Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Sauerrahm - Kuchen mit Butterstreuseln

mein altes Hausrezept...

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2009 6174 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Weizenmehl, Type 405
1 TL Backpulver
80 g Zucker
1 Prise(n) Salz
etwas Vanille - Mark, echt Bourbon oder Vanillezucker
125 g Margarine
etwas Zitronenschale, gerieben, oder Finess
2 Eigelb
etwas Fett, für die Form

Für die Füllung:

6 große Äpfel, fein gesraspelt
1 EL Zitronensaft
1 cl Rum
50 g Rosinen
2 TL Zimt
3 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
50 g Haselnüsse, gerieben
200 g Sauerrahm

Für die Streusel:

100 g Mehl
100 g Zucker
150 g Butter, in Stückchen
30 g Pinienkerne, zum Bestreuen
Puderzucker, zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
6174
Eiweiß
69,35 g
Fett
336,34 g
Kohlenhydr.
726,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Für den Mürbteig die oben angegebenen Zutaten rasch zu einem Knetteig verarbeiten und diesen für 30 Min. kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, vierteln und mit dem Hobel oder dem Schnitzelwerk einer Küchenmaschine fein raspeln und mit Zitronensaft begießen. Zusammen mit Zimt, Zucker, den vorher in Rum eingelegten Rosinen, Nüssen und dem Sauerrahm in einer großen Schüssel vermengen.

Nun den Backofen auf 200° C vorheizen und die Zutaten für die Streusel ebenfalls rasch in einer Schüssel zusammenkneten und beiseite stellen. Eine gefettete 26 cm Springform mit dem gekühlten Teig, samt Rand, auslegen und die Apfelmischung darauf verteilen, nun noch die Streusel darauf bröseln und mit Pinienkernen bestreuen. Den Kuchen auf der 2. Schiene von unten zunächst 15 Min. bei 200° C backen und danach noch weitere 45 Min. bei ca. 180°C - 190° C weiterbacken.

Den Kuchen erst völlig erkalten lassen, ehe man den Springformrand löst. Mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

longlash

Den Kuchen habe ich nachgebacken. Ich habe in die Füllung die zwei Eiweiße steif geschlagen untergehoben. Ich habe ein Päckchen Rumrosinen genommen. Den Teig habe ich mit weniger Mehl, dafür 50g Speisestärke ca 80g gemahlene Mandeln gemacht. Auch in die Butterstreusel habe ich gemahlene Mandeln reingemengt. Der Kuchen war ein paar Tage frisch und sehr lecker. Er hat sich aber nicht lange gehalten, weil er schnell weggegessen wurde.

03.10.2016 17:26
Antworten
ufaudie58

Hallo Angelika, das freut mich aber sehr, dass du so zufrieden warst. Das ist natürlich reine Geschmackssache, ob man Pinienkerne oder Mandeln draufstreut. Hab ich auch schon probiert und schmeckt sehr lecker!!! LG Uschi

09.03.2010 20:54
Antworten
angelika1m

Hallo Uschi, das ist ein Apfelkuchen der Extra - Klasse ! und ich habe schon viele ausprobiert und auch ja Rezepte eingestellt. Beim Mürbeteig brauchte ich ein wenig mehr Margarine, bei den Streuseln etwas weniger. Ich habe 850 g fein geraspelte Äpfel gehabt. Mangels Pinienkernen kamen gehobelte Mandeln zwischen die Streusel. LG, Angelika

09.03.2010 19:07
Antworten
ufaudie58

Hallo liebe Gudrun... freut mich, wenn deiner Familie der Apfelkuchen gut geschmeckt hat.. Danke für den lieben Kommentar... LG Uschi

04.05.2009 22:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr einfaches,aber leckeres Apfelkuchenrezept.Kam in meiner Familie sehr gut an. Danke für dieses tolle Rezept,liebe Uschi. LG Gudrun

04.05.2009 18:18
Antworten