Asien
Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Vegetarisch
warm
fettarm
Vegan
China
Vollwert

Rezept speichern  Speichern

Quinoapfanne mit Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.03.2009



Zutaten

für
200 g Quinoa
3 Karotte(n)
2 Paprikaschote(n)
1 Stück(e) Ingwer
2 Stängel Zitronengras
Sojasauce
Hefeflocken
Pfeffer
evtl. Currypulver
Öl, oder Bratfett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Quinoa waschen und nach Packungsanleitung garen.

In der Zwischenzeit Karotten und Paprika waschen, schälen und klein schneiden. Ingwer und Zitronengras (die Menge kommt hier auf die persönliche Vorliebe an )ebenfalls klein schneiden.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, Karotten, Paprika, Ingwer und Zitronengras darin kräftig anbraten, Quinoa dazugeben und gut durchrühren. Mit Sojasauce, Pfeffer und Hefeflocken würzen und so lange garen, bis die Gemüse bissfest sind.

Ich habe zum anbraten Curryöl verwendet, man kann aber auch geschmacksneutrales Fett verwenden und mit Currypulver würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

paralyse

Ein sehr leckeres, schnelles und einfaches Gericht. Ich habe allerdings noch fast ein ganzes Glas Wasser hinzugegeben, da ich das alles als sehr trocken empfand. Beim Braten ist es ohnehin gut verkocht. Fazit: Echt super. Quinoa ist noch viel zu unbekannt. Werde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

21.02.2012 20:59
Antworten
katrinchen70

Quinoa sind getreideähnliche Samen, auch bekannt als Inkareis, da sie ursprünglich aus Südamerika stammen. Sie gehören botanisch gesehen zu den Fuchsschwanzgewächsen. Wichtig ist es, die Samen vor dem garen gründlich zu waschen, da sie eventuell noch Bitterstoffe enthalten können. Ansonsten enthalten sie viel Eisen und Magnesium, aber kaum Fett und sie sind glutenfrei ( wichtig für Zöliakiepatienten). Für mich sind sie auf jeden Fall eine gute und gesunde Alternative zu Reis oder Nudeln. Liebe Grüße Katrin

10.03.2009 15:27
Antworten
Ninja84

Was ist denn Quinoa?

10.03.2009 11:25
Antworten