Engelsaugen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kinderleicht, ein Rezept aus der Schulzeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 28.03.2009



Zutaten

für
300 g Mehl
200 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
n. B. Marmelade

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten außer der Marmelade miteinander verkneten. Aus dem Teig kirschgroße Kugeln formen.

Diese auf ein Backblech setzten, mit dem Finger eine Mulde eindrücken und mit Marmelade füllen. Bei 150°C etwa 10 – 15 min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maerzfreya

Es sind mittlerweile die Lieblingsplätzchen von den Kindern und Partner, super einfach, auch mit Kindern gut zu backen und auch sehr lecker. Hin und wieder variieren wir mit Aromen, zum Beispiel Rumaroma oder Marzipan, das ist dann auch mit Mohn und Kirschmarmelade einfach nur traumhaft

19.02.2022 12:38
Antworten
heideblume52

Habe die Kekse heute gebacken und bin enttäuscht.Schmecken nach gar nichts.

18.11.2020 18:58
Antworten
sarah_sauerkirsche

Habe gestern, als Weihnachtsgeschenk für meinen Großvater, deine Engelsaugen gebacken. Gleich die doppelte Menge (sind 5 volle Bleche geworden) und mit etwas Bittermandelaroma verfeinert sowie Orangenmarmelade. Sie sind außerordentlich lecker geworden, so dass ich heute nochmal eine kleine Portion für mich selbst nachbacken werde. :-) Im Ofen waren sie bei mir nach 15min bei 210 Grad Ober-/ Unterhitze am leckersten. Leider sind sie außen nicht so schön rund und eben geworden wie auf den meisten Bildern. Sie sehen krizzelig und sehr uneben aus. Dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch! Hat jemand eine Idee woran das liegt? Ich habe 250g Margarine und 150g Butter verwendet. Ansonsten nach Rezept.

22.12.2019 10:21
Antworten
Wolke4

Hallo, super schnelle , einfache und leckere Plätzchen Liebe Grüße W o l k e

09.12.2019 14:00
Antworten
Rosenessig

Himmlisch!

08.12.2019 14:00
Antworten
kakaomaus

Hallo, dieses Rezept ist total einfach und simpel. Ich habe den Teig aus Zeitgründen aber in den Kühlschrank gestellt und nach 2 Stunden rausgeholt, musste zwischendurch andere Dinge machen. Allerdings ist der gekühlte Teig einfach zu portionieren und die Kugeln lassen sich ganz leicht formen. Ich hab die Kügelchen mit einem Holzstiel eingedrückt, mit der Löffelspitze Marmelade reingequetscht. Allerdings empfehle ich mind. 200 Grad, ich habe leider bei 150 Grad fast 20 Minuten gebraucht und hatte zum Schluss keine Geduld mehr. Die Kekse wurden an meine Kollegen verteilt :) Sehr lecker!

14.11.2011 15:10
Antworten
sille77

Hallo, habe die Kekse bei 175°C gebacken (bei 150 hatte ich weiche Matschhaufen :-) ). Habe sie mit einer winterlichen Kirsch-Marzipan-Konfitüre gefüllt. Ergab bei mir 85 Stück. Super lecker, tolles Rezept. LG sille77

24.11.2010 09:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sitze gerade vorm PC mit einer Tasse Kaffee und deinen leckeren Engelsaugen. Tolles Rezept, einfach und sehr lecker. Habe sie mit Marillenmarmelade gefüllt. Obwohl ich so gut wie nie Kekse backe (dauert mir zu lange), diese Engelsaugen gibt es sicher öfter. LG Liane

05.05.2010 14:47
Antworten
celixxx

Hallo, Das Rezept ist wirklich supereinfach und gelingsicher. Ich habe 200 g Mehl und 100 g gemahlene Haselnüsse für den Teig genommen, sowie 2 Eier (hatte nur noch kleine Eier da). Der Teig war superweich, habe ihn nicht gekühlt, sondern mit einem Messer in die Kronjuwelen von Tupper gestrichen, somit wurden alle Kekse schön gleichmässig. Habe 60 Stück rausbekommen. Gefüllt habe ich sie mit selbstgemachtem Brombeergelee......hmmmm.....sehr lecker. Fotos folgen noch..... LG Celixxx

03.12.2009 12:36
Antworten
Ans84

Hallo Celixxx, das freut mich ja, dass sie die Kekse so gut geworden sind :-) Ich habe das Rezept in der 7.Klasse bekommen und mache es heute 13 Jahre später noch gerne weil es so schön einfach ist und lecker ;-)

03.12.2009 16:30
Antworten