Agnesenplätzchen


Rezept speichern  Speichern

mehrstöckige Plätzchen ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.03.2009 1987 kcal



Zutaten

für
175 g Weizenmehl, feines
140 g Butter
70 g Zucker, extra feiner
Konfitüre (Johannisbeergelee oder Pflümli-Marmelade)
Zitronensaft
Puderzucker zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
1987
Eiweiß
18,21 g
Fett
118,32 g
Kohlenhydr.
211,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter in Stück schneiden - alle Zutaten rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig dünn (Messerrückenstärke) ausrollen und mit unterschiedlich großen formgleichen Plätzchenausstechern ausstechen.

Auf ein ungefettetes kaltes Backblech setzen (oder Backpapier verwenden). Bei ca. 150°C hellgelb backen - auskühlen lassen.

Das Johannisbeergelee oder Pflümli-Marmelade mit etwas Zitronensaft glatt rühren und die Plätzchen zu 2er oder 3er Terrassen zusammenkleben. Fertige Plätzchen mit Puderzucker bestreuen.

Dieses Rezept stammt von meiner Mutter und es waren schon immer unsere Lieblingsplätzchen, die sehr dosiert zugeteilt wurden. Ebenso ist es jetzt - ich muss genau schauen, dass für jeden gleich viel auf dem Plätzchenteller liegen. Sonst gibts Streit...

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wings87

Ich mag diese Plätzchen sehr gerne, ich verfeiner gern noch mit Arack. leider hab ich das Problem, dass sie mir immer zerlaufen, woran kann das liegen?

27.11.2018 14:08
Antworten
LebenGenießen

Wunderbare Plätzchen!Zergehen auf der Zunge und schmecken köstlich. Werde sie nächstes Jahr wieder backen. Toll ist auch, dass das Rezept wirklich gut gelingt, die Angaben passen einfach. Man kann sich blind auf das Rezept verlassen. Danke! :-)

28.11.2015 19:02
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich deine Plätzchen zusammen mit meiner Tochter gebacken. Ich weiß, ich bin ziemlich früh dran. :-) Nee, die waren nicht für uns, leider. Meine Tochter hat sie auf einem Herbstmarkt verkauft, deshalb haben wir recht große Blumen ausgestochen und diese dann stückweise verpackt und verkauft. Zum Teig habe ich noch Vanillezucker, 1 Prise Salz und 1 EL kaltes Wasser. Gebacken habe ich die Teile dann bei 180 Grad Ober- und Unterhitze. Sie waren perfekt. Finde ich! :-) Grüße Goerti

28.10.2015 10:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr leckeres Rezept, ich habe nämlich ein Keksrezept ohne ei gesucht und dieses ist super. Ich habe dem Teig noch Vanillinzucker und Zimt hinzugefügt. Super lecker! LG Muffinfee2000

30.04.2014 20:26
Antworten
andy_esther

Hallo Sabine, ich habe direkt die doppelte Menge gemacht. Das ergab ungefähr eine grosse runde Gebäckdose voll (ca. 50 Stück). Ich hatte übrigens das gleiche Problem mit der klebrigen Konsistenz. Ich habe einfach so viel Mehl dazu geknetet, bis der Teig nicht mehr an den Fingern kleben blieb. Da hab ich mich einfach auf mein Gefühl verlassen. Und sie sind toll geworden! Kleine Bemerkung zur Backtemperatur: das erste Blech habe ich bei 150 Grad gebacken, aber die Plätzchen wollten einfach nicht bräunen. Ich habe den Ofen dann auf 180 Grad Ober- und Unterhitze hochgedreht. Und nach 12 min hatten die Plätzchen die - für mich - perfekte Farbe (ich mag Gebäck gerne hell). Ein Foto ist schon unterwegs. Die Plätzchen sind nämlich nicht nur lecker, sondern auch ein richtiger "Hingucker"! Andy und Esther

14.12.2013 21:09
Antworten
SabineDamm

Hallo, wie viel Plätzchen ergibt denn das so bei dieser Mengenangabe? Ca. Angabe reicht mir schon :-) Danke. Gruß Sabine

26.11.2012 22:46
Antworten
nella0208

Super!! Endlich hab ich das Rezept gefunden!! hab meine Oma vor Jahren schon mal gefragt.. aber die sagte nur : a bisl Mehl, a weng an Zucker und Butter...(??!!) Mengenangabe Fehlanzeige! Danke! Fange sofort an..

28.10.2011 16:00
Antworten
marguerida

Hallo muggerl, es bietet sich an den Teig vor dem Ausrollen ca. 1 h kühl zu stellen - dann klebt er nicht so. LG marguerida

17.12.2009 10:48
Antworten
muggerl

Hallo Zuerst war ich etwas skeptisch, ob das mit diesen wenigen Zutaten klappt, aber ich muss sagen, Du hattest Recht! Ich musste mich schicken, dass ich sie wegräume, denn die hälfte ist schon von meinen Lieben verputzt! Und von mir auch :-) Beim Ausstechen hab ich mich zwar etwas "geärgert", denn das war sooo pappig! Aber es hat sich gelohnt und ich muss gestehen, wir haben sie nciht mal "zusammengepappt", wir haben sie gleich so gefuttert und heut hab ich jetzt den rest mit Zuckerguss glasiert! Schmeckt auch gut!! Danke für das einfache Rezept! lg muggerl

29.11.2009 19:44
Antworten