Apfelkuchen, supersaftig


Rezept speichern  Speichern

gut vorzubereiten, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (907 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.04.2009 5360 kcal



Zutaten

für
150 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
5 Ei(er)
125 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
800 g Äpfel z. B. Elstar, grob gerieben
½ Tasse Zucker
1 Zitrone(n), Saft davon
2 EL Vanillepuddingpulver
2 Becher süße Sahne, je 200 g
Kakaopulver zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
5360
Eiweiß
82,71 g
Fett
367,12 g
Kohlenhydr.
448,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus Butter, 125 g Zucker, 3 Eiern, Nüssen, Mehl, Backpulver und Zimt einen Rührteig erstellen und bei 160°C Umluft ca. 30 min. backen. Das kann auch am Vortag geschehen.

Die geriebenen Äpfel mit dem Zucker, den restlichen 2 Eiern, dem Zitronensaft und dem Puddingpulver unter ständigem Rühren einmal richtig aufkochen. Etwas auskühlen lassen, dann auf dem in einer Springform liegenden Kuchenboden verteilen. Kühl stellen.

Die Sahne steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Etwas Kakaopulver drüber sieben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juliet15

Sehr lecker! Besonders die Kombi Nussboden - Äpfel! Schmeckt auch ohne Sahne sehr gut. Tipp: zum Bestäuben Cardamon nehmen :-)

13.04.2021 14:55
Antworten
brigittedahme76

Wirklich ein toller Kuchen! !! Schmeckt auch am dritten Tag noch frisch 👍👍

31.03.2021 20:32
Antworten
Nanew

Mit den EIERN ging es mir so!

29.03.2021 09:47
Antworten
Nanew

Hahaha, mir ging es mit den weiten auch so... wer lesen kann, ist klar im Vorteil 🙈 Tut dem Geschmack jedoch keinen Abbruch. Der Kuchen war trotzdem superlecker und kam gut an. Da mir in der Apfelschicht ja nun Flüssigkeit gefehlt hat durch den Eiermangel, habe ich mit ein wenig Apfelsaft nachjustiert. Ich werde ihn auf jeden Fall nochmal backen!

29.03.2021 09:46
Antworten
effifranzi

Warum können die Eier nicht getrennt für Teig und Füllung angegeben werden wie beim Zucker? Naja, nun hat mein Teig 5 Eier... 😅

19.03.2021 12:39
Antworten
supersüß

Hallo zusammen, freut mich, dass euch das Rezept gefällt. Hier auch noch ne kleine Idee mit Alkohol: Den Boden und den Rand mit Sahne(+Sahnesteif) komplett bedecken. Dann oben einen Rand mit Sahne spritzen(also wie ne kleine Mauer) und die Mitte einfach mit Eierlikör "auffüllen". Ich könnt mich reinsetzen!!! =) Viel Spaß weiterhin. Eure Julia

13.10.2009 12:37
Antworten
silkegirl

Hallo, Also das wird bestimmt unser Lieblings-Apfelkuchen. War Anfangs skeptisch wegen der Eier im Apfelbelag. Hat aber wunderbar geklappt. So als kleinen Kick habe ich noch einen guten Esslöffel Amaretto in den Boden sowie einen in den Belag getan. Kam bei den Gästen sehr gut an. Danke für das Rezept. Bild wird hochgeladen. LG silkegirl

24.09.2009 15:03
Antworten
Anniandi

Ein sehr schönes Rezept. Der Kuchen war super lecker und einfach zu backen. Es ist mal ein etwas anderer Apfelkuchen, er geht so in die Richtung einer Torte. Den wird es bei uns sicher noch öffter geben.

05.09.2009 17:49
Antworten
margittlecker

bei uns sind auch alle begeistert!

30.09.2018 17:17
Antworten
allround

Ich habe zu den Äpfeln noch etwas Apfelsaft gegeben. Der Kuchen schmeckt wirklich ausgezeichnet. Lg allround

05.01.2020 20:57
Antworten