Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.03.2009
gespeichert: 32 (0)*
gedruckt: 226 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.08.2007
1.442 Beiträge (ø0,34/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Mehl
1 Prise(n) Salz
250 ml Milch
Ei(er)
50 g Butter, zerlassen
  Wasser (Salzwasser)
1 große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
250 g Speck oder Bratenreste, gewürfelt
250 g Pilze, frisch oder aus der Dose
Möhre(n)
1 Bund Petersilie, gehackt
 n. B. Kräuter (Majoran, Maggikraut, Bohnenkraut)
2 EL Käse, gerieben oder Parmesan
  Salz und Pfeffer
 evtl. Cayennepfeffer
 etwas Brühe
 etwas Fett oder Öl zum Anbraten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Salz, Eier, Milch und Butter werden zu einem glatten Teig verrührt und mit einer Nockerlreibe in kochendes Salzwasser gegeben. Einmal aufkochen lassen, in ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Möhren schälen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Brühe kernig weich dünsten. Die Zwiebel in etwas Fett (ich bevorzuge Butterschmalz) leicht anrösten, den Speck und die geschnittenen Pilze dazugeben und weich dünsten.

Dann die Karotten mit der Brühe, die fein gehackte Knoblauchzehe und die Kräuter dazugeben, und mit den Nockerln gut vermischen. Zuletzt den geriebenen Käse darunterrühren, salzen und pfeffern, evtl. noch mit Cayennepfeffer abschmecken und mit grünem Salat servieren.

Ich habe dieses Gericht einmal als Reste-Essen zusammengewürfelt, inzwischen ist es ein Renner auf unserem Speiseplan. Sie können die Menge der Zutaten nach Geschmack vergrößern oder verkleinern, oder auch etwas weglassen.