Auflauf
Beilage
Kartoffel
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel - Gratin

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 57 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.06.2003 550 kcal



Zutaten

für
1 kg Pellkartoffeln
100 g Käse (Gouda)
1 Zehe/n Knoblauch oder -pulver
Butter, für die Form
1 Becher Crème fraîche
1 Becher Sahne
Knoblauchsalz
3 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
550
Eiweiß
17,97 g
Fett
36,03 g
Kohlenhydr.
37,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Pellkartoffeln abkühlen lassen, pellen und in Scheiben schneiden. Auflaufform mit Butter einreiben und mit der Knoblauchzehe ausreiben oder mit Knoblauchpulver ausstreuen nach Geschmack.
Sahne, Créme Fraîche, Eier und Knoblauchsalz verrühren. Die Kartoffeln und den Käse abwechselnd in der Auflaufform schichten und mit der Sahnesoße übergießen. Bei 200°C etwa 30-45 Min überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JuliaAPunkt

Vielen Dank für das Rezept. Sehr lecker! :) Ich habe auch rohe Kartoffeln anstatt Pellkartoffeln verwendet. 60min hat das Gratin in meinem Ofen gebraucht und die Kartoffeln waren danach noch ganz leicht bissest, was wie sehr gern mochten. Damit es nicht zu schwarz wird, habe ich es die ersten 40min mit Alufolie abgedeckt. Und da wir gern Käse mögen habe ich etwa 300g genommen. Das wird es sicher wieder geben.

01.03.2019 12:24
Antworten
Watzfrau

Dieser Gratin ist wirklich sehr gut, wenn man mit Gewürzen nicht spart. Ich habe mich an das Rezept gehalten, allerdings mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt. L. G. Watzfrau

13.12.2018 04:32
Antworten
schnucki25

sehr lecker und gut vorzubereiten hab frischen Knoblauch verwendet. LG

20.09.2018 20:07
Antworten
kälbi

Hallo, gut vorzubereiten, aber auch sehr mächtig. Uns hat der Gratin hervorragend geschmeckt. LG Petra

09.09.2017 11:42
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Fulyacgn, du musst die Kartoffeln mit Schale zuerst kochen. Ca. 20 - 25 Minuten. Dann wie beschrieben weiter verfahren. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

06.09.2017 21:32
Antworten
annachan

Hallo! Habe das Rezept ausprobiert, es hat wirklich gut geschmeckt! Nur ich habe unter die Kartoffeln noch Zwiebeln gemacht. (habe sie vorher in der Pfanne als Zwiebelringe gebraten!) Hatte noch mehr, und einen noch intensiveren Geschmack! Danke !!!

23.12.2007 14:09
Antworten
kaethe243

weil ich von grund auf nicht immer soo fleißig bin, hab ich einfach rohe kartoffeln geschält und in dünne scheiben geschnitten. dann braucht das ganze nur ungefähr 10 minuten länger :) aber schmeckt trotzdem superlecker! gruß, kaethchen

19.11.2007 20:26
Antworten
ulkig

ein superleckeres Gratin...........ich hatte die Kartoffeln schon am Vortag zubereitet, so das es kaum noch zeitlicher Aufwand war, das Gratin zuzubereiten. Allerdings muß ich gestehen, das ich bei der Zubereitung die Eier völlig vergessen habe, das tat dem Ganzen aber keinen Abbruch. Einfach , lecker und nochmal lecker :-))) lieben Gruß Ulkig

11.04.2006 15:20
Antworten
Biu

Ach ja, das nächste Mal werd' ich aber wohl normal geschälte Kartoffeln anstelle von Pellkartoffeln nehmen, denn hätte meine Mutter mir nicht geholfen, säß' ich wahrscheinlich wirklich jetzt noch dran (naja, die anderen werden ja wohl mehr als 4,5 Kartoffeln in 30 Minuten hinbekommen) :-)

18.04.2004 15:55
Antworten
Biu

Hi sissimuc, habe soeben dein Rezeept ausprobiert, allerdings ganz ohne Knoblauch, damit auch meine Knoblauchhass-Mama das mag. Ich hab' aber ungefähr 300g Käse genommen (Kartoffeln, 100g Raspelkäse, Kartoffeln, frischer Gouda in Scheiben, Kartoffeln und Raspelkäse), was wir nicht zuviel fanden. Mein Vater (ein knoblauchsüchtiger Knoblauchverspachtler) hat sich frisch gepressten Knobi dazugetan und ich mir fast 'ne ganze Zwiebel, aber auch die andern fanden's superlecker. Also echt ein tolles Rezept, lohnt sich wirklich nachzubacken! Biu :o)

18.04.2004 15:51
Antworten