Omas Quarkkäulchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

... eine sächsische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.03
 (95 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 30.07.2002 412 kcal



Zutaten

für
500 g Pellkartoffel(n)
500 g Quark, mager
150 g Mehl
1 Ei(er)
Öl oder Schmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
412
Eiweiß
23,16 g
Fett
14,28 g
Kohlenhydr.
45,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Kartoffeln durch die Presse drücken und mit den Zutaten (außer dem Öl) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, noch etwas Mehl unterkneten. Mit stark bemehlten Händen aus dem Teig „Keulchen“ formen. Diese sind etwa 1 cm dick und 7-8 cm im Durchmesser. Im heißen Öl goldbraun braten.

Die Keulchen werden bei uns traditionell mit Zucker bestreut und zu Apfelmus gegessen. Wer mag, kann noch Rosinen unter den Teig kneten.

Dazu gibt’s Kaffee.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urbanjens70

Also von Rezepten her ,kenne ich das immer so ,das der jenige das dazu schreibt , mit welchen kartoffeln oder erst vorkochen oder nicht

02.02.2022 16:50
Antworten
Mom12120

Mehlig kochenden, Jens. Und die Pellkartoffeln unbedingt am Vortag kochen! Sonst wird es eine einzige Klitsche. Aber in sächsische Quarkkeulchen gehören unbedingt Rosinen!!!

24.04.2022 23:16
Antworten
Rubygloom22

Keine Ahnung, wie das was werden soll. Hab über 1/2 kg Mehl rein gemischt und das Zeug ist immernoch so schmierig und klebrig wie Sanitärsilikon. Hab den Teig mit Löffeln ins heiße Fett gekippt. Mal sehen, was bei raus kommt

06.06.2020 18:52
Antworten
Rubygloom22

Das Ergebnis war erstaunlich gut. Sicherlich aber nicht das, was es werden soll. Die Kartoffeln waren vorwiegend festkochend. Braucht es mehlige?

06.06.2020 21:46
Antworten
leolaslo

waren die Kartoffeln frisch gekocht? ich koche sie immer am Tag vorher, dann klappt das auch

01.06.2021 12:38
Antworten
Hasi1974

Ich finde das Rezept echt super, hab schon lange so eins gesucht. Bei uns gibt es aber Quarkkeulchen zum Mittagessen.

31.08.2003 12:16
Antworten
Sommersonne

Ein normales Sieb dürfte zu fein sein, ev. mit einem "Durchschlag" probieren. Spätzlepresse oder einfach mit einer Gabel zerdrücken geht zur Not auch. Bei letzterem aufpassen, daß nicht so viele Klümpchen zurückbleiben. Die Anschaffung einer Kartoffelpresse lohnt aber, wenn man auch über die Herstellung von Klößen nachdenkt.

03.08.2002 14:48
Antworten
mintlemon

Kann man die Kartoffeln auch durch ein Sieb drücken? Ich habe nämlich keine Presse für Kartoffeln zu Hause.

30.07.2002 10:43
Antworten
Lari-Fari

Man kriegt sie auch mit einem normalen Handrührer klein wenn sie schön weich gekocht sind. Funktioniert superschnell und dreckärmer als mit der Presse.

26.08.2009 08:03
Antworten
kletzi17

Hallo, Mach es ohne Kartoffeln, nur mit Quark, aber keinen Magerquark. 250 g Speisequark, 1 Ei, 1 Essloeffel Weizenmehl (Glatt) leicht gehaeuft, & eine Briese Salz. In heisser Butter 30min. garen nicht zu decken. Gutes Gelingen Kletzi

20.03.2019 09:59
Antworten