Hauptspeise
Rind
Schwein
Pilze
Römertopf

Rezept speichern  Speichern

Hackbraten Jägerart im Römertopf

besonders saftig! Kinder-Lieblingsessen

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 91 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 07.03.2009



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch, gemischt
3 große Ei(er)
2 Brötchen, klein geschnitten
Milch, heiße
3 Zehe/n Knoblauch, (gepresst oder sehr fein gehackt)
2 große Zwiebel(n), sehr klein gehackt
1 Pck. Bacon, in sehr dünnen Scheiben
400 g Champignons, braune, frisch, in Scheiben geschnitten
1 Becher Joghurt, (kein Magerjoghurt)
1 Becher saure Sahne
1 Glas Bratenfond, (alternativ Brühe)
2 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Den Römertopf gut wässern.
In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit den Eiern, den Gewürzen (nicht zu knapp!), Zwiebeln, Knoblauch und den in heißer Milch eingeweicht und ausgedrückten Brötchen vermischen. Aus der Hackfleischmasse einen Laib formen und im Römertopf anrichten. Es sollte rundum noch genug Platz für die Soße und die Champignons sein.
Darauf dann dicht die Speckscheiben legen, so dass sie den Laib bedecken und etwas zusammen halten (anbraten und umwickeln sind nicht nötig).
Nun Joghurt, die Hälfte der sauren Sahne, das Tomatenmark und den Bratenfond gut miteinander vermischen (Schneebesen) und rundum angießen.

Den geschlossenen Römertopf in den KALTEN Ofen schieben und bei 180°C Umluft (200°C Ober-Unterhitze) ca. 70 min. schmoren. Dann die Champignons zugeben und weitere 45 min. schmoren.

Zum Servieren den Hackbraten aus dem Römertopf nehmen, in Scheiben schneiden und warm stellen. Die Soße mit den Champignons nochmals abschmecken, evtl. etwas binden und nochmal abschmecken und getrennt zum Fleisch reichen.
Gut macht sich auch eine Garnitur aus kurz angebratenen Paprika und Tomaten.

Dazu passen Spätzle oder Kartoffeln (Salzkartoffeln, Kartoffelpüree), Semmelknödel... und ein grüner Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Muhawia

Tolles Rezept und gerne wieder. Nur stelle ich mir die Frage: Im Rezept stehen sowohl 70 und dann nochmal 45 Minuten Kochzeit. Wieso steht in der Übersicht dann 30 Minuten?

02.05.2020 12:01
Antworten
hexxana

Hallo Muhawia! Die 30 min beziehen sich auf die Vorbereitungszeit. Falls dies unklar beschrieben ist, bitte ich um Entschuldigung.... Danke für deinen Kommentar!!! Herzliche Grüße

02.05.2020 16:47
Antworten
Maani

Bei den vielen guten Bewertungen komme ich mir nun wie ein Querulant vor. Also erstmal das Positive: Die Soße ist meeeegggaa lecker! Ich habe alles nach Anleitung gemacht und da ist nichts geflockt. Ich habe ein 400ml-Glas Bratenfond genommen, 200g griechischen Joghurt, 200g Saure Sahne und 400g frische Champignons. Top! Die Zubereitung wirklich idiotensicher.. klasse! Auch ich hatte erst Schwierigkeiten die ganze Flüssigkeit in den Römertopf zu bekommen, aber da der Topf ja recht hoch ist, habe ich einfach mit einem Pfannenwender den Braten immer wieder leicht angehoben und zack passte alles. Aber der Hackbraten war total wabbelig, zerfiel schon beim schneiden und ihm fehlte komplett der Biss. Am 2.Tag war es kaum noch essbar, nur noch Hackmatsch und wir haben den Rest entsorgt. Sorry. Ich werde die Machart, Soße und Speck aufnehmen, den Hackbraten wieder machen wie gewohnt. Weniger Zwiebeln, 1 Brötchen in Wasser eingeweicht dazu, evtl ein paar Semmelbrösel + Gewürze. Trotzdem vielen Dank für das Rezept, denn die Soße und die wenige Arbeit ist der Clou :-)

23.12.2019 20:58
Antworten
Fruchtnathi73

Ein tolles Rezept, wir waren begeistert, dies wird unser Weihnachtsbraten! Vielen dank für dieses Rezept

01.12.2019 18:13
Antworten
mahbec

Kurze Frage, wie viel ml hat bei euch das Glas Bratenfond? Hier gibt es ja durchaus Unterschiede :)

22.11.2019 13:00
Antworten
hexxana

Hallo Claudia! Wir haben das Rezept 30 Jahre meist ohne Römertopf gemacht............ der einzige Unterschied war, dass ich den Hackbraten vorher scharf angebraten habe - von allen Seiten, man muss nur vorsichtig sein beim Wenden. Speck kommt dann erst drauf, wenn er gebräunt ist, ansonsten alles wie im Rezept beschrieben. Abdecken, und ca. 15 min lang offen braten, damit der Speck schön knusprig wird. Guten Appetit und liebe Grüße Sue

15.11.2009 20:01
Antworten
happycook75

Ich würd das Rezept gerne mal probieren. Aber ich hab keinen Römertopf... Was muss ich anders machen, wenn ich den Hackbraten in einer normalen Raine machen will? Vielen Dank für die Antwort! LG Claudia

15.11.2009 12:08
Antworten
Stephiie

Hei ich habe einfach den Braten in eine normale Auflaufform( ca. 30min bei 180Grad UL) und dann in den letzen 15min die Pilze und die Soße dazu. Grüßle Stephiie

24.03.2014 19:14
Antworten
AndreaM

Boah ist das lecker! Schon der Duft, der durch die Wohnung zieht während der Hackbraten im Ofen schmurgelt! Die letzten 30 Minuten habe ich den Deckel weg gelassen damit der Speck noch schön knusprig wird. Von mir gibt es gleich mal 5 Punkte! :-)

12.08.2009 20:48
Antworten
hexxana

Hallo AndreaM, vielen Dank für das Lob!! Ich werde es jedoch dann an meine Mutter weiter geben, denn die hat das Rezept vor Urzeiten zusammen "gestöpselt". Unsere ganze Familie mag es sehr gerne!! Liebe Grüße Sue

16.08.2009 17:12
Antworten