Backen
Kekse
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bergische Zitronen - Rahm - Plätzchen

schnelle und einfache Zubereitung

Durchschnittliche Bewertung: 3.76
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 26.02.2009



Zutaten

für
600 g Mehl
250 g Butter, weich
300 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Becher saure Sahne
2 Zitrone(n), Saft und Schale
1 Prise(n) Salz
4 EL Kondensmilch
1 Eigelb
n. B. Hagelzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten Kalorien pro Portion ca. 5583 kcal
Mehl und Backpulver sieben, weiche Butterflocken, Zitronensaft von beiden, Zitronenabrieb von einer Zitrone, Zucker, Salz und saure Sahne hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Sollte der Teig etwas kleben, einfach noch etwas Mehl hinzugeben, bis er sich problemlos löst. Mindestens 1 Stunde kalt stellen, wer Zeit hat, gern auch über Nacht.

Danach den Teig 4 mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dosenmilch mit Eigelb verrühren und damit die Plätzchen bestreichen. Zum Schluss großzügig mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 12-15 Minuten backen.

Wer mag, kann den zitronigen Geschmack durch Zugabe von Limoncello verstärken. Oder anstelle von Zitronen Orangen verwenden. Hierbei kann man dann Grand Manier oder Cointreau hinzugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pattiback

Trotz 2 kleiner Zitronen war der Teig wie cremiger Rührteig - also musste mehr Mehl dazu, damit er sich nach der Kühlung überhaupt ausrollen ließ. Die Konsistenz der Plätzchen ist toll, allerdings schmecken sie nur nach Mehl und Backpulver. Von Zitronen keine Spur. Bin sehr enttäuscht. Werde die andere Hälfte des Teigs leider entsorgen.

17.12.2017 12:42
Antworten
Kochmops13

Hallo! Danke für das tolle Rezept. Schmeckt super - frisch und leicht. Und kennt nicht jeder. Aber meine Plätzchen sind so aufgegangen - die sehen aus wie Mini-Brötchen :-D ich habe ein Päckchen Backpulver rein, war das zuviel?

03.12.2017 21:25
Antworten
-AM-L

Absolut lecker! Allerdings habe ich ebenfalls weniger Zucker verwendet. Danke, für das tolle Rezept.

20.11.2017 20:35
Antworten
Laiyas

Wie viele kommen denn bei dem Tag Ca bei raus? :)

24.05.2016 18:32
Antworten
duftnudel

Hallo! Diese Plätzchen gehörten zu meinem Weihnachtsgebäck. Allerdings nur die Hälfte der Mengenangaben im Rezept, und das war noch eine reichliche Menge. Der Teig selbst ist genial zum Verarbeiten, den könnte ich wirklich weiterempfehlen, wo Kinder mit ausstechen möchten, da klebt überhaupt nichts und der Teig ist sehr geschmeidig. Bei der Zuckermenge allerdings habe ich etwas reduziert. Ich habe sie nach dem Abkühlen mit Zitronenglasur bestrichen, was sehr gut dazu gepasst und das Zitronenaroma noch mal unterstrichen hat. Meine Familie hat sich diese Herzen bereits fürs nächste Weihnachten bestellt. Vielen Dank fürs Rezept. L. G. duftnudel

29.01.2016 00:07
Antworten
dexterdelonge

Hallo mecano, wieviel Saure Sahne nimmst du denn? Es gibt ja unterschiedlich große Becher, meist 150g oder 200g. Viele Grüße Dexter

23.12.2011 14:56
Antworten
mecano

Hallo, wir nutzen 200 g - Becher. Macht aber wahrscheinlich auch nicht den "großen" Unterschied ;) Viel Spaß beim backen und lg mecano

23.12.2011 18:48
Antworten
dexterdelonge

Danke für die schnelle Antwort! Werde vom Ergebnis berichten und - wenn es auch optisch ansehnlich ist - ein Foto einstellen. Viele Grüße und schöne Feiertage Dexter

23.12.2011 20:08
Antworten
Benesch

Hallo! Mir hat das Plätzchenrezept auch gut gefallen und ist gut gelungen. Allerdings habe ich auch den ZUcker reduziert. Vielen Dank für das Rezept! Liebe Grüße Silvia

15.01.2010 15:58
Antworten
nimirasun

Aloha, habe das Rezept bereits das 2.Mal nach gebacken, weil die Plätzchen so toll werden und aufgegessen sind. Das ist endlich ein Teig der auch mir "Ausstech-Plätzchen-nicht-gern-Macherin" mehr als gut gelingt. Allerding haben 200g Zucker und nur eine Zitrone allemal gereicht, hab ja auch größtenteils Hagelzucker aufgestreut und auf die ohne Hagelzucker noch Zitronenglasur gestrichen. In einer Aludose werden sie sehr knusprig, das "softe" frisch nach dem backen ist sehr verführerisch. In der zweiten Version hatte ich nur Frischkäse zu Hause, keine saure Sahne, ist auch sehr gut gelungen und geschmacklich sehr gut. Das schöne ist auch, das dieses Rezept sehr ergiebig ist ;-)) Bilder sind hochgeladen.

13.12.2009 12:24
Antworten