Backen
Vegetarisch
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Donuts für die Backform

reicht für ca. 12 Stück - mit feinem Zimt und Zucker bestreut

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.03.2009 1998 kcal



Zutaten

für
75 g Butter, weich
70 g Zucker
1 großes Ei(er)
220 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
¼ TL Muskat, gemahlen
½ TL Salz
125 ml Milch
n. B. Zucker zum Bestreuen
n. B. Zimt zum Bestreuen
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
1998
Eiweiß
34,47 g
Fett
99,28 g
Kohlenhydr.
239,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für ca. 12 Stück.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Donutblech einfetten.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das Ei zugeben und ebenfalls gut unterrühren. Das Mehl, Backpulver, Muskat und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch unter die flüssigen Zutaten rühren. Nun den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 2/3 voll kreisförmig in die Donutvertiefungen spritzen.

In dem vorgeheizten Ofen etwa 10 - 12 Min. backen. Die Donuts sollten noch sehr hell sein, sonst werden sie trocken. Aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stürzen. Noch lauwarm mit einer Mischung aus Zimt und Zucker bestreuen und auskühlen lassen.

Sie schmecken frisch am besten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

diechantal

Ach so, ich hab den Teig mit zwei TL in die Form. Wurde auch gut.

24.01.2020 12:37
Antworten
diechantal

Danke für das Rezept. Warm waren sie echt gut und sehr lecker. Danach eher wie Muffins, aber natürlich noch lecker. Ich hab einen Spritzer Zitrone rein und dafür den Muskat weggelassen. Noch ein Tipp für alle Silikonformenverwender: erst ein bisschen abkühlen lassen, dann rausnehmen. Die heißen Donuts sind mir leider zerbrochen. Also echt zu empfehlen, vor allem wenn man nicht frittieren will.

24.01.2020 12:34
Antworten
sylt75

Am Donnerstag ist Donutstag bei uns im Büro. Deshalb habe ich gerade diese Donuts für morgen gemacht. Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Muskat habe ich allerdings weggelassen. Fotoist unterwegs. Eine schöne Adventszeit. 🎁🎄⭐⛄🎆🎀🌟☃️🍩

27.11.2019 17:10
Antworten
perfektefrau

Bin leider nicht so zufrieden, die Donuts sind bei mir überhaupt nicht fluffig geworden.. Was hab ich falsch gemacht? Hab mich 1:1 an das Rezept gehalten, hab den Teig allerdings mit zwei loeffeln in die Donutform, da ich keinen spritzbeutel besitze. Toll sehen sie aus, aber leider sehr trocken bei mir.

06.10.2019 08:37
Antworten
Lyzaie

Mit dem Muskat nicht lecker. Der Teig ist aber super fluffig. Nächste mal ohne Muskat.

30.07.2019 16:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sie haben meinen Kids und meinem Mann ganz gut geschmeckt. Mir leider gar net. Aber ich steh net so auf Donuts. Wir sind 5 Personen und jeder gibt seinen Kommentar ab. Und danach bewerten wir dann. Alle anderen haben dir je 3 Sterne gegeben. Daher kommt diese bewertung so zu stande LG claudia

20.08.2011 19:55
Antworten
Rosy7

Danke für deine schnelle Antwort. Ich möchte nur nicht, dass man den Muskat so stark hervor schmeckt. Ich habe das gleiche Backblech wie in deinem Foto zu sehen ist. Ich dachte, alle solche Minis nennt man Muffinform. Fehler von mir! Haben deine Doats den typischen Donatgeschmack?

23.03.2009 21:04
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Rosy, da ist ja toll wenn du sagar eine richtige Form hast. Ich kann nun nicht sagen das man den Muskat nicht schmeckt, denn sonst wäre er nicht drin. Es ist aber ein angenehmer Geschmack und da passt dann noch der Zimt/ Zucker dazu . Das mit dem Muskat ist ein typischer amerikanerischer Donutgeschmack. Einen orginal Donut bekommt man aber nur wenn er im Fett gebacken wird. Ich habe da auch zwei schöne Rezepte. Dieses hier ist für die jenigen die in Fett gebackene nicht mögen oder vertagen und es ist auch etwas leckeres. Vielleicht probierst du es ja einmal aus, würde mich sehr freuen. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.03.2009 04:45
Antworten
Rosy7

Muss da wirklich Muskat in den Teig und wenn ja- warum? Gibt es noch ein Alternativrezept? Würde gerne welche in der Muffinform backen.

23.03.2009 19:39
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Rosy, schön das du an dem Rezept Interesse hast. Es gehört in meinen Teig *Muskat*, das gibt ihm dann eine bestimmte Note das hier in unsere Donuts ob in der Form oder im Fett gebacken hinein gehört. Wenn du aber eh in der Muffinform backen willst solltst du dir vielleicht ein Muffinrezept suchen. Denn sonst sind es auch keine Donuts, da ja die bestimmte Form fehlt. ( Rund mit Loch in der Mitte ) Ich habe im Moment nur dieses Rezept für welche in der Form. Habe aber noch andere in Fett gebackene. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

23.03.2009 20:42
Antworten