Backen
Europa
Gluten
Kekse
Lactose
Schweiz
Vegetarisch
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweizer Nusstaler

ergibt ca. 80 Kekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.03.2009 4383 kcal



Zutaten

für
125 g Haselnüsse
250 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Speisestärke
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
250 g Butter
Kakaopulver

Nährwerte pro Portion

kcal
4383
Eiweiß
51,79 g
Fett
293,67 g
Kohlenhydr.
386,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Nüsse, Mehl, Backpulver, Stärkemehl, Puderzucker, Vanillinzucker, Salz und Butter rasch zu einem Teig kneten, daraus vier Rollen mit etwa drei Zentimeter Durchmesser formen. In Kakaopulver wälzen, bis die Rollen von außen gleichmäßig braun sind und über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag mit einem Messer in ½ cm dicke Scheiben schneiden und bei 180° auf der mittleren Schiene in 15 bis 20 Minuten hellgelb backen. Achtung, die Taler werden leicht zu braun!

Die Plätzchen müssen einige Tage in einer fest verschlossenen Dose durchziehen, erst dann schmecken sie richtig gut.

Das Rezept ergibt etwa 80 Kekse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Okendo

hallo ich backe dieses Rezept auch, habe es von meiner Omi übernommen,allerdings röste ich diese nüsse einen Tag in einer Pfanne ohne fett. dann werden am nächsten Tage die Schalen abgerieben und durch einen Fleischwolf zerkleinert. so gibt es den Plätzchen einen sehr leckeren röstgeschmack, habe heute erstmal das Backpulver weggelassen. Meine Mutter hat es so geliebt, so werden sie nicht so weich

22.11.2018 12:04
Antworten
saoirse21

Die Kekse habe ich dieses Jahr zur Adventszeit gebacken. Ich liebe Gebäck mit Haselnüssen und dieses Rezept ist der Wahnsinn! super einfach und (wenn man die ruhezeit mal ausnimmt) schnell zubereitet. im Mund zerfallen die Kekse ohne zu krümeln. Ich bin vollends begeistert! 5 Sterne und ab in mein Kochbuch! Vielen Dank für das tolle Rezept!

22.12.2017 14:54
Antworten
faniecook

Hallo :) nur eine kleine Frage: wieviel Taler ergibt eine Portion?

26.11.2016 19:07
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo faniecook, das Rezept ergibt ca. 80 Kekse. Ist im Zubereitungstext nun ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

27.11.2016 08:48
Antworten
ElliU

Hallo, danke für das leckere Rezept. Ich hatte zwar so einige Schwierigkeiten mit dem Teig, denn der Teig bröselte und dann klebte mir der Kakao so an den Händen. Ich habe immer nur die zu verarbeitende Rolle auf dem Tisch gehabt. Die anderen lagen im Kühlschrank. Aber das Ergebnis hinterher ist super, ich habe das Gefühl, dass die Kekse, je länger sie liegen, immer besser schmecken. LG. ElliU

23.12.2015 15:21
Antworten
Drübbelken

Hallo, das mit dem Rösten der Nüsse werde ich in diesem Jahr mal ausprobieren, ich kann mir gut vorstellen, dass das Aroma dann intensiver wird. Das Bestreichen mit der Dosenmilch habe ich auch schon mal ausprobiert, ich finde aber, dass das dann eine Riesen-Schweinerei gibt, ohne die Milch funktioniert es meiner Meinung nach besser. Liebe Grüße vom Drübbelken

30.11.2009 13:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, diese Plätzchen backe ich seit Jahren. Ich nehme allerdings ganze Nüsse die ich ohne Fett kurz in einer Pfanne röste. Danach mahle ich sie und knete den Teig wie beschrieben. Durch das Rösten erhalten die Plätzchen ein tolles Aroma. Außerdem wälze ich die Rollen erst in Dosenmilch und dann erst im Kakao. LG

30.11.2009 11:49
Antworten
Drübbelken

Hallo, habe leider bei der Rezepteingabe vergessen anzugeben, dass die Nüsse gemahlen sein sollten. Ich nehme allerdings nur knapp die Hälfte der Nüsse gemahlen, die andere Hälfte hacke ich ganz grob im Blitzhacker, dann hat man noch ganze Nussstückchen in den Plätzchen. LG vom Drübbelken

22.10.2009 14:39
Antworten
---Simone---

Hallo, nur zu empfehlen diese Kekse. Sie zergehen auf der Zunge. Habe das Rezept von meiner Mutter übernommen und backe sie seit Jahren, allerdings stehen in meinem Rezept noch 2 Eigelb. Mal probieren, ob es auch ohne funktioniert! Viele Grüße Simone

22.10.2009 07:52
Antworten
Drübbelken

Hallo, ich vermute mal, dass die Plätzchen ohne Eigelb was lockerer und "sandiger" werden.

13.11.2010 14:01
Antworten