Schokoladenkuchen


Rezept speichern  Speichern

glutenfrei, fructosearm, für Betroffene von Zöliakie und Fructoseintoleranz

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2009



Zutaten

für
250 g Margarine
4 Ei(er)
125 g Quark
400 g Sirup (Reissirup), oder mehr
100 g Kakaopulver, ca. Menge
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 TL Weinsteinbackpulver
300 g Mehl, glutenfrei, helle Mischung für Kuchen
1 Tafel Schokolade (Traubenzuckerschokolade)
1 Tafel Schokolade, 85% Kakaoanteil
1 Würfel Kokosfett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für den Teig Eier, Margarine, Kakao und Quark mit dem Reissirup vermixen, Mehl und Backpulver dazusieben und nochmals mixen. Den Teig eine Weile stehen lassen.
Wer mag und verträgt kann dem Kuchen noch 100 g gehackte Walnüsse zugeben, dann schmeckt er noch leckerer und nussiger.

In der Zwischenzeit den Backofen auf ca. 170 Grad vorheizen. Den Kuchen auf ein Blech mit Backpapier geben und je nach Größe des Bleches 20-30 min backen. Um zu testen, ob der Kuchen durch ist, kann man das Backpapier am Rand etwas hochheben, um zu sehen, ob der Boden durch ist oder auch mit der Gabel einstechen und prüfen, ob nichts kleben bleibt.

Für den Guss wird die Schokolade im Wasserbad aufgelöst, zusammen mit einem kleinen Würfel Kokosfett. Gut verrühren und über den Kuchen geben. Wenn man mit der Gabel kreuz und quer in den Kuchen sticht, läuft die Schokolade noch ein bisschen in den Kuchen rein.

Der Kuchen hat die Konsistenz von normalem Schoko-Rührkuchen und schmeckt auch genauso gut.

Bei jeglicher Schokolade müssen die Zutaten auf Glutenfreiheit geprüft werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

shelly78

Das freut mich sehr! :) Du kannst es auch mal mit 350g Reissirup und 150g Traubenzucker probieren. So hatte ich es zuletzt immer. Fand ich noch besser.

29.08.2016 08:29
Antworten
Katha_Strophe

Danke für das tolle Rezept! Mein Freund hat ne Fructoseintoleranz und hat sich tierisch gefreut, dass der Kuchen wie ganz normaler Schokokuchen geschmeckt hat

28.08.2016 21:34
Antworten
shelly78

Freut mich, dass dir das Rezept gefällt! :)

20.01.2015 08:30
Antworten
twatson

Suuper lecker!!! Total fluffiger Kuchen und schnell gemacht! War lange auf der Suche nach einem ordentlichen zuckerfreien Kuchenrezept! Danke! Habe die fructosefreie Amaranth Schokolade von Frusano für die Lasur genommen..schmeckt super

19.01.2015 21:33
Antworten
EyesWideShut13

Danke!

21.12.2010 13:34
Antworten
shelly78

freut mich sehr :) Ich hoffe, mit dem Mehl hat es gut geklappt, denn ich muss die Menge je nach Hersteller schon stark variieren, nehme aber am liebsten Seitz Mehl. Beim "Zucker" bin ich mittlerweile auf 300g Reissirup und 150g Traubenzucker umgestiegen. Dann schmeckts mir noch besser. Alles Gute zum Geburtstag!

19.12.2010 13:58
Antworten
EyesWideShut13

Vielen Dank für das Rezept, der Kuchen ist sehr lecker! Ich habe Ihn mit Buchweizenmehl gebacken, da ich das glutenfreie Mehl merkwürdig finde. Vielen Dank du hast meinen morgigen Geburtstag gerettet!!!

19.12.2010 13:48
Antworten
shelly78

Die Schokolade heißt Filita und gibts im Internet. Denke aber mal, dass man hier Namen eigentlich nicht nennen darf. Durch die neue Kennzeichnungsverordung müssen glutenhaltige Zutaten auf den Produkten vermerkt werden. Deshalb kann jeder leicht selbst feststellen, ob eine Schokolade glutenfrei ist oder nicht. Dafür ist die Verordnung da. Ich empfehle von Lindt die 85%ige Schokolade... hmmm... lecker :)

11.06.2009 08:02
Antworten
Hatikva

Welche Schokolade nennt sich Traubenzuckerschokolade??? Glutenfreiheit kann man nur aufgrund der Lebensmittelaufstellung der DZG überprüfen.

11.06.2009 06:22
Antworten