Zander im Speckmantel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.03.2009 194 kcal



Zutaten

für
2 Fischfilet(s) (Zanderfilets) ohne Haut und Gräten
12 Scheibe/n Frühstücksspeck, nicht zu dünn
2 EL Öl (Erdnussöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Zanderfilet nicht würzen, der Speck ist meistens schon salzig genug. Die Filets sollte man sich, möglichst gleich lang und breit aussuchen. Es sollten schöne gleichmäßige rechteckige Päckchen werden.

Dazu die 2 Filets jeweils in 3 Portionen schneiden. Den Speck um diese Fischportionen wickeln. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Öl einträufeln, warten, bis es auch heiß geworden ist. Die Päckchen in die Pfanne einlegen und langsam bei nicht allzu hoher Temperatur ausbraten.

Das Ganze einmal wenden, der Bratvorgang dauert höchstens 3 Min. von jeder Seite. Der Speck sollte sich in den Fisch einbraten und sich nicht wieder vom Fisch lösen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gartenfreundin11

Wirklich gut, lecker würzig, super einfach. Wir essen dazu Kartoffelpüree oder Pellkartoffeln mit Senfsoße, Erbsen und Möhren oder Feldsalat.

19.01.2020 19:52
Antworten
Loti1969

Ein sehr sehr leckeres Gericht Tolle Kombination Aussen kross und innen Butterweich So wie Fisch sein muss.

17.04.2017 19:09
Antworten
Hawaii1950

Hallo, ich habe dieses Rezept heute zubereitet. Ich hatte allerdings Wolfsbarsch - das war auch sehr gut. Dazu hatte ich Zuckererbsen und Kartoffeln. Habe das Rezept in meiner Liste für Gästebewirtung eingetragen. Ich könnte mir das gut als kleine warme Vorspeise an Weihnachten vorstellen. Von mir 5* LG Hawaii

03.06.2016 17:19
Antworten
kahober

Danke für das tolle Rezept! Ich habe es Ostern das erste Mal gemacht, als die "Bude" voll war. Wir waren alle total begeistert. Dazu hatten wir auch, wie in einem Kommentar beschrieben, geschmolzene Tomaten auf Spargel mit wahlweise Curryreis oder Baguette. Seitdem habe wir es noch einmal für andere Gäste gekocht. Unsere Änderungen waren lediglich etwas Zitrone, etwas Salz und Pfeffer auf den Zander. Genial, allen hat es super geschmeckt.

25.04.2015 11:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ein super Rezept, danke schön..... war unglaublich lecker und wird in meine Sammlung aufgenommen. LG Anita

11.02.2015 09:40
Antworten
milka59

Hallo, gestern gab es bei uns dieses einfache aber köstliche Gericht.Zuerst war ich etwas skeptisch,weil Speck und Fisch kannte ich noch nicht und konnte es mir auch geschmacklich nicht wirklich vorstellen.Aber ich habe es trotzdem gemacht.Mein Mann und auch ich sind begeistert von so einer einfachen, köstlichen Speise.Hatte keinen Zander mehr bekommen und so habe ich es mit Seelachsfilet gemacht.Danke für so ein tolles Rezept. Liebe Grüße, Milka

21.05.2011 07:04
Antworten
olymph

Hallo, heute habe ich das Rezept nachgekocht. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Sogar meinen Kindern, die sonst vom Fisch nicht so beigeistert sind. Und vor allem - es ist super schnell gemacht. Echt lecker!!!! lg funny

20.05.2011 18:12
Antworten
garten-gerd

Hallo, Karlbig ! Ich hätte nicht gedacht, daß ein so einfaches Gericht so genial sein kann. Das ist wirklich ruckzuck vor-und zubereitet. Außer ein wenig bunten Pfeffer aus der Mühle, den ich mir nicht verkneifen konnte, hab´ich auch nichts dazugegeben. War auch nicht nötig. Als Beilage hatte ich ein Safran-Parmesan-Risotto. Das passte wirklich sehr gut dazu. Auf jeden Fall gibt´s für dieses geniale Fischgericht von mir 5*****. Fotos dazu sind auch bereits unterwegs. Lieber Gruß von Gerd

05.05.2011 20:26
Antworten
grinse-katze

Hallo Karlbig, heute gabs den Zander auf Salat als Vorspeise und es hat wunderbar geschmeckt! Vielen Dank fürs Rezept grinsi

04.04.2010 18:36
Antworten
Nitalein

Hallo, großes Lob für dieses tolle Rezept. Das macht echt viel her und ist trotzdem sehr einfach nachzukochen. Ich habe es mit weißem Spargel als Beilage gemacht, darüber kamen noch geschmolzene Cocktailtomaten und frisch geriebener Parmesan. Diese tolle Idee hab ich auch irgendwie hier auf CK mal gesehen/gelesen, weiß aber gar nicht mehr wo. Ich meine es wäre bei den Rezeptbildern gewesen (seltsam dass das Bild hier nicht zu sehen ist). Aber egal, jedenfalls war es so lecker, dass ich das gleich heute nochmal mache, hab eh noch bißchen Zander in der TK-Truhe. Da ich aber von allem nicht mehr so viel habe, werde ich wohl noch eine Sättigungsbeilage dazu machen (Gnocci in Salbeibutter geschwenkt). Schmeckt bestimmt auch gut. Vielen Dank jedenfalls für dieses schöne Rezept - dass meiner Meinung nach auch richtig schön Gäste-tauglich ist :-) Viele Grüße Nitalein

14.05.2009 09:01
Antworten