Grüne Bohnen - Eintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 03.03.2009 1146 kcal



Zutaten

für
2 kg Suppenfleisch, (Beinscheibe, hohe Rippe, Markknochen)
1 Bund Suppengrün, (Möhre, Sellerie, Lauch, Petersilie und Petersilienwurzel)
2 Dose/n Bohnen, grüne Schnittbohnen mit Flüssigkeit
1 große Zwiebel(n)
400 g Kartoffel(n)
2 EL Bohnenkraut, getrocknetes
4 EL Mehl
120 g Butter
etwas Salz und Pfeffer
etwas Piment
3 Lorbeerblätter
Petersilie, frisch gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
1146
Eiweiß
68,41 g
Fett
85,20 g
Kohlenhydr.
27,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Eine deftige Mahlzeit für kühlere Tage.

Das Suppenfleisch und die Markknochen gründlich waschen. In einem großen Topf das Fleisch und die Knochen mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Den sich bildenden Schaum beim ersten Aufkochen restlos abschöpfen. Dann die Zwiebel sowie das geputzte Suppengrün zufügen. Mit 3 Lorbeerblättern, einigen Pimentkörnern, Salz und Pfeffer würzen. Bei geringer Hitze und mit geschlossenem Deckel ca. 2 1/2 Stunden kochen.

Wenn das Fleisch weich ist, heraus nehmen und beiseite stellen. Den kompletten Topfinhalt durch ein großes Sieb gießen, und die Brühe auffangen.

Den Topf ausspülen und wieder auf den Herd stellen. Jetzt die Butter schmelzen und das Mehl hinzu fügen. Gründlich rühren, damit sich keine Klumpen bilden! Die Mehlschwitze sollte eine zähe Konsistenz bekommen. Dann mit der Flüssigkeit der Bohnen angießen und kräftig rühren. So viel Brühe dazu gießen, bis die Suppe nur noch leicht sämig ist. Auf ganz kleiner Hitze weiter köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack vergeht, dabei gelegentlich umrühren. In der Zwischenzeit das Fleisch von Knochen und Fett befreien, und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Die Kartoffeln schälen, in ganz kleine Würfel schneiden, und in der Suppe gar ziehen lassen. Dann das Fleisch, die Bohnen und das Suppengemüse dazu geben und noch ein paar Minuten köcheln lassen. Kräftig mit Bohnenkraut würzen, vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Mit frischer Petersilie bei Tisch garnieren. Dazu schmeckt frisches Graubrot.

Am besten schmeckt der Eintopf, wenn er am nächsten Tag nochmal warm gemacht wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kittysnuff

So muss ein Bohneneintopf schmecken. Das Rezept ist gespeichert und 2wird definitiv öfter gekocht.

12.02.2020 12:18
Antworten
Rosa67

Habe das Gericht noch nicht gekocht, wollte aber anmerken, dass es auch unter der Kategorie "vegetarisch" eingeordnet ist, und das ja nicht so ganz hinkommen kann :-)

14.11.2019 11:51
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo Rosa67, das ist ein technischer Fehler, an dem gerade gearbeitet wird. Viele Grüße Amelie (Chefkoch.de / Team Rezeptbearbeitung)

15.11.2019 10:59
Antworten
einfachcora

Hab ihn schon mehrfach nachgekocht und er macht uns immer wieder glücklich! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!!

15.07.2019 21:00
Antworten
hummerschwanz

Vielen, lieben Dank. Freut mich zu hören, dass es nicht nur gelungen ist, sondern natürlich auch geschmeckt hat!

27.11.2018 11:07
Antworten
mum1982

Ich habe nur 1kg Suppenfleisch ohne Knochen genommen und mehr Wasser. Das Gemüse wie man sieht nicht rein geschnitten, ich mag es nicht. Und habe nur die Hälfte an Mehlschwitze genommen. Ich fand es super lecker. Das wird wieder gekocht

18.04.2018 19:46
Antworten
and-k

Moin. Also wir vergeben 10 von 10 Sternen. Noch nie ein Gericht meiner Mutter nachgekocht, dass wirklich zu 99% an mein persönliches Original ran kommt. Wirklich super lecker!!! Ich finde die Beschreibung nur etwas irreführend. Danke für das Rezept. Wirklich toll! LG Andre

11.02.2018 12:52
Antworten
hummerschwanz

Hallo Andre` ich hoffe, die Mühe hat sich gelohnt... Danke für Deinen Kommentar.

27.11.2018 11:09
Antworten
tonupto

Hallo, warhnsinn... Bis auf die Karotten hat Mama sie genauso gemacht bzw schmeckt genauso wie bei Mama ;-) Sie konnte mir das Rezept leider nicht mehr geben da sie stark Dement ist, aber es schmeckt einfach als hätte sie es gemacht. Tausend Dank ;-) Von mir 5 Sterne Viele Grüße Anja

01.09.2014 19:39
Antworten
hummerschwanz

Lieben Dank!!!! Das freut mich sehr, dass es so schmeckt.

01.09.2014 19:46
Antworten