Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.03.2009
gespeichert: 249 (0)*
gedruckt: 1.541 (4)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
1 kg Weizenmehl, Type 405, 480 geht auch
1/2 Liter Wasser
1/4 ml Tomatenmark
2 EL Sojasauce (Tamari-)
1 TL Muskat
1 TL Knoblauchpulver
  Pfeffer
 etwas Zitronenschale, nach Geschmack
  Für die Brühe:
1 1/2 Liter Wasser, zum Kochen
  Suppengewürz, oder Suppengrün
Zwiebel(n)
1 Bund Liebstöckel
  Für die Marinade:
2 EL Sojasauce (Tamari-)
 n. B. Knoblauchpulver
  Pflanzenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Seitan:
500 g Mehl mit ½ Liter Wasser vermengen, nach und nach das restliche Mehl einkneten. Den fertigen Teig in drei Teile teilen, zu Kugeln formen, und eine halbe Stunde ziehen lassen, danach etwas kaltes Wasser zugeben, und den Teig eine weitere halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach wird die Stärke aus dem Teig gewaschen. Hierzu einfach eine Kugel nach der anderen im kalten Wasser auskneten, Wasser wechseln. Diesen Vorgang etwa 6 - 8 Mal wiederholen, bis nur mehr das faserige Gluten übrig ist. Dieses abtropfen lassen.
Tomatenmark, 1 bis 2 EL Tamari, Muskat, Knoblauchpulver mischen. Nach belieben Pfeffer und abgeriebene Zitronenschale dazugeben und mit dem Gluten vermengen. Einziehen lassen.

Währenddessen die Brühe kochen:
Wasser mit Suppengewürz oder Suppengrün, einer Zwiebel, und Liebstöckel zum Kochen bringen.
Den Gluten in Streifen schneiden und 20 Minuten darin kochen. Die Schnitzel abschöpfen und vorsichtig zwischen zwei Holzbrettern trocken pressen. Die Seitan-Schnitzel können nun weiterverarbeitet werden: Grillen, oder Braten, oder Füllen...

Marinieren:
Dazu ein bis zwei E Löffel Tamari mit beliebig viel Knoblauchpulver und etwas Öl vermengen, Seitan-Schnitzel in ein sauberes Glas geben, die Mischung darüber geben und mit Öl auffüllen, bis sie bedeckt sind. Eine Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Sie sind dann etwa eine Woche lang haltbar, aber meistens sind sie vorher schon aufgegessen.