Backen
Gluten
Lactose
Torte
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schokoladentorte Death by Chocolate

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 420 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 25.06.2003 7350 kcal



Zutaten

für
300 g Butter
300 g Zartbitterschokolade
5 Ei(er)
5 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
150 g Mehl
½ TL Backpulver
400 g Sahne für Glasur und Creme
400 g Zartbitterkuvertüre für Glasur und Creme
30 g Butter für die Glasur

Nährwerte pro Portion

kcal
7350
Eiweiß
132,58 g
Fett
484,46 g
Kohlenhydr.
612,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 14 Stunden Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden 35 Minuten
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen, evtl. mit Kakaopulver ausstreuen.

Die Butter schmelzen, die Schokolade grob hacken, mit der Butter verrühren und bei geringer Hitze schmelzen.

Die Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und mit der flüssigen Schokobutter unter die Eiercreme ziehen. Die Masse in die Springform füllen, glatt streichen und bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für die Creme und Glasur die Sahne bei schwacher Hitze warm werden lassen, Kuvertüre in Stücke teilen und in der Sahne schmelzen. Die Schokosahne halbieren und in einer Hälfte die Butter schmelzen lassen.

Kuchen und Cremes über Nacht ruhen lassen, die Cremes im Kühlschrank.

Den Kuchen 1 oder 2 x durchschneiden. Die Schokosahne ohne Butter aufschlagen, auf den/die Böden streichen und den übrigen Boden darauf setzen. Die Schokosahne mit der Butter sanft bis zur Streichfähigkeit erwärmen, den Kuchen rundherum damit einstreichen und nochmal für mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LaMuffinista

Leider ist der Teig garnicht gelungen, obwohl ich mich an das Rezept gehalten habe. Ich habe die Schokobutter auf niedriger Temperatur im Wasserbad geschmolzen und anschließend umgefüllt und etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig das Mehl eingerührt und das ganze langsam in das geschlagene Ei/Zucker gerührt. Der Teig klumpte und die Butter trennte sich vom Teig. Beim zweiten Versuch habe ich, wie in einem Kommentar beschrieben, die Eier getrennt und erst das Eigelb mit Zucker geschlagen und in die lauwarme Schokobutter gerührt, das Mehl mit BP gesiebt und eingerührt und anschließend den Eischnee untergehoben. Das Ergebnis war das selbe. Der Teig ging nicht auf und blieb sehr fest. Ich habe den Teig aus beiden Versuchen zu einer zweistöckigen Torte verarbeitet, mit der 1,5 fachen Menge Creme. Hier habe ich übrigens etwas mehr Butter genommen, das ganze etwa vier Stunden gekühlt und dann aufgeschlagen. Füllung und Außenanstrich mit der selben Creme. Das ging prima. Die Creme schmeckt sehr gut. In meiner Torte stecken jetzt also insgesamt 1,3 Kg Schokolade. Zubereitung erfolgte an einem Tag, gegessen wird sie morgen. Ich bin gespannt! Mit Deko habe ich ca. 5 Stunden Arbeit investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

03.11.2019 00:14
Antworten
KielerSprodde

Aus Skepsis wurde ein toller Tortentraum (s. Foto mit bunten Schmetterlingen) Creme zwischen den Böden habe ich noch mit etwas Vanillezucker „aufgelockert“. Die Glasurmasse habe ich schichtweise flüssig über die Böden gegossen - somit ist er schön glänzend. Bisschen Deko für die Taufe und auf geht der Death by chocolate Genuss!

14.09.2019 13:11
Antworten
Genussköchin

Danke Ellen! Ich habe ein bisschen Zweifel weil viele sagen, dass der Teig ein Klump ist und man müsste sie wie svetlanahorig vorschlägt zubereiten?

07.07.2019 13:53
Antworten
Chefkoch_EllenT

Guten Morgen, es ist länger her, dass ich die Torte gemacht habe. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich die Eier mit dem Zucker ganz dick weißschaumig geschlagen habe, dann die Schokoladenbuttermasse untergezogen, das Mehl darüber gesiebt und untergehoben habe. Ich mache öfter einen anderen Kuchen, der bei mir der \"ultimative\" Schokoladenkuchen heißt. Der geht ähnlich und da verfahre ich genau so. Aber man kann es natürlich auch so machen wie Karina Löber es vorschlägt. Ist ja kaum mehr Aufwand, vor allem, wenn man das Eiweiß zuerst schlägt. Lieben Gruß Ellen

08.07.2019 08:31
Antworten
Genussköchin

Vielen Dank für deine Antwort Ellen!

08.07.2019 15:40
Antworten
shtieph

ich habe dieses teil meiner süssen zum geburtstag gebacken - war zugleich meine erste selbstgefertigte torte. hab mich schon im supermarkt gewundert, dass ein solcher berg von kalorienkonzentraten den weg in ein einziges konglomerat finden soll. war einfach zu machen, wenngleich meine kalorienzählenden schweinehunde panischen alarm schlugen. jeder, der davon probiert hat, musste sofort lachen. ein beeindruckendes rezept, das konzentriertes schoko-glück. killer!!!

14.04.2004 11:10
Antworten
pyroluese

hallo, einfach nur T R A U M H A F T !!!! habe allerdings die Butter weggelassen und die komplette Schoko-Sahnemischung aufgeschlagen und damit die Torte gefüllt und außen bestrichen. DANKE für das tolle Rezept Gruß Pyroluese

18.01.2004 17:45
Antworten
NinaM

Habs heute extra für meinen "süßen" Mann gemacht - und es ist der erste Schokokuchen der Gnade vor seinen Augen fand ! Danke dafür. Bislang konnte ich so viel Schoko wie nur möglich verbacken, er meinte immer es hätte mehr sein können ...

03.01.2004 18:09
Antworten
moorhenne

Hallo, und vielen Dank für dieses Schokoladenkuchenrezept der Extraklasse! Traumhaft superlecker schokoladig und zudem noch gut vorzubereiten ! lg moorhenne

08.09.2003 11:08
Antworten
nubecula

Ich habe diese Meisterwerk schokoladiger Verführungskunst vor einigen Jahren genossen und bin seit dem auf der Suche nach dem Rezept gewesen. Ich habe dieses ausprobiert, und das Ergebnis war ein Traum. Was mich am meisten begeistert hat war, dass es superleicht zu machen war. Das war die Geburtstagstorte für meinen Vater, und der war entzückt.

05.09.2003 09:29
Antworten