Feines Tiroler Kletzenbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 01.03.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
25 g Hefe
1 m.-großes Ei(er)
60 g Butter
1 Prise(n) Salz
etwas Milch

Für die Füllung:

etwas Milch
300 g Backpflaume(n) (Dörrzwetschgen)
150 g Feige(n)
200 g Trockenfrüchte (Dörrbirnen)
150 g Rosinen
40 g Zitronat
60 g Orangeat
40 g Dattel(n)
50 g Pinienkerne
50 g Mandel(n)
150 g Nüsse
120 g Puderzucker
Zimt
Nelkenpulver
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb und Saft davon
Rum

Zum Bestreichen:

1 Ei(er) oder
Kaffee, gekochter

Zum Verzieren:

n. B. Nüsse
n. B. Mandel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 45 Minuten
Zur Herstellung der Fülle werden die Dörrzwetschgen entkernt und die Dörrbirnen im Wasser weich gekocht. Danach werden Dörrzwetschgen, Feigen, Dörrbirnen, Zitronat, Orangeat und Datteln würfelig geschnitten. Nüsse und Mandeln werden ganz gelassen oder grob gebrochen.

Alle Zutaten der Fülle werden nun gut vermengt. Sollte die Masse zu fest sein, gibt man etwas Milch bei. Die Fülle sollte über Nacht anziehen.

Die Teigzutaten verarbeitet man mit etwas warmer Milch zu einem mittelfesten Teig, lässt diesen ca. 30 Minuten lang gehen und knetet die Fülle darunter. 1/4 bis 1/2 kg schwere Teigstücke werden nun zu Laibchen geformt und auf ein Backblech gesetzt, wieder 30 Minuten ruhen gelassen, mit Ei (oder schwarzem Kaffee) bestrichen, mit Nüssen und Mandeln verziert und eine Stunde bei mittlerer bis starker Hitze (ca. 200°C) gebacken.

Tipp: Falls Sie noch eingelegtes Dörrobst vom Weihnachtslikör übrig haben - es eignet sich wunderbar für dieses Kletzenbrot! Weitere Zugabe von Rum ist dann jedoch nicht mehr nötig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aaastrid

Ich habe das Rezept heute mit leichter Abwandlung gebacken: Keine Kletzen ;), kein Zitronat, keine Rosinen, dafür mehr Datteln, mehr Feigen, mehr Orangeat und mehr Nüsse. Statt Zucker Honig. Mit Kaffee eingestrichen. Ich habe 5 kleine längliche Stollen geformt, welche nach 50min Backzeit auf der Unterseite leider sehr dunkel waren. Allerdings schmeckt es köstlich, und den dunklen Rand unten konnte ich wegkratzen. Ich mag Kletzenbrot nur wenn es eher hart und sehr nussig ist, und so ist dieses Kletzenbrot geworden (sicher auch wegen meiner Abänderungen). Alles in allem aber ein sehr gutes Originalrezept!

23.12.2016 01:14
Antworten