Gerstenvollkornbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.03.2009



Zutaten

für
250 g Sauerteig mit Weizenvollkornmehl
180 g Gerste, grob geschrotet
165 ml Wasser, kochendes
165 g Mehl, (Gerstenvollkornmehl)
525 g Mehl, (Weizenvollkornmehl)
10 g Hefe, frische
462 ml Wasser, warmes
20 g Salz
1 EL Honig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Den groben Gerstenschrot mit den 165 ml kochendem Wasser überbrühen und gute 20 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel die Mehle, die aufgelöste Hefe und das warme Wasser miteinander glatt rühren und ebenfalls 20 Minuten stehen lassen (Autolyse)

Salz, Honig, den eingeweichten Gerstenschrot und den Sauerteig zu dem Autolyseteig hinzufügen und bei mittlerer Geschwindigkeit in der Küchenmaschine kneten, bis der Teig glatt und weich ist. Die Schüssel reinigen und leicht einölen. Den Teig wieder in die Schüssel zurück geben, mit einer leichten Ölschicht überziehen und abdecken. Der Teig soll sich weich und ein wenig klebrig anfühlen, aber er sollte leicht zu handhaben sein und leicht glänzen. Den Teig etwa 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.

Danach den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund oder länglich formen, ins Gärkörbchen geben und nochmals 1 Stunde gehen lassen.

Zwischenzeitlich den Ofen mit dem Backstein auf 250°C aufheizen.

Den fertig gegangenen Teigling auf den mit Grieß bestreuten Brotschieber stürzen und auf den heißen Backstein einschießen, sofort mit einer Blumenspritze gut schwaden. Nach 10 Minuten die Temperatur stufenweise bis 180° senken und insgesamt 45 - 50 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo iobrecht, ein leckeres Brot, das gut aufgegangen ist. Danke dir fürs Rezept. LG Patty

24.01.2014 15:04
Antworten