Falsche Leberwurst, Haferflockenaufstrich


Rezept speichern  Speichern

vegetarischer Aufstrich, WW geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.47
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.03.2009



Zutaten

für
3 Zwiebel(n)
2 EL Pflanzenöl
½ Würfel Hefe
125 ml Cremefine
125 ml Gemüsebrühe
55 g Haferflocken
1 TL, gehäuft Majoran, frisch gehackt
1 Zweig/e Thymian
½ Bund Bärlauch
1 Apfel, gerieben
Salz und Pfeffer
Rauchsalz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zwiebeln fein würfeln und in einer beschichteten Pfanne mit dem Öl glasig dünsten. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben, damit die Zwiebeln nicht braun werden.
Inzwischen den Apfel entkernen und grob raspeln.
Hefe zerbröckeln und mit dem Cremfine, der Brühe, den Haferflocken und dem geriebenen Apfel ca. 3 Minuten mit den Zwiebeln köcheln lassen.
Kräuter waschen und fein hacken. Wenn keine frischen da sind, kann man auch gut getrocknete verwenden. Kräuter dazu geben und mit Salz und Pfeffer kräftig abwürzen.
Durch die Kräuter kann man den Geschmack der "Wurst" seinem persönlichen Geschmack gut anpassen.
Wer mag, kann auch noch Knoblauch und/oder andere Gewürze wie Piment, frische Petersilie, Schnittlauch usw. zugeben.

In ein Glas abfüllen und abkühlen lassen.
Haltbar im Kühlschrank ca. 1 Woche.

Sehr lecker auf frischem Vollkornbrot mit Essiggurken, frischen Radieschen und Tomaten.
Für WW ergibt die ganze Masse (ca. 500g) 15 P.
30-40g (ca. 2EL) ergeben daher ca. 1 P.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kerstin1960

Ich kann bei diesem Rezept den Sinn der Hefe nicht so recht einordnen, die wird hier gekocht. Heißt es nicht immer, daß Hefe in lauwarmen Wasser angesetzt werden soll, damit sie arbeiten kann? Bringt dann die gekochte Hefe überhaut einen Nutzen?

23.03.2016 11:04
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hier geht es nicht um die Triebkraft der Hefe, sondern um ihren Geschmack. LG Heidi

23.03.2016 15:59
Antworten
kathi33

hallo phoenix64w, großes lob an dich und dieses rezept!!!! anfangs war ich nicht so begeistert, ich hatte die masse warm probiert und naja... schmeckte irgendwie "gesund" .... aber habe mich voll und ganz vom geschmack überzeugen lassen, als dieser aufstrich dann "kühlschrankkalt" und ein paar tage durchgezogenwar, startete ich nochmal einen probierversuch: mjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaammmm -->lecker!!!!!!!!!!!!!! *aufstrichdaumen hoch volle punktzahl und weiter solche genialen rezepte!!! LG kathi

28.08.2011 18:58
Antworten
orangee

Hallo, ich habe diesen Brotaufstrich nun schon mehrfach hergestellt und bin sehr begeisert. Ich experimentiere auch immer herum, so würfel ich den Apfel, damit die Masse stückiger ist. Diesmal habe ich noch 2 EL Preiselbeermarmelade mit untergemischt, gefällt mir vom Geschmack her auch sehr. Ich habe schon Sahne genommen aber auch Schmand und die Brühe dann ganz weggelassen. Schmeckt immer etwas anders, doch es ist immer lecker:-) Danke für dieses Rezept. LG

13.06.2011 15:14
Antworten
wally0407

Habe den Aufstrich ausprobiert. Nach Leberwurst hat er nicht geschmeckt. Aber er ist eine gute Alternatieve auf Brot. Ich hatte ihn Mittags als er noch warm war zu Pellkartoffel gegessen und muß sagen es war sehr gut. Hat toll gepaßt. Von mir 5 Sterne. Hatte auch Cremfino weggelassen. LG Wally

04.12.2010 17:09
Antworten
IchKocheFürChristian

Ich hasse Leberwurst, aber das Resultat dieses Rezeptes ist wirklich lecker. Ich hatte zwar weder Cremefine noch frischen Thymian, Majoran und Bärlauch, aber nur mit Gemüsebrühe, getrocknetem Majoran und Basilikum schmeckt es auch sehr gut. Ich fand es heiß aus dem Topf schon sehr lecker und hätte beinahe alles verputzt, konnte mich dann aber noch rechtzeitig zügeln. Kalt schmeckt es mir auch sehr gut, obwohl ich sagen muss, dass ich es auf Brot oder Brötchen nicht so sehr mag... ich esse es also lieber pur, einfach mal zwischendurch :P Dennoch sehr lecker, auch wenn ich mich Frage was die Hefe eigentlich in dem Rezept bewirkt. Der Geschmack oder doch tiefere Hintergründe? Liebe Grüße, Michi

25.04.2009 22:26
Antworten
Phoenix64w

Zum einen natürlich der Geschmack. zum anderen handelt es sich dabei aber auch um etwas das Vegetarier eben als "Wurstersatz" essen. meines wissens müsste in Hefe viel Vitamin B drin sein.

27.04.2009 16:50
Antworten
reimero

Wirklich sehr sehr lecker...habe auch ein bisschen abwandeln müssen. Habe das Rezept statt mit Creme Fraiche oder Cremefine, einfach nur mit Gemüsebrühe gemacht und mit Basilikum abgerundet...Piment und Bohnenkraut haben dann noch eine leckere pikante Gesamtnote gezaubert...Vielen Dank für die tolle Idee!

26.03.2009 20:08
Antworten
versuchskueche

Das Rezept hat mich sehr gereizt. Aber wie es im Leben immer so ist: die Zutaten waren bei mir nicht alle vorhanden und mußte ein wenig abgewandeln: 1 Gemüsezwiebel, fein gewürfelt 5 EL Olivenöl, mild 55 g Roggenmalzflocken 125 ml Creme fraiche, selbstgemacht 8 g Trockenhefe, mit warmem Wasser im Mixer (Miniausführung für Gewürze) homogenisiert 1 Teel Hefepaste mit Kräutern (Bioladen) 1 gehäufter Teel Gemüsebrühe (Bioladen) 2 EL Majoran, frisch gehackt Fleur de Sel und rosa Pfeffer zum Abschmecken etwas Wasser um die Konsistenz einzustellen Ein köstlicher Aufstrich - das werde ich gewiß in verschiedenen Variationen wiederholen. Das Original ist beim nächsten Mal dran. Danke für die super Rezeptidee :-)

08.03.2009 22:19
Antworten
Phoenix64w

mit Roggenmalzflocken kann ich es mir auch sehr gut vorstellen. Ebenso finde ich die idee gut es noch mal mit Gemüsebrühe abzuschmecken. Man merkt, kochen ist kreativ und bietet dem eigenen Geschmack noch viel Platz zum entfallten! beim nächsten mal versuche ich es sicher auch mal mit anderen Gewürzen. :-)

10.03.2009 14:11
Antworten