Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Pilze
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschnetzeltes Zürcher Art

mit Putenbrustfilet

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.03.2009 418 kcal



Zutaten

für
1 kg Putenbrustfilet(s)
500 g Champignons
1 Liter Fleischbrühe
600 ml Sahne
300 ml Weißwein, lieblich
etwas Salz und Pfeffer
1 TL, gestr. Senf
Saucenbinder, hell
1 EL Butter
2 Zwiebel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
418
Eiweiß
49,83 g
Fett
17,04 g
Kohlenhydr.
8,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Putenbrustfilet in dünne Streifen schneiden und in einem großen Topf mit der Butter anbraten. Die Zwiebeln schälen, in feine Würfel schneiden und zu dem Fleisch geben. Die frischen Champignons putzen, in Scheiben schneiden und ebenfalls zu dem Fleisch geben. Einen Deckel auf den Topf geben und alles einige Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
Die Fleischbrühe sowie den Wein und die Sahne dazu gießen und aufkochen. Das Geschnetzelte mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Nach Belieben mit Soßenbinder andicken.

Dazu serviere ich Spätzle oder Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, sehr lecker! Ich habe auch weniger Flüssigkeit genommen: 200ml Brühe, 150ml Sahne und nur einen Schuß Weißwein. Zusätzlich kam 1/2 gewürfelte rote Paprika mit rein, weil ich die von der Vorspeise übrig hatte. Dazu gab es Basmatireis. Vielen Dank fürs Rezept! LG Badegast

20.08.2015 14:32
Antworten
Tanteine

Hab mal eine Frage ,was ist daran noch Logi wenn ich Reis und Kroketten dazu esse ?

27.03.2015 15:25
Antworten
jaeney

Das Rezept war sehr Lecker. Ich mag gerne viel Soße. Ich habe es gut mit den Soßenbinder abgebunden. Ich hatte den Senf ganz vergessen, dafür aber gut mit Italienischen Kräutern abgeschmeckt. Ich werde das Rezept gerne wieder kochen. Diesmal mit Senf :-)

19.10.2014 14:26
Antworten
desiree1984

Ich hab es heute ausprobiert und es ist richtig gut geworden ;)

31.05.2014 11:54
Antworten
Barb1502

Hallo! Ein super Rezept, mein Schatz hat sich heute fast reingelegt - grade dass so viel Soße dabei ist fanden wir top, meist geht die nämlich immer ein bißerl zu früh aus...nicht hier, aber trotzdem werden wir jeden Tropfen davon essen :o))

27.10.2013 17:27
Antworten
thomas050871

Hallo. Habe das Rezept eben nachgekocht. Und zwar auf 3 Personen umrechnen lassen. Der Geschmack ist Super aber bei 3 Personen ist es laut der Zutatenliste eine Suppe. Habe auch mit einer Mehlschwitze gebunden. Das ist keine Kritik sondern eine Feststellung. Werde es wieder Kochen,aber dann mit abgespeckter version an Flüssigkeiten Gruß Thomas

19.06.2011 19:33
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Thomas, du hast Recht. Zuviel Fluessigkeit. Ich habe, als ich das Rezept nachgekocht habe, s. Kommentar, etwas nicht erwaehnt, das war ein Superfehler von mir. Es tut mir sehr Leid. Ich habe von Haus aus schon viel, viel weniger Fluessigkeit genommen, da wir ja nur zu zweit sind und ich schon haeufig Zuercher Geschnetzeltes (original) zubereitet habe. Also, ich habe ca. 100 ml Bruehe, 100 ml Wein und 50 ml Sahne genommen. Denke, fuer 3 Portionen ist man gut mit ca.125 ml Bruehe, 125 ml Wein und 70 ml Sahne bedient. - Nachjustieren kann man ja immer noch, wenn die Fluessigkeit doch zu wenig erscheint. Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

19.06.2011 22:42
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, dieses Rezept ist gut. Hab nur die Zubereitung etwas veraendert. Habe zuerst das Fleisch angebraten, dann aus der Pfanne genommen und beseite gestellt. Danach hab ich die Zwiebeln und die Champignons angebraten, ein wenig mit Mehl bestaeubt und einige Minuten in der Pfnne "sitzen" lassen, abgeloescht mit dem Wein, dann die Bruehe und Sahne hinzugegeben. Abgeschmeckt - fertig. Schmeckte gut. Dazu gab es Roesti. Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

19.06.2011 15:36
Antworten
Ela*

Zur Info an alle: Die Rezeptkommentare sind ausschließlich für Bemerkungen gedacht, die sich auf das bereits nachgekochte Rezepte beziehen. Aus diesem Grund sind einige Kommentare entfernt worden. Nutzt für Grundsatzdiskussionen bitte die Foren! Ela* chefkoch.de

19.06.2011 09:05
Antworten
ulkig

Hallo Orchid Das war ein richtig leckeres Essen. Meine Meute hat nichts übergelassen. lG ulkig

09.06.2009 11:30
Antworten