Böhmischer Knödel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (61 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.06.2003



Zutaten

für
2 Brötchen, alte
¼ Liter Milch, heiße
500 g Mehl
1 Tüte/n Hefe (Trockenhefe)
1 TL Salz
2 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Die Brötchen in heißer Milch einweichen. Das Mehl, Salz und Hefe in einer großen Schüssel geben und durchmischen. Die Eier und die aufgeweichten Brötchen mit der warmen Milch dazu tun und gut kneten. Den Teig dann 2 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach in reichlich kochendem Salzwasser geben und ½ Std. im geschlossenem Topf kochen. WICHTIG: BITTE NICHT IN DEN TOPF GLOTZEN. Dann den Knödel mit dem Bindfaden in Scheiben schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anni183

Super Rezept! Vielen Dank dafür. Das nächste Mal werde ich auch eher 2 Rollen, denn das war mal ein Riesenoschi im Topf. Die Schneidemethode ist mega und sehr für Menschen zu empfehlen, die es fix und frustfrei mögen 👍 Wir haben aus den Resten am nächsten einen süßen Nachtisch gemacht. In halbe Scheiben geschnitten und wie Dampfnudeln, in ein kochendes Milch-Butter-Zucker - Gemisch, in eine Pfanne gesetzt. Deckel drauf, 7 Min warten, fertig. Mein Mann hat es mit Vanillesauce gegessen und ich mit Pflaumenmus und Mohn 😋

17.03.2020 19:22
Antworten
kälbi

Eine leckere Beilage, wenn man viel Sauce zum Auftunken hat. Wir essen die Knödel immer wieder gern. LG Petra

05.02.2020 15:59
Antworten
JoanCarroll

Toll, dank dieses Rezepts kann sogar ich böhmische Knödel. Am Besten aus 500g Mehl zwei Würste formen und im Backofen bei 40 Grad gehen lassen, so passen sie hinterher in den Topf und haben die typische Knödelform.

08.09.2019 18:29
Antworten
garten-gerd

Hallo, starglance ! Deine Böhmischen Knödel waren eine sehr leckere Beilage zu meinem heutigen Gulasch. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

15.07.2019 21:31
Antworten
tommy677

Einfach genial. Danke für das tolle Rezept 👍

06.04.2019 16:11
Antworten
Doris-Monika

Liebe Knödelfreunde, ich empfehle die Verwendung von griffigem Mehl, altbackenen Brötchen und ein wenig Hefe. Griffiges (grobes) Mehl kann man in Bayern, Tschechien und Österreich kaufen. Das griffige Mehl hat eine bessere Klebefähigkeit. LG Doris

31.03.2008 21:55
Antworten
pro-vit

Hallo Doris und weitere CK-Freunde, im "Ländle" gibt es das Mehl als "Spätzlemehl zu kaufen. Bei Aurora nennt es sich "Instant-Mehl". Grüßle Dieter

27.10.2008 12:14
Antworten
Doris-Monika

Hallo Dieter, das "Ländle" ist für mich noch weiter entfernt, also kann ich mir nur auf einer Urlaubreise das Mehl besorgen! Sachsen-Anhalt ist rein "mehlmäßig" unterentwickelt-grins. Aber ich danke Dir für den Tipp. Vielleicht finde ich doch hier mal eine Handelskette, die diese Sorte von Aurora führt . LG Doris

27.10.2008 13:32
Antworten
Pralani

Endlich habe ich ein gutes Rezept für die böhmischen Knödel gefunden. Hab die sehr oft früher bei einer netten ältern Dame gegessen, konnte sie aber nie nach dem Rezept fragen. Aber das scheint es zu sein, sie schmecken genauso..... Ich habe 2 längliche Knödel draus gemacht, nur so gingen sie in den Topf :) Wird eigentlich die Oberfläche auch fertig wenn man sie nicht umdreht? Ich habs doch getan :(.......Deckel auf und schnell gewendet.......keine Ahnung ob es den Knödeln geschadet hat.... LG Pralani

27.11.2007 06:29
Antworten
hanka41

original böhmische semmelknödel sind ein genuss .hab sie sehr oft für meine kinder gemacht.ich mache den kloß etwas anders :ich setze erst die hefe an ,etwas warme milch mit hefe und eine prise zucker,etwas mehl anrühren.wenn die hefe aufgegangen ist,das restliche mehl dazu geben,dann die eingeweichten semmeln dazu geben "sie sollten nicht zu nass sein".etwas salz und die eier dazu geben.daraus einen schönen teig kneten und 2 stunden am warmen platz gehen lassen,dann einen kloß formen und in den topf mit kochenden leicht gesalzenen wasser gleiten lassen.sofort den topf schließen .eine halbe stunde leicht köcheln lassen.nicht während der kochzeit in den topf schauen ,sonst fällt er zusammen.dann heraus nehmen und sofort mit einem bindfaden durchschneiden.der kloß ist jetzt super locker und schmeckt prima. das war meine version..lg hanka

21.10.2006 07:39
Antworten