Backen
Dessert
Deutschland
Europa
Mehlspeisen
Süßspeise
raffiniert oder preiswert
Österreich
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Karamellisierter Kaiserschmarrn

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 min. normal 17.03.2009



Zutaten

für
500 ml Milch
500 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
900 g Mehl
8 große Ei(er)
Salz
Zucker
n. B. Mandel(n), gehackte
Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung

Milch und Wasser in die Küchenmaschine geben. Nach und nach das Mehl unterrühren, anfangs langsam, dann schneller. Hat die Masse die Konsistenz von Pudding und erzeugt sie beim Kneten ein Klatschen, ist sie perfekt.

Den Teig mit einer Kelle in vier Portionen teilen, drei davon in den Kühlschrank stellen. In einer Eisengusspfanne (28 - 30 cm) etwa 250 g Butterschmalz stark erhitzen und abdecken. Inzwischen 2 Eier sauber trennen. Das Eigelb mit gehackten Mandeln in die Teigportion rühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und locker unter diese Portion ziehen.

Ist das Fett heiß genug und bildet kleine Bläschen an einem Holzlöffelstiel, die Hitze reduzieren. Die Teigportion in die Pfanne geben, Zucker darüber streuen und den Deckel auflegen, das ist wichtig für das Karamellisieren! Wenn die Unterseite braun ist, den Teig in der Mitte teilen, wenden und wieder zuckern. Den Deckel nie vergessen. Diesen Prozess noch ein- bis zweimal wiederholen, dabei den Teig weiter zerreißen. Mit der Schaumkelle die Stücke aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mit den restlichen drei Teigportionen ebenso verfahren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

king-of-koch

Sehr gut war das Rezept, großes Kompliment. Aber mir hat der Butterschmalz nicht geschmeckt, ich würde Butter nehmen.

05.01.2010 11:46
Antworten
GenerationX_DD

Leider nicht gelungen, ich außen viel zu fest geworden.

09.09.2016 12:17
Antworten