Kartoffelbrot


Rezept speichern  Speichern

saftiges Hefebrot, das lange frisch bleibt

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (191 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 10.03.2009 3953 kcal



Zutaten

für
1 kg Weizenmehl, 1050
500 g Pellkartoffel(n), geschält
2 TL Salz
200 g Naturjoghurt
1 Würfel Hefe
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
3953
Eiweiß
128,46 g
Fett
18,18 g
Kohlenhydr.
793,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Die Hefe im Salz auflösen.
Die Kartoffeln ganz klein würfeln oder zerdrücken oder durch die Kartoffelpresse drücken.
Das Mehl sieben und mit den anderen Zutaten mischen. Dabei soviel Wasser verwenden, dass der Teig elastisch wird, aber nicht mehr am Schüsselrand klebt.
Zugedeckt ca. 1 Std gehen lassen, der Teig sollte sich deutlich vergrößert haben.

Dann aus dem Teig einen Laib oder Brötchen formen und nochmal abgedeckt ca. 30 min gehen lassen.

Den Ofen auf 250°, wenn es geht auf 300°, vorheizen.
Den Laib, bzw. die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, in den Ofen schieben, Wasser auf den Laib und an die Backofenwände sprühen.
Nach 5 min auf 230° reduzieren, nach weiteren 10 min auf 200° schalten.
Die Brötchen 30 min backen, das Brot 60 - 70 min. backen.
Direkt nach dem Backen nochmal mit Wasser einsprühen, dann bekommt das Brot einen schönen Glanz.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pingi7

Zur Wassermenge: Ich habe ca. 200ml benötigt. Aber einfach einen kleinen Schluck zugeben, verkneten und dann den nächsten kleinen Schluck bis der Teig gut ist. Das merkt man dann schon.

06.11.2020 08:21
Antworten
Pingi7

Der Teig ist super aufgegangen, auch die Wasserzugabe war kein Problem. Jetzt ist er im Ofen. Frage: Nach dem Runterschalten auf 230 Grad noch 60-70 Minuten backen oder ziehe ich die vorangegangenen 15 Minuten ab und backe noch 45-55 Minuten? Danke

06.11.2020 07:31
Antworten
gourmettine

Hallo! Wir sind begeistert vom fertigen Brot! Die Kartoffeln machen den Teig saftig und elastisch, das 1050er Mehl macht ihn herzhaft. Die Herstellung ist ziemlich unkompliziert, bis auf die ungenaue Menge Wasser in der Anleitung. Also, ich hätte mir eine Angabe / Spanne (ca. ... bis ?ml o.ä.) gewünscht. Ohne jegliche Angabe gibt es unnötige Fehlversuche. Vielleicht könnte das noch geändert werden. VG Tiiine

03.10.2020 13:49
Antworten
imke68

Hallo Tine, hast Du zufällig abgemessen, wieviel Wasser Du benötigt hast?

04.10.2020 16:31
Antworten
Reis-Junkie

Im dritten Versuch habe ich es tatsächlich geschafft, ein wunderbar duftendes und schmeckendes Brot herzustellen. Man muss mit dem Wasser echt super vorsichtig sein, sonst gibts Fladenbrot. Letzten Endes habe ich (bei halber Rezeptmenge) nur die 100ml Wasser gebraucht, in der ich die Hefe aufgelöst hatte. Ich danke sehr für diese leckere Rezept. Nächstes mal experimentiere ich mit 1-2 TL Kürbiskernöl als Zugabe. Könnte passen :-)

20.09.2020 11:19
Antworten
Kochfan50

Für dieses Rezept habe ich mich tatsächlich registriert! Ich hatte zwar weder Joghurt (Quark tut es auch!), noch Mehl Typ 1050, und statt frischer Hefe musste Trockenhefe her, aber das Ergebnis ist unglaublich lecker. Heute habe ich nur die Hälfte der angegebenen Menge genommen, weil ich noch ein paar mehlig kochende Kartoffeln hatte, die nach Verarbeitung riefen; die Menge hat genau in meinen Brotkorb gepasst, wo der Teig sehr gut aufgegangen ist.

20.04.2009 23:32
Antworten
risei

Hallo Kochfan, na das freut mich aber sehr. Toll, dass du es abgewandelt hast, das werde ich mit Quark dann auch mal probieren. Dankeschön! :-) LG Risei

21.04.2009 09:27
Antworten
risei

Hallo Tantemo, fang mal mit 500 ml an, gib es schluckweise dazu, evtl. auch mehr. Es hängt stark von den Kartoffeln und vom Mehl ab, wieviel Wasser du brauchst. LG Risei

12.03.2009 12:48
Antworten
Tantemo

Hallo risei, für viele wäre eine Ca.-Angabe der Wassermenge sehr hilfreich. Ich schätze mal etwa 750 ml oder etwas mehr? Kannst Du das bitte noch dazu schreiben? Vielen Dank und lieben Gruß Tantemo

12.03.2009 08:48
Antworten
Bellamia_84

Also ich habe nur die Hälfte gebacken und mit etwa 100 ml Wasser angefangen. Danach habe ich das Wasser nur noch schluckweise hinzugefügt, insgesammt vielleicht 200 ml. Eine relativ krümelige Angelegenheit, aber nach einem Weilchen kneten wird der Teig geschmeidig. Immer ausgiebig kneten, bevor wieder Wasser zugefügt wird. Das war mein zweiter Versuch, beim ersten war ich wohl zu ungeduldig und hatte zu viel Wasser zugefügt :-)

24.02.2012 23:32
Antworten