Bulgogi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

köstliches gegrilltes Rindfleisch aus der koreanischen Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 29.03.2009



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, bestes, fein geschnitten in mundgerechte Stücke
5 EL Sojasauce
5 EL Zucker
5 EL Mirin
5 EL Sesamöl, reines
2 EL Knoblauch, fein gehackt oder Paste
2 EL Frühlingszwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
1 EL Sesam, zerstoßen oder Sesampulver
Pfeffer, frisch gemahlener schwarzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zum Verarbeiten muss das Fleisch Zimmertemperatur haben. Alle anderen Zutaten zu einer Marinade mixen, mit dem Fleisch gut vermischen und alles mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Schmeckt am besten über einem Grill gebraten oder aus dem Ofen. Auf den Grill legen und rasch unter Wenden grillen oder das Fleisch auf ein Blech legen, ca. 2 Minuten übergrillen und dann wenden und weiter kurz grillen.

Dazu schmecken viele leckere koreanische Beilagensalate und Reis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Sehr, sehr lecker! Dazu gab es Gemüsereis. Ich habe, wegen des Geruchs keinen Knoblauch drangegeben, Frühlingszwiebeln hatte ich nicht zu Hause, die Marinade gab ich zu dem Gemüsereis, das Fleisch würde 24 Stunden mariniert. Danke 🇰🇷

28.08.2018 06:38
Antworten
eindschaei

Magst du uns auch noch sagen, was man neben Reis servieren kann? Wie heissen diese ganzen Beilagen. Kimchi kenn ich. Aber da gibt es doch auch so Trockenfische z.B. Wie heissen die?

26.01.2013 19:54
Antworten
Jazzable

Ein sehr gutes Rezept! Hatte vor Jahren schon ein Bolgogi-Rezept von einer Bekannten aus Korea, das beim letzten Umzug verloren gegangen ist. Dieses Rezept kommt dem ganzen schon sehr nahe, ich kenne es lediglich noch mit dünnen Karottenstreifen in der Marinade. Gibt es bei uns jetzt definitiv öfter. Vielen Dank

07.02.2012 16:10
Antworten
ddani

Hallo Twinkle, Das war ja mal ausserordentlich lecker! :o) Ich habe das Fleisch allerdings 24 Stunden lang mariniert. Beim Übergrillen im Ofen war ich mir nicht sicher, wie ich das anstellen sollte. Ich hatte die höchste Grillstufe eingestellt und das Backblech zunächst in der Mitte eingeschoben. Optimal geklappt hat das Grillen aber beim sozusagen 2. Versuch - nach dem Wenden - auf der obersten Schiene und ebenfalls auf höchster Stufe. LG, Dani

13.07.2011 08:39
Antworten
Teilzeitgöttin

Was ist mit bestem Rindfleisch gemeint? Rinderfilet? Oder reicht auch ein gutes Schulterstück? Was ist Mirin und wo kann ich es kaufen? Im Asia-Shop?

20.09.2010 08:23
Antworten
twinkle30

DAs ist ja toll DANKE

16.05.2009 20:26
Antworten
Pewe

hi twinkle, habe dir heute noch 2 Fotos hochgeladen, diesmal vom fertigen Gericht. Habe dem ganzen noch etwas paprika und ein paar Pilze beigemengt. lg petra

16.05.2009 16:32
Antworten
twinkle30

Hallo Petra Herzlichen Dank für das leckere Foto!! Ich muss das unbedingt mit Schweinefilet probieren!! LG Twinkle

15.05.2009 17:11
Antworten
Pewe

Hi, auf dem Foto habe ich Schweinefilet genommen, schmeckt auch wunderbar. lg Petra

15.05.2009 15:06
Antworten