Backen
Frühstück
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zopf mit Powidlfülle

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.03.2009



Zutaten

für
500 g Mehl
40 g Hefe (Germ)
80 g Puderzucker (Staubzucker)
80 g Butter, oder Margarine
2 dl Milch
1 Prise(n) Salz
1 EL Vanillezucker
3 Ei(er)
etwas Zitronenschale
Pflaumenmus (Powidl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Germ in warmer Milch auflösen, 50 g Mehl beigeben, glatt rühren, mit Mehl bestauben, zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (Dampfl). Butter schmelzen. Alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder mit dem Kochlöffel zu einem glatten Teig verarbeiten, bis sich der Teig vom Rand löst. Teig 20 Minuten zugedeckt rasten lassen.
In drei Teile teilen, diese ausrollen, mit Powidl bestreichen und wieder einrollen. Die so entstandenen Stränge zu einem Zopf flechten und nochmals gehen lassen. Mit Butter bestreichen und bei 175°C backen, bis der Zopf eine schöne braune Farbe bekommt.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Es freut mich dass er dir geschmeck hat! Das mit der Flüssigkeit stimmt weil es auf die grösse der Eier ankommt, aber ich gebe dann lieber etwas weniger Milch dazu und lasse die drei Eier (wegen der Farbe). LG Seka

21.04.2009 07:24
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, dein Zopf ist etwas ganz leckeres, ich hatte allerdings nur zwei Eier mit drin da mir das zuviel an Flüssigkeit vorkam. Und so war der Teig auch gerade richtig zum Verarbeiten. Er ist auch toll aufgegangen und hatte ein sehr feines Aroma. Das Pflaumenmus als Füllung macht sich auch ganz toll. Ein sehr schönes Rezept, das nun öfters machen werde. Foto ist unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

20.04.2009 23:18
Antworten