Spanischer Ensaladilla


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kartoffelsalat mit Thunfisch und Mayonnaise

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.03.2009



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
2 große Möhre(n)
4 Ei(er)
1 große Paprikaschote(n), rote
1 gr. Dose/n Thunfisch
1 große Zwiebel(n)
1 Glas Mayonnaise
n. B. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln schälen und vierteln, Möhren putzen und in Stücke schneiden.
Kartoffeln und Möhren weich kochen und dann noch heiß zerquetschen (wie Kartoffelbrei). In eine große Schüssel geben.

Thunfisch abtropfen lassen, Paprikaschote klein würfeln (ein paar Streifen schneiden und zum Dekorieren aufheben), Zwiebel auch klein würfeln und alles zu den Kartoffeln und Möhren geben.

Eier hart kochen, abschrecken, schälen. 2 Eier zum Dekorieren aufheben, die anderen Eier klein würfeln und in die Masse geben. Evtl. von 2 Eiern das harte Eigelb beiseite legen und auch zum Dekorieren benützen.

Das Ganze mit der Mayonnaise vermischen (auch von der Mayonnaise zum Dekorieren aufheben). Mit Salz abschmecken.

Nun die ganze Masse auf einem großen Teller anrichten, evtl. gewölbt wie ein "Berg", mit der restlichen Mayonnaise bestreichen.

Das aufgehobene Eigelb zerbröseln, oben drauf dekorieren. Mit geviertelten Eiern und Paprikastreifen dekorieren. In den Kühlschrank geben und etwas durchziehen lassen.

Man kann auch klein geschnittene Oliven darunter mengen und mit Oliven dann dekorieren. Wer möchte. kann es abwandeln und noch Erbsen oder Mais dazugeben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LändleFee

Danke für das tolle Rezept. Für meinen persönlichen Geschmack war die Masse allerdings etwas zu "homogen" (als Salat). Obwohl die Mengenangaben wunderbar passten, würde ich die Kartoffeln nächstes Mal eher in Würfel zugeben. Für mich ähnelte das Resultat eher einem Brotaufstrich als einem Salat... Könnte auber auch mir selber verschuldet sein, da ich einen Pürierstab anstatt dem Kartoffelstampfer verwendet habe oder einfach die falsche Kartoffelart? Ich weiß aus Spanien, dass der Ensaladilla cremig gehört, dennoch wünschte neben meinen Gästen auch ich mir nach etwas mehr "Biss". Das werde ich nächstes Mal beachten.

01.01.2022 18:55
Antworten
birtenerife

Hallo......Freut mich dass es dir geschmacksmässig gefällt, es werden hier auch immer mal ensaladilla mit kleingeschnitteten Kartoffeln gemacht, alles kein Problem. Mit Pürierstab hab ich es noch nie gemacht......

02.01.2022 15:04
Antworten
Patricia19867265

Hallo zusammen ich finde der Salat sieht super aus allerdings bin ich kein Eier Fan hat jemand ne idee was man da anstelle von den eiern nehmen kann

24.06.2021 06:39
Antworten
birtenerife

Hallo Patricia.....du kannst die Eier ohne Probleme einfach weglassen, kannst evtl auch ein paar gelbe Paprika reintun, ......Ich hab den auch mal gemacht, und hab vergessen Eier rein zu tun, und schmeckte auch gut....

25.06.2021 17:03
Antworten
birtenerife

Hallo delia.......normal wird das alles wie eine Art Brei, man kann es aber auch alles in kleine Stückchen schneiden,wäre kein Problem. Dass die "zerquetschten Möhren" wie kleine Würmchen aussehen ist nur wegen dem durch die Presse geben, wenn dann alles verrührt ist merkt man nix........Vom Geschmack ist es einfach ein bissi anders, man merkt aber nix komisches und ungewöhnliches, klar am Anfang für "deutschen" Mund ein bissi ungewohnt, ging mir genauso, aber ist herrlich frisch an Sommertagen und wir essen es z.B. auch ohne sonst was dazu. Ich presse die Kartoffeln und Möhren noch warm, geht leichter, aber man kann es natürlich auch kalt machen.......Probier es einfach mal aus, ist vom lesen her am Anfang nicht so gewohnt aber ehrlich schmeckt gut.... GLG Birgit

17.08.2019 15:45
Antworten
Molly43

Wow, klasse. Gestern waren wir auf einem span. Sommerfest und da gab es genau diesen Salat und jetzt hab ich mich ganz schnell auf die Suche nach dem Rezept gemacht. Den wird es in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal geben. Ich sag schon mal Danke für das Rezept und meld mich die Tage noch mal und geb mein Urteil ab. LG Molly

07.08.2011 19:02
Antworten
00Kermit

Wow, das nenne ich eine positive Überraschung! Ich war auch erst etwas misstrauisch wegen den zerquetschten Kartoffeln und vor Allem den zerquetschten Möhren. Aber dann hat die Neugierde doch gesiegt und es hat sich definitiv gelohnt. Ich habe allerdings weniger Mayonnaise genommen (ca. 3EL auf ein Drittel der Rezeptmenge) und deinen Tip mit den Oliven beherzigt. Insgesamt waren es wohl auch verhältnismäßig mehr Zwiebel und Kartotten, aber das hat am Ende super zusammengepasst. Die Zutaten ergeben wirklich ein tolles Geschmackserlebnis und der Salat lässt sich auch super am Vortag zubereiten, ohne dass er über Nacht verwässert. Vielen Dank für ein sehr, sehr leckeres Rezept!

25.04.2011 20:30
Antworten
nane-mia

Endlich mal ein Rezept, bei dem das rauskommt, was ich von Bodegas und Tapasbars als Ensaladia Russa kenne. Super insbesondere da Du die Dekoration und die Variationen erwähnt hast, und frisches Gemüse nimmst und nicht peinlicherweise Dosenmöhren und Erbsen - auf die Idee käme kein Spanier jemals... und Dich getraut hast, das mit dem zerquetschen Kartoffeln zu erwähnen ;-) ¡Muchas Gracias! und 5 von 5 Sternen von mir dafür!

23.07.2010 13:21
Antworten
angela666

hi dann ist das eine art kartoffelsalat mit zerquetschten kartoffeln?? seltsam hört sich das an aaaber werde es trozdem mal ausprobieren macht mich neugierig , habs mal gespeichert und werde es für nächste woche in meinem wochenplan mit einbauen , was isst man den dazu?? lg anja

06.03.2009 19:50
Antworten
birtenerife

Anja,du hast reht,es ist eine Art Kartoffelsalat aus zerquetschten Kartoffeln.Hier bei uns gehört das zu "Tapas",d.h. eine Art Vorspeisen,aber ich mache oft dazu einfach panierte Hühnerbrust oder paniertes Schnitzel oder so.Aber auch alleine ist das lecker,denn es ist ja allerhand drin,von daher auch so alleine. LG Birgit

07.03.2009 22:20
Antworten