Thai Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (368 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.02.2009 679 kcal



Zutaten

für
500 g Putenbrustfilet(s)
1 Paprikaschote(n), rote
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zucchini
1 große Karotte(n)
200 g Zuckerschote(n)
1 Dose Kokosmilch
Currypaste, rote
Sambal Oelek
Sojasauce
Basmati
Mehl
Öl
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
679
Eiweiß
40,51 g
Fett
44,53 g
Kohlenhydr.
29,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Putenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Aus 3 EL ÖL, 2 TL roter Currypaste und 1 EL Sojasauce eine Marinade herstellen. Das Putenfleisch ca. 30 Minuten (oder länger) darin marinieren, anschließend noch etwas Mehl über das Fleisch stäuben. In der Zwischenzeit alles Gemüse klein schneiden.

Das Fleisch in eine Pfanne geben und kross braten, anschließend heraus nehmen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe im Bratfett glasig anbraten, dann das restliche Gemüse dazu geben. Mit Deckel ca. 10 Minuten dünsten, gelegentlich umrühren. Nun ein bisschen Wasser dazu geben und 2 EL der roten Currypaste sowie eine gute Messerspitze Sambal Oelek zum Gemüse geben. Weitere 15 Minuten köcheln lassen, mit Salz abschmecken.

Danach das gebratene Putenfleisch dazu geben, die Kokosmilch unterrühren, noch einmal aufkochen lassen und die Pfanne vom Ofen nehmen. Sollte die Sauce zu stark nach Kokosmilch schmecken, kann mit Brühe bzw. Wasser verdünnt werden.

Dazu passt Basmatireis.

Wer es etwas schärfer mag, kann etwas mehr vom Sambal Oelek verwenden bzw. eine Chilischote dazu fügen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidi1964krause

Ein tolles Rezept. Schmeckt super, und man braucht nicht viele extra Zutaten. Wenn es schnell gehen muss, verwende ich Tiefkühl-Chinagemüse. Statt Pute kann man auch Hähnchenbrust nehmen. War mein erstes Thaicurryrezept, ist sofort gelungen und jetzt mein Lieblingsrezept.

05.02.2022 18:52
Antworten
mj1406

Habe es das erste mal gemacht und wir sind absolut begeistert und werden es das nächste mal mit Fisch probieren 👍

10.10.2021 20:50
Antworten
sorenso

So unglaublich lecker - immer wieder und dabei so einfach zu kochen ... nur das Andünsten des Gemüses verkürze ich, da wir es mehr knackiger, frischer mögen - Danke!

26.09.2021 12:42
Antworten
Timo71

Sehr lecker, wirds auf jeden fall wieder geben. Die Zuckerschoten hatten wir frisch aus dem Garten. Sind leider sehr weich geworden und zerfallen. Werden diese erst später hinzufügen, damit sie Biss behalten.

31.08.2021 17:38
Antworten
h_rothhanns

Schmeckt super lecker. Vielen lieben Dank für das Rezept ! Ich koche direkt mehr und friere es portionsweise ein. Einfach Klasse !!!

30.06.2021 18:03
Antworten
Alexanda

1000 Dank für das tolle Rezept,einfach klasse!!!

31.05.2010 21:50
Antworten
borzelbär

War sehr gut und hat alle 5 ***** verdient. Werden wir jetzt öfter machen. MfG Stephan

09.03.2010 20:04
Antworten
Zimbasa

Werde das Rezept morgen mit Freunden ausprobieren, hab die Sachen schon alle eingekauft... zwar steht das Curry in der Zutaten-Liste, sollte aber auch für die Step-by-Step Kocher noch einmal im Text erwähnt werden, nicht dass am Ende einem am Tisch auffällt - hmmmm, hieß es nicht CURRY Hähnchen? Also ich verpeil gerne mal sowas... ;)

05.06.2009 00:36
Antworten
Jasmin193

Hmm, also die Curry-Paste ist im Rezept doch zweimal erwähnt.. Aber vielen Dank für's ausprobieren, ich hoffe es hat geschmeckt!

08.06.2009 11:59
Antworten
Abydos0184

Schmeckt wie gelungenes ThaiCurry eben schmecken muss! Wieder mal ein meisterhaftes Rezept aus der Cuisine von Jasmin 193!! :)

01.03.2009 17:11
Antworten