Bewertung
(12) Ø4,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.03.2009
gespeichert: 267 (1)*
gedruckt: 7.682 (29)*
verschickt: 29 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Wildfleisch, schieres (Hirsch- oder Rehfleisch)
150 g Speck, durchwachsener
1 Stange/n Lauch
1 Stück(e) Knollensellerie
Petersilienwurzel(n)
1 Liter Wildfond
Lorbeerblatt
Gewürznelke(n)
Pfefferkörner
 n. B. Saucenbinder oder Mehl
150 ml Rotwein, trockener
2 EL Preiselbeeren
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 Glas Pfifferlinge, extra kleine
  Tabasco
125 ml Sahne
1 EL Petersilie, gehackte

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse putzen und klein schneiden, das Fleisch in Würfel schneiden.

Den gewürfelten Speck auslassen, die Fleischwürfel und das Gemüse kräftig darin anbraten und mit dem Fond aufgießen. Lorbeerblatt, Nelken und Pfefferkörner im Gewürz-Ei oder Teefilter dazu geben, die Suppe zum Kochen bringen und bei geringer Hitze 90 Minuten köcheln lassen, dann die Gewürze entfernen.

Nach Belieben die Suppe leicht mit Saucenbinder oder angerührtem Mehl binden. Die Sahne dazu geben, kurz aufkochen lassen und mit Wein, Salz, Pfeffer, evtl. Tabasco und den Preiselbeeren kräftig abschmecken und köcheln lassen, bis der Geschmack rund ist. Die Pilze dazu geben und heiß werden lassen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Wer das Jahr über häufiger Wild kocht, kann auch die Abschnitte auskochen und die Brühe jeweils einfrieren und diese dann statt des fertigen Fonds verwenden.