Siegfried - Brot


Rezept speichern  Speichern

Die Alternative zu Hermann

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.03.2009



Zutaten

für
300 g Weizenmehl
100 g Weizenmehl (Vollkorn-)
1 Pck. Trockenhefe
150 ml Wasser, lauwarm
125 ml Buttermilch
1 TL, gestr. Salz
1 Port. Teig (Siegfried-Ansatz)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Den Teig auf der Arbeitsfläche gut durchkneten und zu einem Brot formen. Auf ein Backblech oder in eine Brotform legen und nochmals gehen lassen.
Dann ca 50 min bei 160°C backen.

Das Rezept für den Siegfried-Teigansatz findet man bei meinen Rezepten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tiggibaby1

Hallo und guten Tag! Ich bin neu im Siegfried gebrauch. Und habe mal eine blöde Frage. Wie viel ist eine Portion Siegfried? Lg

05.06.2020 10:28
Antworten
Clypeatus

Absolut lecker und duftet unheimlich gut.Den Siegfried hab ich mit Weizenmehl angesetzt. Da meine Vorräte im Moment begrenzt sind hab ich eins mit Roggenvollkorn und eins mit Dinkelmehl gebacken.

17.04.2020 21:47
Antworten
1hopsing

Sehr lecker. Habe den Siegfried Ansatz mit Dinkelvollkorn gemacht. Gebacken habe ich das Brot halb Dinkelvollkorn, halb Dinkelmehl plus Walnüsse. Supwrlecker8....gibt's öfters! Lieben Dank fürs Rezept

23.08.2019 18:27
Antworten
Parmigiana

Hallo, das Brot ist sehr lecker geworden, ich habe es aber mit Dinkel statt Weizen gebacken. Die Idee, den Siegfried statt Verwendung von Hefe zu verdoppeln, finde ich super, aber die Kommentare habe ich zu spät gelesen. Da war der Siegfried schon verbacken bzw. eingefroren. Macht nix, beim nächsten Mal dann. Liebe Grüße, parmigiana

11.10.2018 22:41
Antworten
kleinthun

Um das Brot ohne Hefe zu backen braucht man mehr Sauerteig. In diesem Fall dient der Sauerteig als Geschmackgeber und das Brote bleibt länger saftig.

26.02.2018 08:01
Antworten
Mamakiste

Das funktioniert auch OHNE Hefe. Einfach den Siegfried-Anteil verdoppeln (meistens hat man sowieso Probleme die "Kinder" unter zu bringen).- Siegfreid ist ja ein Sauerteig und damit ein Triebmittel. LG Mamakiste

24.12.2010 09:50
Antworten
kleinthun

Danke für den Tipp, werde ich mal ausprobieren. Ist eine gute Möglichkeit die "Kinder" loszuwerden. lg kleinthun

24.12.2010 14:18
Antworten
gloryous

Hallo! Wenn Du die Siegfried-Menge verdoppelst, bleiben dann die anderen Zutaten in der Menge gleich oder veränderst Du die auch? Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

07.07.2011 12:26
Antworten
Mamakiste

Hallo ! Die anderen Zutaten bleiben so. Du brauchst ja statt der Hefe mehr Sauerteig als Triebmittel. LG Mamakiste

11.07.2011 20:47
Antworten
gloryous

Hallo! Danke für die Antwort! Ich war mir nicht sicher, da der Teig ja durch mehr Siegfried auch weicher wird. Aber dann werde ich das Brot bald ausprobieren, denn mein erster Siegfried ist in 5 Tagen backfertig. Liebe Grüße, gloryous

12.07.2011 08:52
Antworten