Indien
Asien
Gemüse
Vegetarisch
Suppe
gebunden
raffiniert oder preiswert
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Rote Linsen - Suppe

Dal, indische Linsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 364 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 20.03.2009



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
2 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 EL Ingwer, fein gehackt
30 g Ghee oder Butter
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Koriander, gemahlen
1 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Currypulver, gelbes indisches
400 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
250 g Linsen, rote, gewaschen
30 g Tomatenmark, nach Belieben
2 EL Koriandergrün, gehackt, nach Belieben
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Ghee oder Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig braten. Knoblauch und Ingwer dazu geben und 2-3 Minuten mitbraten. Kümmel, Koriander, Kurkuma und Currypulver dazu geben, verrühren und 30 Sekunden mitbraten. Mit der Brühe ablöschen, Kokosmilch und Linsen dazu geben und die Suppe zugedeckt ca. 40 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen sind.

Mit Salz, Pfeffer und evtl. Tomatenmark abschmecken. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser oder Brühe dazu geben. Vom Herd nehmen, Zitronensaft und Koriander einrühren und servieren.

Das Rezept kann man auf verschiedene Arten variieren: Wer die Suppe schärfer mag, hackt 2-3 entkernte Chilischoten und brät sie mit dem Ingwer und Knoblauch mit. Man kann auch noch 300-500 g geschälte und zerkleinerte Tomaten hinein geben, dadurch wird die Suppe tomatiger. Ersetzen der Kokosmilch durch Brühe macht die Suppe kalorienärmer. Wer keinen Koriander mag, kann ihn weglassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Domaci

Die Suppe gibt es immer bei meinem lieblings Inder. Wollte es unbedingt nachkochen, und es hat geklappt. Nur ist die Suppe dort nicht so dickflüssig. Hab schon 250 ml mehr Brühe genommen, werde aber nächstes Mal evtl noch mehr Brühe verwenden. Geschmacklich kommt es aber sehr nah ran. Wobei ich die Kokosmilch mit einer Dose Tomaten ausgetauscht habe. Hab mir von Fuchs Asia Gewürze gekauft und mit Curry und Kurkuma abgeschmeckt. Eine Scheibe Zitrone muss am Schluss auf dem Teller noch oben drauf. Angegebene Portion reicht nur für 2-3 Leute. Und die Suppe musste nur 15 min köcheln.

28.05.2020 14:41
Antworten
Küchenfee311069

Die Suppe hat spitze geschmeckt. Habe sie gestern zum ersten Mal gemacht. Meine Familie war begeistert.

14.05.2020 07:05
Antworten
rabenzahn

Die Suppe ist sehr lecker. Wir haben etwas mehr Brühe zugegeben und das ganze pürierte. Die gibt es jetzt sicher öfter.

01.05.2020 13:13
Antworten
Mel_aus_HH

Ich habe heute deine Linsensuppe zum ersten Mal nachgekocht und finde sie wirklich ausgesprochen lecker! Habe allerdings Tomaten(mark), Ingwer und den frischen Koriander weggelassen und da ich erst während des Kochens mit Schrecken festgestellt habe, dass ich keinen Kreuzkümmel mehr im Haus habe, zwangsläufig auch diesen. Zusätzlich habe ich noch mit etwas Zimt und Chiliflocken gewürzt und da ich keine Zitrone hatte, stattdessen einen Esslöffel weißen Balsamicoessig. Außerdem habe ich jeweils eine Zwiebel und Knobizehe mehr genommen und auch noch drei klein gewürfelte Möhren mit angeschwitzt. Werde die Suppe auf jeden Fall öfter kochen, dann allerdings mit Kreuzkümmel (den liebe ich!). Vielen Dank für das tolle Rezept!

24.04.2020 16:01
Antworten
Tatze1

WOW, die ist ja mal lecker! Habe mich ans Rezept gehalten, zusätzlich noch etwas Brühe und etwas mehr Gewürze zugegeben - ich mag es pikant :) Dekoriert noch mit einem Schuss Sahne... Hier gebe ich gerne 5 Sterne *****, das Rezept kommt in meine Sammlung! Foto füge ich bei...

12.02.2020 13:45
Antworten
PiggyBarn

Gehört seit dem ersten Kochen zu meinen Alltags- und Standardrezepten. Oberlecker und vor allem vegetarisch! Dafür 5* :)

08.10.2010 14:01
Antworten
Sarabi66

dem kann ich mich nur anschließen!! Auch meine vegetarische Tochter war begeistert...

13.04.2011 15:43
Antworten
___sAndrEA___

Ich würde das Tomatenmark weglassen - schmeckt sonst sehr "tomatig" und überhaupt nicht mehr nach den anderen Zutaten. Aber: SEHR GUT!!!

02.08.2010 12:35
Antworten
Ullrik

30 g Tomatenmark ist doch fast nichts, ich finde wirklich nicht, dass das die Suppe dominiert. Ein wirklich sehr gutes Rezept!

19.10.2014 19:13
Antworten
meerlust

Vielen Dank, das war genau, was ich gesucht habe! War kürzlich beim Inder, da gab es vorneweg so ein Süppchen: angenehm, würzig, leicht. Ich vermute, dass die Suppe im Restaurant Hühnerbrühe enthielt, aber das wär mir zu einem eh zu mühsam, zum anderen ist mir Linsensuppe vegetarisch lieber. Das Schöne am Rezept ist auch, dass es variabel ist. Zum Beispiel habe ich die Kokosmilch weggelassen, weil mir eher nach einem leichten Süppchen zumute war. Nächstes Mal gibt's dann die dicke Variante mit Kokosmilch.

14.08.2009 14:08
Antworten