Kalbsrouladen mit Ei


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kalbsvögerl mit Sahnesauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.03.2009



Zutaten

für
4 Scheibe/n Schinkenspeck, à 50 g
4 dünne Kalbsschnitzel
4 Ei(er), hart gekocht, gepellte Eier
40 g Butter
1 Zwiebel(n)
250 ml Fleischbrühe, Instant ,heiß
½ Liter saure Sahne
Salz und Pfeffer
2 EL, gestr. Weizenmehl
1 kl. Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schnitzel waschen, trocken tupfen, eventuell etwas flach klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf jedes Kalbsschnitzel eine Scheibe Schinkenspeck und ein Ei legen, das Fleisch von der schmalen Seite her aufrollen und mit einer Bratennadel oder Küchengarn zusammenhalten.
Butter in einer Pfanne erhitzen, die Rouladen von allen Seiten darin gut anbraten.
Die Zwiebel abziehen, fein würfeln und zu den Rouladen hinzufügen und mitschmoren lassen.

1/8 l von der heißen Fleischbrühe nach und nach hinzu gießen, die Kalbsrouladen von Zeit zu Zeit wenden. In etwa 20 Minuten gar schmoren.
Nadeln oder Garn entfernen und die Rouladen warm stellen.

Den Bratensatz durch ein Sieb gießen, mit der restlichen Brühe aufgießen, zum Kochen bringen und mit der Sahne und dem Mehl binden. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Rouladen noch einmal etwa 5 Minuten in der Sauce erhitzen.

Anrichten und mit gewaschener, gezupfter Petersilie garnieren.

Spätzle passen sehr gut dazu. Meine Oma hat diese nach dem Kochen immer noch etwas in der Pfanne geschwenkt, die sie vorher zum Braten und Sauce Kochen benutzt hat.

Ein altes Rezept meiner Oma, bisher hat es allen geschmeckt denen ich es vorgesetzt habe.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Servus. Diese Kalbsrouladen sind schnell gekocht und so dermaßen lecker, dass man sich alle zehn Finger abschleckt. Es war ein richtiges Festessen. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

28.12.2019 11:18
Antworten
Cluddel78

Mein Lieblingsrezept überhaupt. Danke dafür. Meinst Du man kann das auch aufgewärmt essen?

28.12.2018 14:28
Antworten
remasch

Habe das Rezept genutzt, um etwas Kaltes fürs Buffet herzustellen: Die fertig gegarten Kalbsvögerl wurden einige Stunden kaltgestellt. Gut durchgekühlt, lassen sie sich aufgeschnitten in feines Fingerfood verwandeln. Mit einem Minikleks selbst gemachter Remoulade haben diese Kalbsvögerl meinen Gästen sehr gut geschmeckt - gibt es jetzt öfter, und auch Deine "warme" Variante werde ich noch zubereiten! Gruß remasch

21.12.2015 14:05
Antworten
Staeubchen_19

Hi Milly, danke für den Kommentar und das Bild :-) Schön, dass es dir geschmeckt hat - manchmal sind die älteren Rezepte doch ganz gut ;-) LG

20.07.2011 08:48
Antworten
Milly07

Hallo Staeubchen... Ich kenne dieses herrliche Rezept auch noch aus den 70/80er Jahren. Die fertigen Vögerl wurden damal halbiert und auf einem auf einer großen Platte aufgespritzten Kartoffelpüree dekorativ verteilt.Drumherum kam die Sahnesoße. Dazugereicht wurde meist ein Gemüse wie Rotkohl oder Rosenkohl. War ein leckeres Sonntagsessen. Muss ich echt mal wieder machen, wenn ich an Kalbfleisch komme. Danke fürs Reinstellen. LG Milly

18.02.2011 03:49
Antworten