Beilage
fettarm
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
ReisGetreide
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Farbenfrohes Putencurry

Leichtes, appetitanregendes, würziges und ww - taugliches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 88 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.03.2009



Zutaten

für
3 TL Öl
360 g Geflügelfleisch (Hähnchen- oder Putenfilet), in Streifen geschnitten
600 g Gemüse (Zucchini, rote Paprikaschote, Lauch), zu gleichen Teilen
1 Zwiebel(n)
3 Frühlingszwiebel(n)
1 EL Currypaste
3 TL Currypulver
n. B. Wasser
n. B. Hühnerbrühe (Instant)
1 Prise(n) Salz
3 EL Crème fraîche oder Soya Cuisine
3 TL Erdnusscreme, mit Erdnuss - Stückchen
180 g Reis (Duftreis)
Koriandergrün, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Gemüse putzen, waschen und in Würfel/Streifen schneiden.

Den Reis nach Packungsvorschrift garen.

Geflügelstreifen mit gewürfelter Zwiebel in Öl anbraten und restliches Gemüse zugeben, zuletzt die Zucchini und Lauchzwiebeln. Das Gemüse sollte noch bissfest sein. Currypaste und Currypulver mit anbraten.

Anschließend kochendes Wasser, Soya Cuisine, Erdnusscreme und Gewürze hinzufügen, ca. 10 Minuten schmoren und abschmecken.

Wer mag, kann noch frisch gehackten Koriander überstreuen.

Ich kann mir dieses leichte Gericht nach den Weihnachtsfeiertagen auch gut als Puten-Reste-Verwertung vorstellen. Dann zuerst das Gemüse anbraten und das bereits gegarte Putenfleisch hinzufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Köchin_Elke

Einfach lecker. Wird bestimmt öfter bei uns gekocht. Da wir es etwas schärfer mögen, habe ich einen halben Teelöffel grüne Currypaste hinein gegeben. Das ist ein Essen nicht nur für den Winter.

13.07.2019 11:57
Antworten
Wiemy

Vielen Dank für die tolle Bewertung, liebe Elke! LG Wiemy

13.07.2019 19:26
Antworten
Wiemy

Vielen Dank für die freundlichen Bewertungen und schönen Fotos, ich freue mich, dass das Rezept so gut bei euch ankommt! Übrigens verwende ich gelbe Currypaste. LG an alle freundlichen Rezepttester wiemy

10.02.2019 15:22
Antworten
Mrs_pandera

Hallo ich wollte das heute kochen, aber ich sehe nicht wie viel wasser oder Brühe ich dazu geben soll bitte um Rückmeldung

17.09.2019 12:48
Antworten
angelika1m

Hallo, uns hat das Original mit dem vorgeschlagenen Gemüse plus Möhren sehr gut geschmeckt ! LG, Angelika

02.02.2019 18:54
Antworten
StadtLandHund

Hallo Ich hatte leider keine Currypaste, hab stattdessen einfach Masala Gewürz genommen ;-) Und anstelle von Creme Fraich 1 EL Schmand. Ach ja und Aubergine anstelle Zucchini *hihi* Und lecker roter Reis ;-) Mit 6 Löffel Reis komme ich somit auf 8P's und bin wirklich pappsatt und glücklich! Dieses Rezept ist schon in meinem "Lieblingsgerichte" Ordner gelandet!!! Vielen Dank dafür!!! Susanne

05.05.2009 15:04
Antworten
Wiemy

Hallo, heute habe ich mein Rezept mit einem tiefgefrorenen Stück Gänsebrust ohne Haut zubereitet und auch ein Foto hochgeladen. LG wiemy

09.04.2009 14:40
Antworten
Wiemy

Hallo, ich freue mich sehr, dass mein Rezept euch geschmeckt hat! Gestern gab es das Curry auch wieder bei uns. Bei einem EL Thai-Currypaste schmeckt uns das Gericht scharf, aber nicht zu scharf. Gemüse kann man natürlich immer gut variieren! Danke für eure Sternchen LG wiemy

23.03.2009 17:01
Antworten
kleeneMaus

Hallo Wiemy, habe sowohl gestern, als auch heute Dein Rezept gekocht und fand es superlecker. Da ich keine Zucchini hatte habe ich Karotten genommen und da ich noch ein offene Dose Kokosnussmilch light hatte, habe ich anstatt der Hühnerbrühe die dafür verwendet. Heute habe ich auch noch frische Champignons verwendet, da die weg mußten. Ich habe auch noch mit etwas Sambal Oelec nachgeschärft, aber das ist meine persönliche Macke. Vielen Dank fürs Rezept. LG Andrea

10.03.2009 19:49
Antworten
maike84

Lecker!!!! Kann man nicht anders sagen. Wasser und Hühnerbrühe hab ich gar nicht gebraucht. Für dieses tolle Rezept gebe ich gerne 5* Liebe Grüße

09.03.2009 21:17
Antworten