Dünsten
Festlich
Herbst
Krustentier oder Muscheln
raffiniert oder preiswert
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Jakobsmuscheln mit Weintrauben

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 25.03.2009



Zutaten

für
6 Jakobsmuschel(n)
40 g Butter
1 Schalotte(n)
1 TL Zitronensaft
6 EL Weißwein
2 EL Crème fraîche
100 g Weintrauben
Salz
Zitronenmelisse zum Garnieren
evtl. Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Weintrauben schälen, halbieren und ggf. entkernen. Bis zur Verwendung abgedeckt kühl stellen. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Bei Verwendung von gefrorenen Muscheln diese in 1/4 Liter Vollmilch auftauen lassen.

30 g Butter in einer Pfanne zerlassen und die Schalottenwürfel darin kurz glasig anbraten, nicht bräunen! 1 TL Zitronensaft und 4 EL Weißwein angießen und die Jakobsmuscheln (gerne mit Corail) in diesem Sud von jeder Seite 1 Minute dünsten. Anschließend das Muschelfleisch aus der Pfanne heben, die Crème fraîche in den Sud einrühren und die Jakobsmuscheln wieder dazu geben. Zugedeckt 2 Minuten ziehen lassen. Dann die Muscheln heraus nehmen und auf vorgewärmte Teller platzieren. Den Sud durch ein Sieb in einen Topf gießen, leicht salzen und aufkochen lassen. 2 EL Weißwein hinzu geben und abschmecken.

Die restliche Butter in einem Topf erhitzen und die Weintraubenhälften kurz darin schwenken.

Die Sauce kurz aufmixen und die Muscheln damit begießen, dann die warmen Trauben daneben anrichten und mit Zitronenmelisse garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GioachinoCGN

Hallo Frank, doch. SO sieht das aus, wenn man den Hinweis "nicht bräunen" ignoriert :-) Die Flüssigkeit sind ja nur wenige EL, die verhindern ein anbraten nur bedingt. Eigentlich ist das ganze "farbloser" - aber hat auch mit Farbe lecker geschmeckt - ich muss es nochmal fotografieren, wenn es mir optisch besser gelingt. Liebe Grüße Gio

24.06.2011 19:35
Antworten
metzger_frank

Hallo, auf Deinem Bild sehen die Jakobsmuscheln wunderschön angebraten aus - das ist dann nicht ganz das "orginal" Rezept oder?

24.06.2011 19:03
Antworten