Hauptspeise
Rind
Europa
Deutschland
Schmoren

Rezept speichern  Speichern

Rinderrouladen im Bräter

butterzart

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
bei 117 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.02.2009



Zutaten

für
6 Rinderroulade(n)
2 Karotte(n)
2 kleine Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
3 Gewürzgurke(n)
12 Scheibe/n Schinkenspeck oder Schwarzwälder Schinken
Senf, scharfer
Butterschmalz oder hoch erhitzbares Öl zum Anbraten
Salz und Pfeffer
¾ Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
1 Schuss Rotwein, trocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Eine Zwiebel und die beiden Knoblauchzehen in grobe Stücke hacken. Die zweite Zwiebel in hauchfeine Ringe schneiden. Die Karotten putzen und in Ringe schneiden. Die Gewürzgurken in feine Spalten schneiden.

Die Rouladen auslegen, mit reichlich scharfem Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Anschließend je 1-2 Scheiben Schinkenspeck oder Schwarzwälder Schinken in die Mitte legen, mit Zwiebelringen und Gurke nach Geschmack belegen, einrollen und mit Zahnstochern oder Rouladennadeln fixieren.

In einem Bräter auf dem Herd Butterschmalz oder Öl heiß werden lassen und die Rouladen mit den grob gehackten Zwiebeln und dem Knoblauch von allen Seiten scharf dunkel anbraten, den Bräter dabei offen lassen. Danach mit der Brühe ablöschen. Die Karottenscheiben zur Brühe geben, einen Schuss Rotwein hinzufügen und zugedeckt im Backofen (Umluft 180 Grad) 1,5 bis 2 Stunden schmoren. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Die Brühe kocht ziemlich ein, was auch den unwiderstehlichen Geschmack der Soße später ausmacht.

Wir essen dazu meist Knödel und Apfelrotkraut oder auch Spätzle und Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Martina4281

Das waren die besten Rouladen unseres Lebens! Ich habe auf den Rotwein wegen der Kinder verzichtet und dafür 1 Liter Gemüsebrühe genommen. Die Rouladen waren super durch und so würzig. Allerdings habe ich sie einen Tag vorher gerollt und in den Kühlschrank gestellt. Machen wir wieder !!!!

28.04.2020 14:58
Antworten
Puffelschnuff

sind immer wieder extrem gut und kaum Aufwand. .. 5*

19.04.2020 14:15
Antworten
Miamau

Hallo Butterzart sind die Rouladen geworden . Zum ersten Mal Rouladen im Backofen gemacht . Super Rezept !!! Auch geschmacklich klasse .

12.04.2020 16:59
Antworten
felsmic

Niemehr anders, als nach diesem Rezept! Die Rouladen sind himmlisch! Die ganze Familie ist begeistert! Vielen Dank für dieses wirklich tolle Rezept!

08.04.2020 15:55
Antworten
lalalalalalala

Hallo, ich kann nur sagen butterzart. Perfekt. Danke für das Rezept.

25.03.2020 19:11
Antworten
Seehuhn

Hat uns sehr gut geschmeckt. Wird es in Zukunft immer nach dem Rezept geben.

30.09.2012 16:40
Antworten
cookie60

Einfach und klasse, Ofen rein und 2Std auf kleiner Hitze brutzeln. Ich hatte 170 Grad. Vielen Dank für dieses Rezept, die Rouladen waren butterweich und durch die wirklich leckere Soße ein Gedicht. ( um Energie zu sparen hatte ich 12 Rouladen im Bräter und 8 davon eingefroren) Gruß cookie60

14.08.2011 18:56
Antworten
Katja242

Freut mich dass es geschmeckt hat. Jetzt beginnt ja wieder diese tolle gemütliche Jahreszeit in der die Rouladen herrlich schmecken :)

27.09.2012 11:23
Antworten
Katja242

ich editiere. Zum Anbraten lieber Butterschmalz verwenden oder ein Öl das höhere Temperaturen verträgt als das Olivenöl, sonst entsteht zu viel Rauch.

10.10.2010 14:39
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Katja, ich habe diese Angabe in die Zutatenliste und die Rezeptbeschreibung aufgenommen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.11.2016 12:03
Antworten