Dessert
Frucht
Herbst
Weihnachten
Winter
gekocht
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Apfelgrütze mit Vanilleeis

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.03.2009



Zutaten

für
2 m.-große Äpfel, gerne schon etwas mürb
etwas Zitronensaft
1 Handvoll Rosinen
1 EL Rum, brauner
etwas Rum (Strohrum)
2 TL Zimt
etwas Butter
½ EL Zucker
½ EL Vanillezucker
200 ml Apfelwein oder Weißwein oder Apfelsaft
3 TL Puddingpulver (Vanillegeschmack)
n. B. Marzipan
n. B. Eis (Vanilleeis)
n. B. Mandel(n), gehackte, geröstet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Die Äpfel schälen, in nicht zu große Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Rosinen mit dem Rum und dem Zimt einweichen, am besten schon einige Zeit vorher.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Apfelstücke anschwitzen, den Zucker darüberstreuen und kurz karamellisieren lassen. Die Rosinen mit dem Rum und den Apfelwein (oder Apfelsaft bzw. Weißwein) dazugeben, aufkochen lassen.

Bevor der Wein zugegeben wird, mit etwas davon das Puddingpulver anrühren. Die Fruchtmasse mit dem angerührten Vanillepuddingpulver binden. Wer mag, schneidet noch Marzipan in die heiße Masse.

Die Grütze in Schälchen füllen, darauf Vanilleeiskugeln setzen, evtl. mit Mandeln bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schwalbe

Hallo :-) sehr gutes Rezept als Alternative zum Apfelmus etc. Nur zuviel Zimt! Aber je nach Geschmack... LG Schwalbe

25.06.2010 09:54
Antworten
evlys

Hallo, das Rezept paßt zwar eher in den Winter aber die letzten Äpfel vom Vorjahr mußten verbraucht werden. Deshalb gabs nur einen Hauch Zimt und keine 2 TL. Geschmeckt hat es trotzdem sehr gut, das Dessert ist einfach in der Zubereitung und gut vorzubereiten. Grüße Evlys

25.06.2010 09:19
Antworten