fettarm
Geflügel
Hauptspeise
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Straußenfilet mit Koriander und Rotwein

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.03.2009



Zutaten

für
500 g Strauß (Filet)
30 ml Olivenöl
200 ml Rotwein, nicht zu trocken
3 TL Koriander
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Fleisch in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wein darüber gießen, kurz aufkochen, das Fleisch zugedeckt 20 Min. bei schwacher Hitze schmoren. Koriander dazugeben, die Flüssigkeit nochmals etwa 20 Min. bei schwacher Hitze einkochen lassen.
Koriander ist Geschmacksache, daher erst mit 2 TL Koriander anfangen und lieber nachwürzen.

Dazu Dillkartoffeln oder Salat..

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Hallo, ich gehe davon aus, dass Du Koriandersamen meinst. Gibst Du sie gemahlen oder im Ganzen hinein? VG Ciperine

24.09.2019 17:51
Antworten
knobichili

So, nun ist es endlich geschehen: wir haben dieses Rezept ausprobiert und müssen sagen: es ist oberlecker und absolut stimmig mit den Zutaten und Garzeiten. Dies könnte jedoch ein Problem für Saucenfreaks werden: es ist fast keine vorhanden. Danke für dieses tolle Rezept sagt die knobi

14.09.2010 08:20
Antworten
knobichili

Hi Heidi, danke für die rasche Antwort und ich werde es dann auch mal ausprobieren. Liebe Grüße Gaby

19.06.2009 09:36
Antworten
Kantinejenta

Hei Knobi, also, erstmal, böse bin ich garantiert nicht. Ich habe das Rezept vor 15 Jahren mal irgendwo gelesen und hatte mich auch gewundert über die 40 Minuten. Ich habs dann aber genauso nachgekocht und hatte eine der leckersten Sossen. Das Fleisch nimmt keinen Schaden, ist zart und nicht zerkocht. Meine Gäste haben die Teller abgeleckt. Ne andere Erklärung kann ich dir leider nicht geben. Probier es einfach mal aus. LG Heidi

18.06.2009 20:21
Antworten
knobichili

Hi Kantinejenta..... ..ich hab' da mal 'ne Frage: Straußensteaks brate ich bei 230° pro Seite 2-3 Min, halte sie kurz warm, bis ich meine Sauce zusammengerührt habe und fertig ist die Kiste. Straußenfilet insgesamt 40 Min. wenn auch nur wie beschrieben köcheln lassen...und das geht gut??? Nicht böse sein, aber irgendwie ist mir da doch etwas blümerant ums Hemd :o)) Danke für deine Aufklärung und liebe Grüße von der knobi

18.06.2009 12:49
Antworten