Schnelles Brot


Rezept speichern  Speichern

vollwertig...

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 11.03.2009



Zutaten

für
600 g Dinkelmehl (Vollkorn)
200 g Buchweizen - Mehl
1 Würfel Hefe
3 TL Salz
4 EL Apfelessig, oder 1/4l Brottrunk, dafür etwas weniger Wasser
½ Liter Wasser, lauwarm
1 TL Gewürzmischung (Brotgewürz), gemahlen
1 Handvoll Sesam
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
1 Handvoll Kürbiskerne
200 ml Wasser, ist nur ein Richtwert, der je nach Gefühl etwas verringert werden kann
Fett, für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Mehl in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und die zerbröselte Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehl gießen, Apfelessig, Salz und Brotgewürz zugeben, alles rasch verkneten, noch die Körnermischung (vorher noch etwas für die Form und obenauf zurückbehalten), dazumischen und noch das restl. Wasser zugießen, bis eine angenehme Konsistenz erreicht ist.
Den Teig einige Minuten in der Küchenmaschine kneten und auf zwei kleine, gefettete Kastenformen, die vorher noch mit einigen Körnern ausgestreut wird, verteilen. Restliche Körner darauf streuen und für 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen in der Zwischenzeit auf 100° C vorheizen und die Kastenformen in den warmen Ofen stellen und nochmals so lange gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Dann den Ofen auf 190°C stellen und 45 Min. backen. Noch lauwarm aus der Form stürzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenfee_zaubert_leckeres

Hallo, eine Frage; was ist mit "angenehmer Konsistenz" gemeint??? Ich habe 1/4 Liter Brottrunk genommen und hatte ohne die zusätzlichen 200ml Wasser (Die ich weg gelassen habe) eine flüssige Konsistenz. die Brote sind nun im Ofen und der Teig ist so stark aufgegangen, dass er über den Rand der Backformen tropft. Ich denke es liegt daran, dass der Teig zu flüssig ist. Ich bin permanent damit beschäftigt, verbrannten Brotteig vom Boden des Backofens zu kratzen. die ganze Wohnung stinkt nach verbranntem Teig. Egal wie das Brot schmeckt, ich werde dieses Rezept nie wieder backen ☹

09.05.2018 15:38
Antworten
Lucy-1961

Hallo ein tolles Rezept, habe es etwas abgewandelt, statt Buchweizen Mehl habe ich 100 gr körnige Haferflocken 100 gr gerösteten Sesam genommen. Den Teig geteilt und eine Hälfte mit getrockneten Feigen bestückt. Brotlaibe auf dem Blech gehen lassen zum Schluss mit Essig bestrichen und noch etwas Sesam aufgebracht. Ergebnis war sensationell. Werde noch mehr Varianten ausprobieren. Bild habe ich eingefügt..... vielen Dank für das tolle Rezept

02.02.2018 17:10
Antworten
pelikana

Hallo ufraudie, danke für das schöne Rezept! Mir schmeckt das Dinkelbrot einfach superlecker! Den Dinkel und den Buchweizen habe ich mit der Getreidemühle gemahlen, also echtes Vollkorn benutzt. Als Flüssigkeitsmenge habe ich nur 1/2 Liter Wasser benötigt, nicht mehr, ich habe sogar noch etwas Roggenmehl dazugegeben, um die doch sehr matschige Konsistenz zu verbessern. Ich habe das Brot den ganzen Tag gehen lassen, weil ich es am selben Tag gar nicht mehr benötigt hatte und es erst am Folgetag gebacken und zwar als Laib, wie bei Dir auf dem Bild und nicht in der Kastenform. Ist ein Riesenbrot geworden und ich futtere wie eine Süchtige daran herum. Deshalb gibts von mir 5 Sterne! Liebe Grüße pelikana

20.01.2014 18:32
Antworten