Käsefondue ohne Alkohol


Rezept speichern  Speichern

schmeckt fast wie das Original!

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (117 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 19.03.2009



Zutaten

für
400 g Käse, (Emmentaler)
400 g Käse, (Gruyère/Greyerzer)
500 ml Buttermilch
200 g Frischkäse
1 Knoblauchzehe(n)
2 EL Speisestärke
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Baguette(s)
1 Baguette(s) mit Körnern
1 Dose Ananas, (in Stücken)
400 g Weintrauben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Emmentaler und Gruyère grob reiben. Die Knoblauchzehe entweder fein hacken oder eine Knoblauchpresse benutzen. Die Baguettes in große Würfel schneiden.

Die Buttermilch in den Fonduetopf gießen und auf dem Herd erhitzen. Erst Frischkäse und Knoblauch dazu geben und dann nach und nach den geriebenen Käse unterrühren, bis sich keine Klümpchen mehr bilden. Danach Speisestärke unter Rühren mit dem Schneebesen einrieseln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Fonduetopf aufs angezündete Rechaud setzen. Zum Eintunken Baguettewürfel, abgetropfte Ananasstücke und Trauben reichen.

Rezept speichern  Speichern
Euch fehlt noch das Fondue Set?
In unserem großen Fondue Set-Test stellen wir euch 10 Modelle vor.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Billekar

Das Fondue haben wir auch zum dritten Mal gemacht und finden es sehr gut. Endlich ein Rezept ohne Alkohol, den ich gar nicht mag.

14.01.2022 21:58
Antworten
Kniffelkoch

Wir haben das Fondue gestern zum dritten Mal gemacht. Es war wiede sehr lecker. Die Anleitung ist sehr gut und man braucht nichts verändern. 5 Sterne

13.02.2021 12:13
Antworten
f_noack117

Wir fanden es auch zu flüssig..ich musste noch zusätzlich 600g Käse dazu tun damit die Konsistenz besser wurde. Aber an sich hat es sehr lecker geschmeckt. Werden wir jetzt immer so machen, aber halt mit weniger Buttermilch 😋😉

07.02.2021 13:02
Antworten
mummay1

War ein bisschen zu flüssig, geschmacklich aber wirklich lecker. Wir werden es wieder machen.

16.01.2021 23:19
Antworten
almaruvi

Hätte ich die Kommentare hier vorher gelesen, hätte ich das Rezept nicht verwendet. Positiv: Geschmacklich war es gut. Negativ: Befolgt man die Mengenangaben genau, ist das Fondue deutlich zu dünnflüssig. Mit viel Stärke nachträglich andicken, für sowas wird man von Schweizern erschlagen. Insgesamt zu klumpig und "grisselig". Sehr unschönes "Essgefühl" im Mund. Ob das an den Zutaten liegt oder an der Speisestärke ist unklar. Und ja natürlich, muß man Speisestärke vorher in kalter Flüssigkeit anrühren.

07.01.2021 09:09
Antworten
Lausemaus01

Hab das Rezept letztes Silvester zumm ersten Mal gemacht. Da mein Mann den Alkohol aber nicht mag, und wir auch kleine Kinder haben, musste ich jahrelang auf mein heiß geliebtes Käsefondue verzichten. Endlich kann ich es wieder essen und es schmeckt tatsächlich fast wie das Original! Schön ist es auch, dass es nicht so sehr stopft. Auch die Kinder lieben es und bestehen drauf, dass es dieses Jahr an Silvester wieder dieses Fondue gibt! Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!

21.12.2010 10:58
Antworten
nightdaughter

So, heute gab es das alkoholfreie Fondue bei uns, damit meine kleine Tochter auch etwas essen konnte. Superlecker, es wurde nur etwas "grisselig", aber das hat dem leckeren Geschmack keinen Abbruch getan. Allerdings fand ich es für 6 hungrige Erwachsene fast etwas knapp von der Menge, wir hatten es ruckzuck weggeputzt und hätten hinterher noch Kapazität gehabt. Durch die Buttermilch fühlt es sich schön leicht und frisch an, garnicht so "massiv" wie manch anderes Fondue, und war trotz der aromatischen Käse recht mild, wahrscheinlich durch den Frischkäse. Wir haben übrigens neben Baguette, Vollkornbrot und Trauben noch dunkle Champignons gedippt, hat sich sehr gut gemacht.

25.12.2009 19:36
Antworten
devilsue

Ich fand diese Rezept so genial, auch wenn ich danach erst gemerkt habe das ich gar keinen Frischkäse verwendet habe......LECKER..... Ich habe es wie in dem Rezept von *bigi0512* auch in einen Brotlaib gemacht und es sah auch noch genail aus auf dem Tisch. Vorallem das Brotinnere hat meine Tochter sehr gefreurt und es hat ihr nochmal so gut geschmekt. Vielen Dank für das rezept. Lg Susanne

12.08.2009 18:45
Antworten
floweroma4

Speisestärke kann man in eine heiße Flüssigkeit einstreuen? Hat man dann nicht einen "Klumpen"? Man sollte doch Speisestärke immer in kaltem Wasser anrühren. LG

20.03.2009 08:00
Antworten
ilse_bilse

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte die Speisestärke wohl tatsächlich z.B. mit einem Rest Buttermilch anrühren. Von Wasser würde ich abraten. Allerdings ist die Dosierung einfacher, wenn man die Stärke direkt zugibt. Bei mir hat es beim vorsichtigen Einstreuen und gleichzeitigem Rühren mit dem Schneebesen nicht geklumpt.

26.06.2009 13:12
Antworten