Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
kalt
Vorspeise
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Carpaccio von geräucherter Gänsebrust

sehr aromatische Alternative zum Rindercarpaccio

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.02.2009



Zutaten

für
200 g Gänsebrust, geräuchert, in hauchdünnen Scheiben
2 EL Zitronensaft
4 EL Balsamico
7 EL Olivenöl
2 EL Paprikaschote(n), grün, ganz fein gewürfelt
2 EL Knollensellerie, ganz fein gewürfelt
2 EL Frühlingszwiebel(n), ganz fein gewürfelt
2 EL Möhre(n), ganz fein gewürfelt
1 Msp. Senf
Salz und Pfeffer
etwas Feldsalat, als Garnitur

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Gänsebrust kann man schon fertig in hauchdünnen Scheiben beim Geflügelhändler seines Vertrauens bestellen.

Die Scheiben der geräucherten Gänsebrust dünn auf einem großen flachen Teller verteilen. Aus allen anderen Zutaten eine Vinaigrette rühren und auf den Gänsebrustscheiben verteilen. Eventuell noch etwas groben Pfeffer aus der Pfeffermühle darüber geben und mit dem Feldsalat dekorieren. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Mit einem trockenen Rotwein und Baguette servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abacusteam

HI Puchzell, ist nicht aufwendig. Ich habe schon Fisch und fleisch in kleinen Portionen geräuchtertl aberdas Beste ist geräucherter Mozarella .... lg ad

25.04.2016 11:46
Antworten
Puchzeli

Hallo Abacusteam, uiuiui, klingt erstmal mordsaufwendig, aber ich denke, ich werde das trotzdem wenn das Wetter ein wenig besser ist, mal ausprobieren und wenn ich dann Ergebnisse habe, melde ich mich wieder! Einstweilen herzlichen Dank! LG - Puchzeli

25.04.2016 08:23
Antworten
Abacusteam

HI Puchzell, zum einen findest Du Einiges im Internet unter "Räuchern in der Keksdose" und zum anderen ist es ganz einfach: Du brauchst eine Hitzequelle, Capingkocher oder Grill nicht in der Küche machen, stinlkt und qualmt ... und nachher mußt Du putzen ... Dann einen unbeschichteten Behälter wie eine riesige Konservendose, Keksdose, Blecheimer ... ich habe einen alten Eisenkochtopf geopfert und den nehme ich immer. Und da kommen ein paar saubere Steine rein, darauf Räuchermehl aus dem Anglergeschäft oder vom Metzger und dann legst Du noch nach Belieben ein paar Thymian, Lavendel, Majoranzweige, ganz wie Du willst drauf. Abdecken mit Alufolie, oder ich habe ein altes Kuchengitter genommen, und dann so 20 bis 30 Minuten räuchern, je nachdem wie gar Du sie willst. Ach, so, wenn Du anfängst Dein Zeug aufzubauen, solltest Du die Brüste ringsherum einzsalzen. Sie sollen ein wenig Wasser ziehen, dafür brauchen sie ca. eine halbe Stunde. Dann trocknest Du sie ab und rein in die Dose .... Hier ist ein Videol,der das gut zeigt. Er nimmt zwar eine Räuckerkiste, aber das Prinzip ist das gleiche .... https://www.youtube.com/watch?v=5zGlgBPkdCM. Ich hoffe, der LInk wird nicht gelöscht. Viel Spaß ... wenn Dus probierst, sag Bescheid ...ach sol, geht auch mit Schweinelende, allen Fischen, Lammlachs ... mußt dann nur auf die Zeit achten. Ganz lecker ist ein Stück Lachs oder eine Forelle ... heiß direkt aus dem Rauch gegessen ... Du wirst keine andere mehr mögen ... lg ad

22.04.2016 17:53
Antworten
Puchzeli

Hallo Abacusteam, na, das musst du mir aber bitte näher erläutern - habe ich noch nie gehört, wie man das macht. Danke für eine Anleitung, LG Puchzeli

22.04.2016 11:05
Antworten
Abacusteam

HI Puchzell, danke für die schnelle Antwort. Da hatte ich was missverstanden ... mich hätte das Räuchern interessiert. So fertig, kenne ich die Entenbrust. ... so oder so - geräuchterte Entenbrust ist was ganz Feines ... probiers mal mit selber räuchern ... am Stück :)), weil Du die Intensität und den Geschmack betimmen kannst, ist das noch viel besser. Eine große alte Keksdose reicht als Equiment. lg ad

22.04.2016 10:22
Antworten
Puchzeli

Hallo Abacusteam, die Gänsebrustscheiben kaufe ich so geräuchert beim Geflügelhändler meines Vertrauens auf dem Markt. Es gibt sie in der Vorweihnachtszeit auch eingeschweißt im Supermarkt - aber die schmecken zu intensiv und sind nicht so schön. Frag sonst mal in einem guten Supermarkt (bei uns die Edeka-Kette oder auch Galeria Kaufhof mit Feinkost) danach, das müsste schon dort zu bekommen seein. Viel Spaß und guten Appetit LG - Puchzeli

22.04.2016 08:50
Antworten
Abacusteam

Wie räuchern Du die Brust, wenn schon in Scheiben gekauft wird. Ist mir total unklar, wie das gehen kann. Habe bisher nur ganze Stücke geräuchert. Interagiert mich sehr, wie das Scheibchenweise geht ohne trocken zu werde. Danke für die Antwort schonmal...

21.04.2016 18:03
Antworten
Puchzeli

Hallo Kranologe, danke für die tollen Bilder, so sieht das ganze auch so lecker aus wie es schmeckt! LG/Puchzeli

06.02.2013 15:58
Antworten