Weich gekochtes Ei - Spezialrezept


Rezept speichern  Speichern

für Kesselwarts Tochter und alle Kinder, die ihre Eltern zum Frühstück überraschen wollen

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (124 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

6 Min. simpel 14.03.2009 75 kcal



Zutaten

für
1 m.-großes Ei(er) vom Huhn, weiß oder braun
Wasser
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
75
Eiweiß
6,52 g
Fett
5,13 g
Kohlenhydr.
0,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Minuten
Ein möglichst frisches Ei am Schalenboden (das dickere Ende) vorsichtig mit einer Nähnadel einpieksen. Das eingepiekste Ei in einen kleinen Topf mit lauwarmem Wasser geben. Das Ei muss völlig vom Wasser bedeckt sein.
Den Topf zudecken und das Wasser zum Kochen bringen.
Sobald das Wasser kocht, Herd auf kleinste Stufe stellen, auf die Uhr sehen und aufpassen:
nach 3 - 4 Minuten sind sie weich
nach 5 - 6 Minuten wachsweich
ab 8 Minuten hart.

Ei vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und sofort kurz unter fließend kaltes Wasser halten und in den Eierbecher geben.

Dazu passt hervorragend eine Prise Fleur de Sel.
Schmeckt auch kalt noch sehr lecker.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Simonemd

Hallo, ich hab mich nie so richtig rangetraut weiche Eier zu kochen, sondern habe sie lieber immer "fremdgegessen" 😉 Aber mit diesem absolut gelingsicheren Rezept habe ich jetzt schon 3x die perfekten weichen Eier gekocht - vielen lieben Dank dafür! Simone

14.03.2020 20:42
Antworten
Anaid55

Hallo, ich freue mich auch immer über ein weich gekochtes Sonntagsei zum Frühstück. Liebe Grüße Diana

26.08.2019 08:45
Antworten
Rike2

So koche ich meine Eier schon immer, berücksichtigen muss man dabei aber neben der Größe der Eier auch zwingend die Temperatur der rohen Eier. Ein Ei aus dem Kühlschrank z.B. ist nach 3 Minuten noch sehr flüssig.

24.08.2019 07:34
Antworten
gourmettine

Natürlich muss die Größe der Eier berücksichtigt werden. Am besten probiert man es für die verschiedenen Gewichtsklassen aus und merkt (notiert) sich die genauen Zeiten. Für unseren Bedarf funktioniert diese Methode ausgezeichnet.

23.08.2019 13:55
Antworten
omaskröte

Hallo, man lernt immer was dazu super Rezept, danke für das Rezept. Lg Omaskröte

03.04.2019 10:53
Antworten
ohnezopfrapunzel

Hallo, so schmeckt das Ei natürlich auch. :o) Bei uns wird erst das Wasser zum Kochen gebracht und das Ei dann in das bereits kochende Wasser getan....nach 5 Minuten und 12 Sekunden finden wir die Eier perfekt, das Weiße fest genug und das Eigelb pflaumenweich ;o). LG ...die ohne Zopf

14.03.2009 09:45
Antworten
JulKra

Ja, aber das schöne daran, wenn man die Eier in kaltes Wasser tut und dann erst zum Kochen bringt, ist, dass man sie vorher nicht anpieksen muss. Tut man das nämlich nicht und legt sie sofort in kochendes Wasser, platzen sie, wenn sie nicht vorher Raumtemperatur hatten. Lg, JulKra

13.01.2011 01:42
Antworten
backfuzzi

hallo ich bin neu hier:habe gerade die Kommentare gelesen und wunder mich wie sich einige beim Eier kochen anstellen.ich nehme die Eier aus den Kühlschrank nehme einen Messbecher,leg die Eier da rein und tu heißes Wasser drüber.entweder aus dem Wasserhahn oder vom Wasserkocher. dann erst stelle ich den Topf mit Kochwasser auf die Kochplatte und lasse es kochen,erst dann tu ich die Eier ohne anpieksen auf eine flache Schöpfkelle zum Beispiel5Stück und tu sie vorsichtig ins kochende Wasser.einen Augenblick abwarten bis es wieder anfängt zubrodeln und lasse sieca.51/2min.kochen.dann sind sie innen das Eigelb halbfest und halb weich.ich mache beim Kochen schon salz rein, dann schmecken sie besser. es grüßt der Backfuzzi!"

13.07.2011 15:49
Antworten
Sonja

Bitte auf sogenannte "Blödelkommentare" verzichten, sie werden gelöscht. Danke Gruß Sonja*

14.03.2009 08:19
Antworten
bbolli

Die ist kein Blödelkommentar: Eier kochen nach Energiespar-Art (Alt-Bundesrat Adolf Ogi,Schweiz). Geht am besten beim Elektroherd mit herkömmlichen Platten oder Keramikfeld (nicht Induktion) und bei Gas und Induktion geht das auch, aber bitte zuerst mal ausprobieren, die dürfen dann nicht komplett abgeschalten werden. Also jetzt geht's los: In der Pfanne 1 (ein) cm Wasser (mit oder ohne Essig ist Ansichtssache und egal) zum Kochen bringen. Eier mit Raumtemperatur (anpieksen oder nicht siehe beim Essig) ins kochende Wasser (übrigens bei 1 cm Wasser ohne weitere Hilfsmittel möglich) Platte ausschalten, je nach Eiergrösse (kleinere 5 grössere 6 min zugedeckt ziehen lassen kalt abschrecken und im Eierbecher servieren - kommen perfekt raus! en Guete.

03.03.2013 15:57
Antworten