einfach
Europa
Frankreich
gebunden
gekocht
Gemüse
Lactose
Schnell
Studentenküche
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Französische Kartoffelsuppe

Kartoffelkarottensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.02.2009 145 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
3 Karotte(n)
2 Stange/n Lauch
30 g Butter
1 ½ Liter Wasser oder Hühnerbrühe
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
180 ml Sahne
Petersilie oder Kerbel zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
145
Eiweiß
3,43 g
Fett
7,02 g
Kohlenhydr.
16,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Karotten schälen und in Stücke schneiden. Den Lauch in Ringe schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen. Die Karotten und den Lauch in den Topf geben und weich dünsten.

Die Kartoffel schälen, schneiden und zugeben und gründlich durchrühren. Wasser oder Brühe, Zucker, Salz, Pfeffer zugeben und 20 - 30 Minuten kochen lassen (bis die Kartoffeln durch sind).

Pürieren und die Sahne einrühren. Mit Petersilie oder Kerbel bestreuen und servieren. Wenn man weniger Kalorien bzw. eine dickere Suppe möchte, kann man die Sahne ganz einfach weglassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sesjene1

Sehr ähnlich wie das Rezept meiner Mutter. Statt der Sahne nimmt sie allerdings braune Butter und püriert diese ‚hinein‘. Köstlich, aber wirklich nicht gesund :)

15.05.2019 12:12
Antworten
utekira

Hallo, sehr lecker, schnell und einfach. Ich nehme immer Gemüsebrühe. Lg Ute

24.08.2017 06:53
Antworten
genovefa56

Hallo hab schon einige Kartoffel-Karottensüppchen gemacht, dieses schmeckt auch sehr fein! Lg. Grete

29.04.2017 18:50
Antworten
Honigmelone1

jedes mal wenn ich die Suppe für meinen Mann und mich koche, Freut unser Husky sich auf seine ganz eigene Portion. also, für alle Hundehalter: einfach n extra Topf mit Möhren und Kartoffeln kochen, und in den Topf scheiß ich noch n Beutel Reis mit rein. Alles weich kochen und eventuell leicht pürieren (so mag meiner die 'Suppe' noch lieber). ist gesund und der Hund Freut sich über Abwechslung (: von uns zweibeinern 5* ! es wurde bei uns noch keine Suppe so oft gekocht wie diese

03.05.2016 17:04
Antworten
Jani85

Hallo, habe die Kartoffelmenge um etwa 300g erhöht und den Lauch etwas reduziert. Außerdem kamen noch etwa 150g Sellerie dazu. Hat gut geschmeckt und ging fix. Dazu gab es Croutons. LG

14.09.2013 16:36
Antworten
dsara

Hallo! Freut mich, daß es Dir geschmeckt hat. Wir verwenden auch immer frisch gemahlenen Pfeffer und oft frisch gemahlenes Salz - auch oft mit diversen Kräutern. Ich würze beim Kochen meistens wenig - bei uns lieben es alle Familienmitglieder bei Tisch noch etwas Salz und Pfeffer drüberzumahlen! Schöne Grüße

18.10.2012 20:50
Antworten
Obelixine

Hallo dsara, deine Suppe ist absolut genial - deshalb von uns 5* und Fotos kommen auch! Eine kleine Änderung gab es, ich habe frisch gemahlenes Meersalz mit Kräutern der Provence und frisch gemahlenen Pfeffer verwendet. Frisch gemahlene Gewürze machen nach meiner jahrelangen Erfahrung keine großen - aber einen feinen Unterschied. Wie auch immer, deine Suppe kann man empfehlen :-) !!! LG OBELixINe

18.10.2012 10:31
Antworten
griese77

sehr lecker.

08.05.2012 15:42
Antworten
Maleila

Hallo, dies ist wirklich ein perfektes Rezept für eine schnelle Kartoffelsuppe. Ich hatte keinen Lauch zu Hause, habe stattdessen normale Zwiebeln genommen, was auch gut gepasst hat. Die Suppe ist ruck zuck gemacht und schmeckt immer wieder gut. Vielen Dank für das leckere Rezept. Viele Grüße, Maleila

20.01.2010 08:39
Antworten