass euch das Rezept gefällt. Hier auch noch ne kleine Idee mit Alkohol: Den Boden und den Rand mit Sahne(+Sahnesteif) komplett bedecken. Dann oben einen Rand mit Sahne spritzen(also wie ne kleine Mauer) und die Mitte einfach mit Eierlikör "auffüllen". Ich könnt mich reinsetzen!!! =) Viel Spaß weiterhin. Eure Julia

13.10.2009 12:37
Antworten
silkegirl

Hallo, Also das wird bestimmt unser Lieblings-Apfelkuchen. War Anfangs skeptisch wegen der Eier im Apfelbelag. Hat aber wunderbar geklappt. So als kleinen Kick habe ich noch einen guten Esslöffel Amaretto in den Boden sowie einen in den Belag getan. Kam bei den Gästen sehr gut an. Danke für das Rezept. Bild wird hochgeladen. LG silkegirl

24.09.2009 15:03
Antworten
Anniandi

Ein sehr schönes Rezept. Der Kuchen war super lecker und einfach zu backen. Es ist mal ein etwas anderer Apfelkuchen, er geht so in die Richtung einer Torte. Den wird es bei uns sicher noch öffter geben.

05.09.2009 17:49
Antworten
margittlecker

bei uns sind auch alle begeistert!

30.09.2018 17:17
Antworten
allround

Ich habe zu den Äpfeln noch etwas Apfelsaft gegeben. Der Kuchen schmeckt wirklich ausgezeichnet. Lg allround

05.01.2020 20:57
Antworten