Bewertung
(14) Ø3,94
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.03.2009
gespeichert: 238 (2)*
gedruckt: 6.753 (16)*
verschickt: 44 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.04.2006
2 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

5 große Möhre(n)
3 m.-große Zwiebel(n)
2 m.-große Orange(n)
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
1 Liter Gemüsebrühe
Knoblauchzehe(n)
1 EL Ingwer, gehackter frischer
1 Schuss Limettensaft
1 Msp. Chilipulver
1 Handvoll Koriandergrün, frisch gehackt
  Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
  Sesamöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

4 geschälte Möhren und die Zwiebeln in Würfel schneiden und mit dem Ingwer in etwas Sesamöl in einem mittelgroßen Topf anbraten. Wenn alles ein wenig Farbe genommen hat, mit der Brühe ablöschen, Pfeffer, Limettensaft, Chili, den ausgepressten Orangensaft, den durchgepressten Knoblauch und einen Teil vom Koriander hinzu geben. In ca. ¼ Stunde auf mittlerer Hitze die Möhren gar kochen.

Inzwischen 1 geschälte Möhre vierteln und in Scheiben schneiden. In 1 EL Sesamöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze gar braten, die Möhren sollen nicht zu viel Farbe bekommen.

Wenn die Möhren in der Brühe gegart sind, die Suppe mit einem Mixer pürieren und die Hitze reduzieren. Die Kokosmilch dazu gießen und die Suppe mit Salz, Pfeffer, Chili und Limettensaft abschmecken. Die Suppe soll nicht breiig sein, sondern gut vom Löffel laufen, bei Bedarf mit Brühe verdünnen.

Zum Anrichten die gebratenen Möhren auf die Teller verteilen, 2-3 Suppenkellen Suppe darauf geben und mit gehacktem Koriander dekorieren.

Tipp: dazu passt gut ein trockener Riesling.