Bewertung
(9) Ø4,18
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.03.2009
gespeichert: 193 (0)*
gedruckt: 2.575 (13)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.02.2009
490 Beiträge (ø0,13/Tag)

Zutaten

250 g Obst (Trockenobst bzw. Backobst), gemischt
1 1/2 Liter Wasser
1/2 Flasche Zitronenaroma
2 Tüte/n Vanillezucker
 n. B. Zimt
1 EL Zucker
1 TL, gehäuft Speisestärke
  Für die Klößchen:
1/4 Liter Milch
1 EL Zucker
1/2 EL Butter oder Margarine
120 g Grieß
Ei(er)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Backobst einige Stunden im Wasser einweichen.

Mit dem Einweichwasser, Zitronenaroma, Vanillezucker, evtl. Zimt und Zucker zum Kochen bringen (den Zucker vorsichtig dosieren, da das Obst schon sehr süß ist - lieber am Schluss süßen). Bei geringer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Grießklößchen zubereiten. Dazu die Milch mit Zucker und Fett zum Kochen bringen, den Grieß mit einem Schneebesen unterrühren und mit einem Löffel weiterrühren. Die Masse zum Kloß abbrennen. Ca. 5 bis 10 Minuten abkühlen lassen. Dann das Ei gut unterrühren und mit den Händen oder 2 Teelöffeln kleine Klößchen formen.

Aus der Obstsuppe einige Obststücke entnehmen und mit etwas Wasser pürieren. Die pürierte Masse und die Grießklößchen in die Suppe geben und noch ca. 10 Minuten köcheln lassen. Am Schluss die Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und damit die Suppe andicken. Abschmecken und servieren.

Tipps: Wer keinen Grieß mag, lässt die Klößchen einfach weg. Dann sättigt die Suppe aber nicht sehr, sondern ist eher als Vorsuppe geeignet.
Im Sommer verzichte ich auf Zimt und Backpflaumen, dafür kommen mehr Apfelringe und Aprikosen in die Suppe, außerdem mehr Zitronenaroma. Schmeckt auch als Kaltschale gut.
Im Herbst und Winter dagegen kommen Zimt und Backpflaumen schön zur Geltung.